News PC PS4

Romance of the Three Kingdoms XIV erscheint am 28. Februar 2020 im Westen

Bildmaterial: Romance of The Three Kingdoms XIV, Koei Tecmo

Koei Tecmo hat heute den konkreten Veröffentlichungstermin zu Romance of the Three Kingdoms XIV bekanntgegeben. Am 28. Februar 2020 erscheint das Strategiespiel mit der langen Tradition hierzulande für PlayStation 4 und PC-Steam. Unten seht ihr einen neuen Trailer zum Spiel.

In Romance of the Three Kingdoms XIV wird die gesamte Landkarte Chinas zu einem großen Schlachtfeld. Die Kriegsführung in der neuen Iteration umfasst alles von der Belagerung bis hin zu Kämpfen auf dem Wasser. Ihr kämpft nicht nur um Land und Ruhm, sondern auch um den Anspruch auf berühmte chinesische Wahrzeichen aus der Zeit der Drei Könige.

Habt ihr Gebiete erobert, weist ihr ihnen Offiziere als Gebietsaufseher zu, die dann die Entwicklung eures neuen Landes vorantreiben. Handel, Landwirtschaft, stetig steigendes Einkommen. In jeder Runde erhaltet ihr so ein Einkommen, mit dem ihr eure Streitkräfte weiter vergrößert. Natürlich gilt es dafür auch, den Offizier mit den richtigen Fähigkeiten auszuwählen.

Koei Tecmo führt noch weiter aus:

Einige Gebiete umfassen Städte und Tore, die äußerst wichtige Orte auf der Karte sind. Städte sind Stützpunkte für Armeen, können, wenn die richtigen Bedingungen erfüllt werden, nicht nur an Größe zunehmen, sondern auch wichtige Knotenpunkte in Ihrem Land werden. Dieses Wachstum bringt mehr Gold und Vorräte sowie einzigartige Vorteile. Tore wie das Hulao-Tor (das Luoyang im Osten schützt) und das Yangping-Tor (das Hanzhong vor einer Invasion aus dem Norden schützt) sind nur zwei Punkte auf der Karte, die für die Kontrolle entscheidend sind. Diese stabilen Standorte können von Militäreinheiten besetzt werden und wie in einigen Städten können bestimme Taktik-Muster aktiviert werden, um Feinde schnell abzuwehren.

Während es für die Spieler von entscheidender Bedeutung ist, Gebiete innerhalb der Karte zu erschließen, ist es auch wichtig, Ressourcen für Hindernisse zu verwenden, die angreifende Feinde abwehren. Gebäude wie „Pfeiltürme“, die automatisch feindliche Einheiten in der Region angreifen, „Lager“, die es verbündeten Streitkräften ermöglichen, bei langen Feldzügen weniger Vorräte zu verbrauchen, und „Steinsoldaten“, die die Moral der Feinde senken und durch ihre Reihen große Unordnung verursachen, sind nur einige der einzigartigen Hindernisse, mit denen die Spieler ihr Land zu ihrem Vorteil schützen können. In Kombination mit Hindernissen, die sowohl eine offensive als auch eine defensive Rolle spielen, kann dies einen großen Einfluss auf den Ausgang des Kampfes haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!