Branche News

Itagaki Games: Macher von Dead or Alive und Ninja Gaiden gründet neues Studio

Tomonobu Itagaki ist ein wohlklingender Name in der Videospielbranche. Der Mann hat immerhin Dead or Alive aus der Taufe gehoben und zeichnete sich für die modernen Spiele der Ninja-Gaiden-Serie verantwortlich. In den letzten Jahren hatte er allerdings weniger Erfolg. Mit seinem letzten Spiel Devil’s Third (Wii U) waren die wenigsten Kritiker und Fans zufrieden. 2017 trat er dann bei Valhalla Games aus verantwortlicher Position zurück und wollte eigentlich auch von der Entwicklung Abstand nehmen. Seine Aufgabe war es fortan, nach talentierten Entwicklern Ausschau zu halten und sie zu begleiten.

Jetzt will er wohl zurück zum Handwerk. Auf seiner offiziellen Facebook-Seite gab er die Gründung von Itagaki Games bekannt. Ursprünglich hatte er das schon Bloomberg in einem Interview rund um den 20. Geburtstag von Xbox verraten. Aber laut Itagaki wurde dieser Teil wegen der Zeichenlimitierungen gestrichen. Nun. Dann also bei Facebook. Im Originalinterview fragt Bloomberg nach Itagakis Enthüllung, ob dieser etwas für die Xbox-Fans bereithalte. „Darauf könnt ihr wetten. Sonst hätte ich kein Interview für einen Xbox-Artikel akzeptiert“, so Itagaki.  Das vollständige Skript des Interviews findet ihr bei Gematsu.

Ob Itagaki es noch drauf hat und Devil’s Third vergessen machen kann?

Bildmaterial: Devil’s Third, Valhalla Games, Nintendo

3 Kommentare

  1. Mit Itagaki auf Facebook zu labern hat bei denen, die dabei waren, unlängst Kultstatus erreicht :D
    Ne Legende aus der Videospielbranche die sich mit dir über Jägermeister unterhält, so gut es das schon sehr dürftige Englisch von ihm halt zuließ : D
    Das war auch kein Business-Account sondern wirklich ein privater Account, dem man Freundeseinladungen schicken konnte. Wie ich ihn kenne, wird das vermutlich immer noch der gleiche Account sein. Jetzt kann man besonders nach Devil's Third vielleicht sagen, dass das nicht sonderlich professionell ist, aber es kam halt auch sehr geerdet und sympathisch rüber im direkten Vergleich zu Kojima, der mit seinen Promis für die Spieler zumindest unantastbar und unerreichbar geworden ist. Ich erinnere mich aber auch noch daran via Twitter mit SWERY und Yoko Taro kommuniziert zu haben, als diese noch nicht die Fanbase wie heute hatten. Besonders Yoko Taro dürfte durch den Nier Automata Hype nicht mehr wirklich zum greifen nahe zu sein für den Otto Normalverbraucher.

    Für Tomonobu Itagaki würde ich mir eigentlich noch ein ganz großes Ding wünschen. Seine größten Erfolge feierte er mit Dead or Alive und Ninja Gaiden auf der Xbox. Als er Team Ninja verlassen hat (nicht im guten), ging es automatisch mit beiden Marken bergab, eine davon ist mehr oder weniger schon wieder tot auch wenn immer wieder was von einer Ninja Gaiden Collection zu lesen ist,

    Ich würde Itagakis Karriere nicht an Devil's Third festmachen. Dass das Spiel überhaupt erschienen ist, ist ein Wunder. Die Kampagne war sehr Oldschool und hat zu einem gewissen Grad auch Spaß gemacht. Technisch war es nur komplett veraltet und ich glaube mit 60 oder 70 Euro auf der Wii U war das natürlich nicht das, was sich irgendwer unter seinem neusten Spiel vorgestellt hatte. Auch der Multiplayer hatte Potential, war auf der Wii U natürlich DoA und außerdem verseucht mit ekelhaften Mikrotransaktionen. Für den PC sollte dann ja mal eine Free to Play Variante mit vermutlich noch mehr Mikrotransaktionen erscheinen, woraus glaube ich nie was geworden ist.

    Insofern würde ich mir von ihm nochmal einen richtig großen Knaller wünschen, genau so wie ich mir das auch immer nochmal für Hironobu Sakaguchi wünsche.
  2. Ich wollte gerade fragen, war Devils Third denn wirklich so schlecht? Ich mein ich habe es selber nicht gespielt, aber ich habe von Bekannten gelesen das es zwar nach dem Anfänglichen Dämpfer doch ein lustiges Spiel gewesen sein soll?
  3. Somnium schrieb:

    Mit Itagaki auf Facebook zu labern hat bei denen, die dabei waren, unlängst Kultstatus erreicht
    Ohja ich find das immer absolut großartig, dass er wirklich auf freundschaftlicher Ebene mit allen kommuniziert. Teilweise über unbedeutende Dinge, manchmal auch während er etwas angetrunken ist xD dann gibts aber auch mal Background Infos zu vergangenen Titeln, wo sich in den Kommentaren auch gerne ausgetauscht wird. Definitiv ein sehr sympathischer Kerl, der ja auch von sich selber sagt, dass er vielleicht nicht der beste COO einer Firma ist, weil er eben so im du und du mit den Fans ist, was immer wieder viele Kollegen zum Verzweifeln bringen soll :D Find aber gerade das ziemlich gut und dass andere sich da schon ne kleine Scheibe von abschneiden könnten^^


    Somnium schrieb:

    und außerdem verseucht mit ekelhaften Mikrotransaktionen.
    ... die man allerdings nicht gebraucht hat. Es gibt genug die keinen Cent ausgegeben haben und selbst ich als Kacknoob konnte hin und wieder gegen die hochrangingsten ne gute Figur zeigen^^ Wenn man kein Land sah, dann lags in der Regel wirklich nur an den eigenen Fähigkeiten, gerade da es die wenigen dort wirklich exzessiv gespielt haben. War daher echt hart als Neueinsteiger, wenn man nicht direkt zum Release losgelegt hat. Die wenige Spielerzahl war da natürlich nur umso kontraproduktiver^^


    Somnium schrieb:

    Für den PC sollte dann ja mal eine Free to Play Variante mit vermutlich noch mehr Mikrotransaktionen erscheinen, woraus glaube ich nie was geworden ist.
    Die PC Version ist erschienen. Wurde aber in RockShot umbenannt und irgendwie hängen da nun Gameforge und Entwickler Soleil drin?! Ich habe keinen Schimmer was da genau passiert ist aber laut Internet ist RockShot tatsächlich Devils Third Online... und anscheinend war es nicht unbedingt der beste Deal, da mit Gameforge was zu machen, da das Spiel anscheinend nur allein wegen Gameforge, die wieso auch immer recht verhasst zu sein scheinen, zerstört wurde in einigen Kommentaren auf Steam :D Naja keine Ahnung... Vielleicht hat Valhalla das Ding verkauft um noch ihre Haut zu retten... Komischerweise war deren letztes Spiel, nen 3DS Ableger glaub ich von diesem Zug Brettspiel was auf der Switch aktuell durch die Decke geht, ebenfalls nicht sehr erfolgreich. Ist aber wohl alles nach Itagakis Abgang passiert...^^

    Bin ja auch ziemlich überrascht, dass er plötzlich doch wieder aktiv zurückkehrt zur Spielentwicklung, nachdem er ja erst meinte, sich in einem Alter zu sehen, wo er lieber junge Entwickler unterstützen möchte. Den Studio Namen wählte er wohl, damits nicht erneut Klagen gibt, wie es bei Vahalla war. Naja ich bin gespannt was da kommen wird und ob sein neues Projekt exklusiv für Xbox sein wird oder obs Multi wird. Das Interview von ihm bei Bloomberg ist auf jeden Fall echt interessant.


    LightningYu schrieb:

    aber ich habe von Bekannten gelesen das es zwar nach dem Anfänglichen Dämpfer doch ein lustiges Spiel gewesen sein soll?
    Genau das hört man eigentlich auch von den Meisten, die es dann tatsächlich auch richtig gespielt haben. Der Tenor geht da eigentlich zu "kein Meisterwerk aber ganz gut und unterhaltsam"^^ Ich persönlich fand es eh absolut grandios aber mir ist zum Einen die Grafik wumpe, es sah für mich großartig aus, tolles Leveldesign und die Abwechslung hat mich umgehauen, die es von Level zu Level gab. Da war einfach alles drin, was man sich vorstellen konnte :D Bin aber gerade bei Shootern eben nicht so bewandert und kenne da daher nicht so viel. Vielleicht hat es daher auf mich nen imposanteren Eindruck gemacht als auf viele andere, kp^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.