Driveclub: Release-Termin und neuer Trailer

Sony und Entwickler Evolution Studio haben den lang erwarteten Release-Terin zu Driveclub bekannt gegeben. Demnach erscheint Driveclub am...

Sony und Entwickler Evolution Studios haben den lang erwarteten Release-Termin zu Driveclub bekannt gegeben. Demnach erscheint Driveclub am 8. Oktober für die PlayStation 4. Dazu gibt es einen neuen Trailer und einige Worte von Sony Worldwide Präsident Shuhei Yoshida höchstpersönlich.

„Wir hatten geplant, das Spiel zu Beginn des Jahres zu veröffentlichen, und stehen weiterhin zu unserem ehrgeizigen Versprechen, ein wahrhaft innovatives Rennspiel mit Social-Features zu entwickeln“, verspricht Yoshida. „Das Problem mit ehrgeizigen Plänen ist, dass man auch immer mit einigen Hindernissen rechnen muss. Was Driveclub bietet, gab es so noch nie zuvor. Daher benötigte unser Team auch etwas mehr Zeit, um genau das Spiel zu liefern, das euren Erwartungen gerecht wird.“

Nachträglich gab man auch die Ernennung von Paul „Rushy“ Rustchynsky als Game Director bekannt, der schon seit Februar in dieser Position arbeitet. „Er war Game Director des hochgelobten MotorStorm RC und hatte bei allen großen Games, die seit 2004 bei Evolution Studios veröffentlicht wurden, seine Finger im Spiel“, verrät Yoshida.

Aber auch neue Screenshots wurden veröffentlicht, welche neben dem Trailer bestätigen, dass noch einmal ordentlich an der Grafik nachgebessert wurde. Wer noch nicht so recht glauben mag, dass der Trailer wirklich in Echtzeit war, dem versicherte Rustchynsky, dass man eine High Quality Version veröffentlichen wird. Diesen konnte man aufgrund der Beschränkung von 30 Bildern pro Sekunde bei Youtube noch nicht präsentieren.

Da DriveClub ein „Social Racer“ ist, könnte man eventuell davon ausgehen, dass der Singleplayer Mode nur online beendet werden kann. Dem ist aber nicht so. Die komplette Kampagne kann offline durchgespielt werden. Zudem wurde angekündigt, dass man immer wieder neue Autos bis zum Launch ankündigen möchte.

Spieler, welche sich die kostenlose PlayStation Plus Variante holen möchten, können dies weiterhin machen. Diese war von der Verschiebung nicht betroffen.