News

Japanische Verkaufscharts: Monster Hunter verteidigt gegen drei Neueinsteiger

Bildmaterial: Monster Hunter World: Iceborne, Capcom

In den aktuellen japanischen Verkaufscharts der Woche vom 9. bis zum 15. September 2019 kann Monster Hunter World: Iceborne in der physischen „Master Edition“ die Spitze verteidigen. Dahinter lauern drei Neueinsteiger, gut gemischt. Neben PES 2020 steigen auch das westliche Borderlands 3 sowie der Switch-Exklusivtitel Daemon X Machina hoch ein.

  • 01./01. [PS4] Monster Hunter: World – Iceborne (Capcom) (¥6.990) – 74.165 / 280.321 (-64%)
  • 02./00. [PS4] eFootball Winning Eleven 2020 (Konami) {2019.09.12} (¥7.600) – 58.264 / NEW
  • 03./00. [PS4] Borderlands 3 (Take-Two) {2019.09.13} (¥7.400) – 36.036 / NEW
  • 04./00. [NSW] Daemon X Machina (Marvelous) {2019.09.13} (¥7.800) – 28.149 / NEW
  • 05./03. [NSW] Super Mario Maker 2 (Nintendo) {2019.06.28} (¥5.980) – 14.512 / 614.809 (-21%)
  • 06./02. [PS4] Monster Hunter: World – Iceborne (Download Card) (¥4.444) – 11.042 / 55.202 (-75%)
  • 07./05. [NSW] Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo) (¥7.200) – 10.298 / 3.254.114 (-3%)
  • 08./07. [NSW] Fishing Spirits: Switch Version (Bamco) {2019.07.25} (¥5.700) – 8.884 / 162.038 (-1%)
  • 09./08. [NSW] Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo) {2017.04.28} (¥5.980) – 8.568 / 2.449.023 (-3%)
  • 10./09. [NSW] Minecraft (Microsoft) {2018.06.21} (¥3.600) – 8.051 / 923.522 (-2%)
  • 11./04. [PS4] NBA 2K20 (Take-Two) {2019.09.06} (¥7.000) – 4.950 / 18.411 (-63%)
  • 12./11. [NSW] Super Mario Party (Nintendo) {2018.10.05} (¥5.980) – 4.756 / 1.107.652 (-8%)
  • 13./12. [NSW] Zelda: Breath of the Wild (Nintendo) {2017.03.03} (¥6.980) – 4.469 / 1.399.599 (-3%)
  • 14./10. [NSW] Fire Emblem: Three Houses (Nintendo) {2019.07.26} (¥6.980) – 4.466 / 239.818 (-29%)
  • 15./14. [NSW] Splatoon 2 (Nintendo) {2017.07.21} (¥5.980) – 4.087 / 3.153.304 (-1%)
  • 16./13. [NSW] Pokémon: Let’s Go! (Pokémon Co.) {2018.11.16} (¥5.980) – 3.568 / 1.627.222 (-17%)
  • 17./06. [NSW] Astral Chain (Nintendo) {2019.08.30} (¥7.980) – 3.293 / 44.658 (-64%)
  • 18./18. [NSW] New Super Mario Bros. U Deluxe (Nintendo) (¥5.980) – 2.875 / 682.163 (-7%)
  • 19./17. [NSW] Jikkyou Powerful Pro Baseball (Konami) {2019.06.27} (¥6.980) – 2.742 / 159.240 (-15%)
  • 20./22. [NSW] Yo-kai Watch 4 (Level 5) {2019.06.20} (¥5.980) – 2.125 / 268.252 (-2%)

Die Hardware-Charts:

  • NSW – 51.619 (77.392)
  • PS4 – 27.437 (33.728)
  • 3DS – 1.849 (1.518)
  • XB1 – 97 (65)
  • PSV – 42 (34)

via ResetEra

5 Kommentare

  1. Ich bin in letzter Zeit irgendwie immer erstaunt, dass die Hardware-Verkäufe der Switch so hoch sind, aber die Software irgendwie immer so rumdümpelt und dass selbst große IP's wie Fire Emblem und Yokai Watch ihre harte Grenze irgendwie nach 200k verkauften Exemplaren erreichen. Irgendwie war das schon einmal mehr, meine ich mich zu erinnern.
  2. Ich glaube von Yokai Watch ist der Markt einfach gesättigt. Ist da denke ich auch der richtige Schritt zu versuchen auf der PS4 eine neue Käuferschaft zu erreichen^^
    Und bei Fire Emblem ist es etwas schwierig... Die Japaner haben die Heimkonsolen Fire Emblems noch nicht so besonders gemocht. Da ist dieses Fire Emblem das mit den stärksten Verkaufszahlen. Handheld Fire Emblem verkauften sich dafür sehr gut, weshalb es immer daran gemessen wird aber die Switch ist nun mal kein Handheld, egal wie sehr es einige behaupten^^ Es ist nen Hybrid. Daher ist es echt schwer zu sagen, wieso dieses Fire Emblem eher die Zahlen der Heimkonsolen Fire Emblems hat bzw übertrifft, als an den Handheld Fire Emblem Zahlen anzukratzen. Glaube aber die Durchverkaufsrate war eh sehr hoch bei dem Spiel?! ... meine dass es da mal ne Info gab, weshalb ich denke, dass Nintendo selber es auch als Heimkonsolentitel ansieht und das somit als Erfolg verbucht.
    Aber keine Ahnung.. Das Hybrid Ding macht es echt schwierig zu erahnen, woran es nun genau liegen könnte. Vielleicht mögen die auch einfach das "Schulen Prinzip" nicht so? Wer weiß^^

    Aber schön, dass die Hardware Zahlen sich wieder stabilisiert zu haben scheinen. Soll jetzt nächste Woche nicht die Switch Lite rauskommen? Vielleicht wird das ja auch nochmal einen Effekt auf Spiele wie Fire Emblem haben, weil das ja nen reiner Handheld ist^^
  3. Weird schrieb:

    aber die Switch ist nun mal kein Handheld, egal wie sehr es einige behaupten^^ Es ist nen Hybrid.
    Also die Switch Mini ist ein reiner Handheld, weswegen der Name auch so gar nicht mehr passt.
  4. Youkai Watch is eben tot.
    Die Kinder halten nicht so lange an dem Zeug fest und weder in Laeden, noch TV, noch sonst wo hat das noch irgendeine Relevanz.
    Da wundert es nicht, dass es nicht Rekorde knackt.

    Und die Switch ...naja selbst als Hybrid ist es doch wesentlich mehr Handheld als dass es Heimkonsole ist. Egal was einige behaupten :P
  5. Mirage schrieb:

    Ich bin in letzter Zeit irgendwie immer erstaunt, dass die Hardware-Verkäufe der Switch so hoch sind, aber die Software irgendwie immer so rumdümpelt und dass selbst große IP's wie Fire Emblem und Yokai Watch ihre harte Grenze irgendwie nach 200k verkauften Exemplaren erreichen. Irgendwie war das schon einmal mehr, meine ich mich zu erinnern.

    Wenn ich mir die Meldung mit den 5 Millionen runtergeladenen Dragon Quest Walk Kopien ansehe, ich glaube rein auf Japan verteilt, wundern mich die schwachen Software-Verkäufe nicht. Glaube, die mobile Spate ist in Japan einfach weiterhin sehr populär. Die Spiele sind kostenlos und simpel genug um auf den alltäglichen Wegen oder auf Reisen gespielt zu werden. Als die Vita in Japan als Handheld-Konsole weggebrochen ist hat diesen Platz überraschenderweise nicht die Switch eingenommen. Thirds verkaufen sich weiterhin auf der PlayStation 4 besser. Man muss sich ja auch nur mal ansehen, dass es ausschließlich die großen Nintendo First Party Titel, die schon mehr für das große Fernsehgerät gemacht sind, weit oben in den Charts sind. Aber auch die Software-Verkäufe auf PlayStation 4 sind jetzt nichts, worüber man staunen könnte. Glaube, auch Publisher werden derzeit dort ihre Erwartungshaltung drosseln, zusätzlich nimmt der digitale Trend denke ich auch in Japan zu. Was dann auch die Nintendo Switch Online Coupons bei Titeln wie Super Mario Maker 2 und Fire Emblem Three Houses gezeigt haben.

    Ich gehe mal die mutige Einschätzung ein, auch Links Awakening wird wohl mit kaum mehr als 50.000 Exemplare starten während es im Westen sämtliche Kosten wieder einspielen wird und man sehr wahrscheinlich auch einen Gewinn verbuchen wird.

    Und eben diese Publisher haben auch eingesehen, dass es unverzichtbar ist, auf den westlichen Markt zu verzichten weil die Produktionskosten mancher Titel einfach nicht mehr exklusiv in Japan wieder eingespielt werden können. Mittlerweile geschieht etwas undenkbares und ein neues Yakuza wird zeitgleich auch für den Westen angekündigt. Wie Judgment zuletzt zeigte direkt in mehrere Sprache übersetzt und vertont. Falcom kann sich da mehr zurücklehnen und auch weiterhin voll auf den japanischen Markt setzen. Schaut man sich Spiele wie Trails of Cold Steel III oder Ys IX an sieht man, die Produktionskosten werden sich vermutlich auf spätem PlayStation 2 oder PlayStation3 Niveau befinden.

    Daemon X Machina hat sich sogar besser verkauft, als ich erwartet habe. Ich habe da echt was im einstelligen tausender Bereich erwartet. Stattdessen hat man knapp 30.000 Exemplare verkauft und wie ich es gestern im Switch Thread geschrieben habe, in den japanischen eShop Charts steht es auch auf Platz 1. Denke, für eine neue IP ist das gar nicht so verkehrt.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.