Bombenentschärfungskommando wegen Watch Dogs PR

Das Ubisoft PR Team hat Pakete an australische Medien gesandt, welche Promo-Material für Watch Dogs enthalten. Eines der Pakete erreichte einen...

Das Ubisoft PR Team hat Pakete an australische Medien gesandt, welche Promo-Material für Watch Dogs enthalten. Eines der Pakete erreichte einen Reporter von NineMSN. Das Paket hatte die Form eines schwarzen Safes. Dazu gab es eine Notiz, auf welcher stand, dass der Empfänger seine Mailbox-Nachrichten abrufen soll.

Der Reporter erhielt die Nacht davor scheinbar “unheimliche” Anrufe und befürchtete das Schlimmste. Als die Mitarbeiter von NineMSN den Safe öffnen wollten, hörten sie einen Piepton. Dann nahm das kleine Unglück seinen Lauf.

Das NineMSN Team rief die Polizei. Ein Bombenentschärfungskommando machte sich auf den Weg, um den Safe zu öffnen und den Inhalt zu prüfen. Es stellte sich aber heraus, dass der Inhalt sicher ist, denn es handelte sich um Promo-Material von Watch Dogs.

Die Mailbox-Nachricht – welche auf der Notiz erwähnt wurde – bezog sich auf eine von der Ubisoft PR, um die Medien bezüglich des Inhalts zu warnen. Unglücklicherweise schien keiner bei NineMSN diese erhalten zu haben.

„Unglücklicherweise gab es bei NineMSN ein Problem. Daher möchten wir uns im höchsten Maße beim NineMSN Team für diesen Fehler und die entstandenen Folgen entschuldigen. In Zukunft werden wir weitere Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sicherzustellen, dass solch eine Situation nicht mehr vorkommt.“ sagte Ubisoft aufgrund der PR Aktion. Ob die PR Aktion letztlich schief ging, ist eine andere Geschichte – schließlich war Watch Dogs damit in aller Munde…

via vg247