Branche News

Das malerische Beyond Eyes wird bald aus den digitalen Stores verschwinden

Beyond Eyes wird offenbar bald die digitalen Stores verlassen. Indie-Entwicklerin Sherida Halatoe hat bei Twitter am 2. September verkündet, dass das Vertriebsabkommen mit Publisher Team17 nicht verlängert wird. Noch dazu lässt sie kein gutes Haar an der Zusammenarbeit mit dem Publisher.

Logische Folge der Beendigung solcher Zusammenarbeiten ist, dass die Spiele anschließend nicht mehr digital verfügbar sind. Wann das für Beyond Eyes zutrifft, ist nicht klar. Sherida Halatoe kommunizierte kein Datum.

Dass Beyond Eyes danach über einen anderen Publisher wieder in die Stores kommt, hält Sherida Halatoe für unwahrscheinlich. „Leider nicht, weil meine ursprüngliche Demo in Zusammenarbeit mit ihren Entwicklern zur finalen Version geworden ist“, so die Entwicklerin.

Übernehmt die Rolle des blinden Mädchens Rae

In Beyond Eyes übernehmt ihr die Rolle des jungen Mädchens Rae, das blind ist und ihre übrigen Sinne nutzt, um die Welt um sich herum wahrzunehmen. Das resultiert in einer Art Welt aus Wasserfarbe, die sich sozusagen vor ihren Augen eröffnet und die auch ihr auf dem Bildschirm wahrnehmt.

Rae hat ihr Augenlicht als Kind bei einem Unfall verloren und ist noch heute davon traumatisiert. Laute Geräusche und öffentliche Orte meidet Rae. Trost findet Rae bei ihrer Katze Nani. Doch Nani verschwindet eines Tages… und Rae überwindet sich dazu, sich auf die Suche nach Nani zu begeben. In eine Welt voller Gefahren – und ihr helft ihr dabei.

Aktuell ist Beyond Eyes zufälligerweise Teil des Team17-Publisher-Sale bei Steam und für 2,59 Euro zu haben. Im PlayStation Store und im Xbox Store kostet Beyond Eyes 12,99 Euro.

Der alte Launchtrailer zu Beyond Eyes

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

via Automaton, Bildmaterial: Beyond Eyes, Team17, Tiger & Squid

2 Kommentare

  1. Überzeugt hat mich das Augenspiel nicht wirklich, siehe Zuletzt durchgespielt von vor etwa einem Jahr, aber wer Interesse daran hat, sollte sich doch ein eigenes Bild machen und zugreifen.

    Auch wenn es schade drum ist und man die Hintergründe nicht kennt, finde ich den Schritt doch gut von der Entwicklerin. Vor einiger Zeit war ich selber auch in der Lage, dass ich im Job ständig benachteiligt und behandelt wurde, als stünde schon ein Dutzend Lehrer vor der Tür, mit denen man mich jederzeit ersetzen könnte. Da hat's auch lange Zeit gedauert, bis ich schließlich zum Chef gegangen bin und eine konkrete Ansage gemacht habe, aber irgendwann ist der Punkt halt einfach überschritten.
  2. Es ist so schade, da das Spiel wirklich wundervoll ist und eine richtige Perle ist, die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat. (Siehe mein Feedback im zuletzt durchgespielt Thread :P)

    Sehr schade wie die Zusammenarbeit endet. Überrascht mich auch, da Team 17 ansonsten immer wien recht guter Publisher wirkt. Glaube das ist auch das erste Mal, dass ich negatives zu denen mitkriege.
    Dass die mit entwickelt hatten um das Spiel fertig zu stellen macht wirklich wenig Hoffnung auf ne alternative Möglichkeit, dass das Spiel zurückkehrt, dabei sollten es wirklich noch so viele mehr spielen find ich. Aber naja kann man leider nichts machen...

    Schade finde ich auch, dass ihr neues Projekt wohl auch nicht mehr erscheinen wird... Das sah so wundervoll aus aber da sie nun den Job quasi gewechselt hat, meinte sie wohl, dass sie nicht zurück zur Videospielentwicklung kehren möchte und stattdessen die Story des geplanten Spiels kostenlos im Internet Kapitel für Kapitel veröffentlichen möchte.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.