News PS5 PSVR

PlayStation VR der nächsten Generation: Sony stellt Details vor und liefert Horizon-Ableger

Die nächste Generation von Sonys virtueller Realität nimmt Gestalt an. Im Februar 2021 berichteten wir von der Ankündigung eines frischen VR-Systems für PlayStation 5. Wenig später stellte Sony erstmals den neuen VR-Controller vor. Heute wird es konkret.

Das Sony-VR-System der nächsten Generation heißt PlayStation VR2. PlayStation-Fans müssen sich also (wie gewohnt) nicht sehr umgewöhnen. Der Controller dazu heißt PlayStation VR2 Sense – auch hier gibt es vertraute Begrifflichkeiten.

Im PlayStation Blog erklärt euch Hideaki Nishino mehr. So soll PlayStation VR2 das Virtual-Reality-Gaming „auf ein ganz neues Level“ heben. Aufbauend auf den Innovationen der PS5 soll es mit PlayStation VR2 eine Next-Gen-Erfahrung geben, hochauflösende Grafiken, neue Sensoren und allerhand weitere technische Feinheiten und Neuerungen.

Dazu zählen „ein verbessertes Anwendungserlebnis mit herausragender visueller Präzision, neuen sensorischen Funktionen, verbessertem Tracking und einer vereinfachten Einrichtung mit nur einem Kabel“.

4K HDR, ein 110-Grad-Sichtfeld, ein OLED-Display, eine Auflösung von 2000×2040 pro Auge und eine Bildrate von 90 bzw. 120 Hz werden versprochen. Neue Sensoren verfolgen eure Augen, das Headset liefert 3D-Audio. Weitere konkrete Spezifikationen findet ihr im PlayStation Blog.

Mit Horizon: Call of the Mountain liefert man auch gleich einen Blockbuster für Sony-Fans. Das Spiel entsteht bei Guerrilla Games und Firesprite und lässt SpielerInnen „tiefer in die Welt von Horizon eintauchen“.

Noch keine Details gibt es zu Preis und Veröffentlichungszeitraum. Allein: Eine PlayStation 5 werdet ihr wohl brauchen. Ob sich Sony auch mit PlayStation VR2 dem PC-Markt öffnet und so deutlich größere Chancen hätte, den Massenmarkt zu erreichen, bleibt eine spannende Frage für die Zukunft.

Der erste Teaser-Trailer zu Horizon: Call of the Mountain

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: Sony PlayStation

10 Kommentare

  1. Mir geht es so wie manch anderen hier. Ich finde es eine Interessante Technik und hätte auch Interesse es mal auszuprobieren, aber leider sind da einfach zu wenige richtige Spiele wo es sich lohnen würde so ein teures Gerät anzuschaffen. Besonders das man jetzt anscheinend keine Kamera braucht macht das ganze Ding für mich noch Interessanter.
  2. Hoher Anschaffungspreis, wenige Spiele, unsichere Zukunft - irgendwie ist VR nichts, wofür ich viel Geld ausgeben möchte. Bestimmt wird man bei VR2 auch alles neu benötigen. Wenn überhaupt wäre es interessant, würde der Markt sich hier mit PC überschneiden, so das man eine vorhandene Brille einfach auch auf Konsole verwenden kann. Aber genau dies wird vermutlich nicht passieren, so bleibt es eine recht teure Spielerei mit wenig Auswahl, die sich wirklich vorwiegend an Enthusiasten richtet.

    Hätte ehrlich gesagt statt VR lieber eine Vita 2 gesehen, da wäre das Geld besser angelegt und man könnte den Handheld Markt spannender machen.

    Bin auch unsicher ob es wirklich eine gute Idee darstellt, die eh schon knappen Produktions-Kapazitäten hier mit einem Spaßprodukt zusätzlich auszulasten, zumal ein Teil der VR Kundschaft vermutlich noch nicht mal die Konsole besitzt. Das Spiel selber nutzt natürlich vornehmlich die schon vorhandenen Assets von Horizon, da wird man möglichst wenig Aufwand fahren. Das Problem beim VR bleibt einfach: Für 1 Top Spiel alle paar Jahre (siehe Alyx) ist das ein sehr teures Unterfangen, und man blockiert auch zusätzlich seine Studios, splittet also den Markt zusätzlich, anstatt die Studios einfach mehr Exklusives entwickeln zu lassen.
  3. Mein Interesse ist noch recht groß. Das Problem für mich war bis jetzt die Technik. Grade die PSVR war ja schon zur PS4 Zeiten old fashion. Mir wurde doch recht schnell übel damit. Mit der höheren Auflösung und der gestiegenen Hz könnte sich damit das Problem beheben. Ich konnte bei Freunden die VR Brille von Valve austesten und mit der hatte ich kaum Schwierigkeiten.

    Ich bin froh darüber, dass Sony weiter daran arbeitet und nicht wieder gleich aufgegeben hat. Nur so kann die Technik dahinter sich weiter entwickeln.
  4. Also der Trailer war ja schon irgendwie ein wenig nichtssagend. Optisch sieht es hübsch aus und ist definitiv eine Verbesserung zur vorherigen VR-Grafik, keine Frage. Aber bissl mehr hätte ja nun schon zeigen können :D

    Zum VR2 selbst...keine Ahnung, ob ich dafür Geld ausgeben möchte - zumal es ja nicht gerade günstig ist/sein wird. Für ein oder zwei Spiele, die das Ganze dann ordentlich nutzen ist mir diese Geldausgabe dann doch zu hoch.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.