Koei Tecmo beendet letztes Geschäftsjahr mit einem Plus

Am 31. März endete für viele japanische Videospielunternehmen das Geschäftsjahr 2017/18. So auch für Koei Tecmo. Im Großen und Ganzen endete...

Am 31. März endete für viele japanische Videospielunternehmen das Geschäftsjahr 2017/18. So auch für Koei Tecmo. Im Großen und Ganzen endete das Jahr mit einem Plus für das Unternehmen. Den Umsatz konnte man um 5,1 Prozentpunkte steigern auf 38,926 Milliarden Yen (293,99 Millionen Euro).

Gleiches gilt für den operativen Gewinn (Gewinn vor Einbezug von Zinsen und Steuern). Während es im Vorjahr noch 8,781 Milliarden Yen (66,31 Millionen Euro) waren, sind es nun 11,711 Milliarden Yen (88,44 Millionen Euro). Das entspricht einem Plus von 33,4 Prozentpunkten. Der reine Gewinn stieg im Vorjahresvergleich um 12 Prozentpunkte auf 13,017 Milliarden Yen (98,31 Millionen Euro).

Wenn man sich die verschiedenen Unternehmensbereiche anschaut, erkennt man ebenfalls ein Plus im Bereich Entertainment (u. a. Videospiele). So konnte ein Umsatz von 35,389 Milliarden Yen (267,27 Millionen Euro, +7,2%) und ein operativer Gewinn von 10,938 Milliarden Yen (82,61 Millionen Euro, +40%) erzielt werden.

Passend zu den Geschäftszahlen veröffentlichte Koei Tecmo aktuelle Verkaufszahlen zu einigen ihrer Titel, die im letzten Fiskaljahr erschienen sind:

  • Dynasty Warriors 9* (PS4, Xbox One, PC): 730.000 Einheiten
  • Attack on Titan 2 (PS4, Xbox One, PS Vita, PC): 520.000 Einheiten
  • Atelier Lydie & Suelle* (PS4, Switch, PS Vita, PC): 180.000 Einheiten
  • Fire Emblem Warriors (Switch, 3DS): 1 Mio. Einheiten

via Koei Tecmo (1), (2)/Gamefront