News PC PS4 XBO

Ghosts ‘n Goblins Resurrection erscheint auch noch für PS4, Xbox One und PCs

Capcom hat die „Neuinterpretation“ Ghosts ‘n Goblins Resurrection nun auch noch für PlayStation 4, Xbox One und PCs via Steam angekündigt. Bisher war Arthurs Rückkehr ausschließlich digital für Nintendo Switch am 25. Februar erschienen. Wann genau die Switch-Exklusivität endet, ist noch nicht bekannt. Zusätzlich gibt es heute auch einen neuen Trailer.

Bewährtes und Neues

Ghosts ‘n Goblins Resurrection verspricht actiongeladenes Sidescrolling-Gameplay mit märchenbuchhafter Optik und herausfordernden Hindernissen. Ihr begleitet abermals den tapferen Ritter Arthur durch die düsteren Welten. Ihr rennt, springt und kämpft euch euren Weg durch unzählige Feinde und versucht, die Prinzessin aus der Gefangenschaft des Dämonenherrschers zu befreien.

Kenner der Originale und Neueinsteiger haben die Wahl zwischen drei Schwierigkeitsstufen: Squire, Knight und Legend. Neu ist ein Page-Modus, der angehenden Rittern erlaubt, an derselben Stelle mit unbegrenzten Leben immer wiedergeboren zu werden. Mit Barry, Kerry und Archie kann man zudem in einen Koop-Modus steigen.

Arthur setzt dabei auf bewährte Waffen wie die Lanze und den Dolch, aber ihm stehen auch neue Werkzeuge wie der Hammer und die Stachelkugel zur Verfügung. Arthurs aktualisiertes Waffenarsenal beinhaltet außerdem neue Fähigkeiten und diverse Arten Magie.

Der neue Trailer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: Ghosts ’n Goblins Resurrection, Capcom

4 Kommentare

  1. Schade, scheint wohl nicht gut gelaufen zu sein.

    Leider hat hier Capcom, so bemüht sie waren, genau den gleichen kapitalen Fehler wie bei Monster Hunter Rise begangen. Während man dort die Auslieferung der Boxen zu gering hielt, hätte ein Boxed Release bei Ghosts wohl Wunder bewirkt. Das ist eine Spielereihe die sich klar an Retro Liebhaber und Fans der Reihe richtig, die mit Boxen aufgewachsen sind und solche auch haben wollen.

    Dazu muss man auch sagen, hat man es mit dem Schwierigkeitsgrad wohl ein bisschen übertrieben. Egal welches Spiel der Reihe, verlangt schon alles ab. Das ist nichts was Gelegenheitsgamer mal eben spontan mitnehmen um Spaß zu haben. Auch nicht mit den Schwierigkeitsgraden. Ich hoffe nur der Erfolg stellt sich noch ein, denn sonst war es das mit der Serie. :(
  2. Der Schwierigkeitsgrad kann ja stark reduziert werden, bis hin zu quasi unsterblich. Daran kanns nicht liegen.^^

    Mfg
    Aerith's killer
  3. Fur0 schrieb:

    Schade, scheint wohl nicht gut gelaufen zu sein.

    Daran liegt es glaube ich nicht. In dem Capcom Data-Leak ging vor einiger Zeit hervor, dass der Titel circa 3-5 Monate exklusiv auf Switch erhältlich sein wird und dann auf anderen Plattformen veröffentlicht wird. War also nur eine kurze Zeitexklusivität. Das war übrigens zu einer Zeit, wo der Titel nur unter einem Codenamen bekannt war. Dass das Remake zeitexklusiv sein wird, stand also wirklich schon seit Beginn fest.

    Ich hatte es zum Release relativ weit oben in den eShop Charts gesehen. Was mich verwunderte bei dem doch sehr hohen Preis. Also ich habe nun nirgends gelesen, dass das Spiel kommerziell irgendwie abgeschmiert ist. Vermutlich war es auch nicht der Mega-Seller für Capcom, aber es war bisher noch nicht in einem Sale, ist relativ teuer und erscheint nun für weitere Plattformen. Denke, die werden da schon Profit gemacht haben, besonders, wenn das Spiel dann bald für weitere Systeme erscheint und anschließend dann vermutlich, wie jeder Capcom-Titel, häufig in den Sales vertreten sein wird.
  4. Ich hatte gar nicht bemerkt das das zur Debatte stand, ich bin von vornherein von einem Multiplattform Titel ausgegangen wenn ich ehrlich bin^^'
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.