GC19 PS4 Vorschau

Vorschau! Death Stranding

Bildmaterial: Death Stranding, Kojima Productions

Hinweis: Diese Vorschau basiert auf Videos und einer Entwickler-Präsentation bei der Gamescom – wir haben Death Stranding nicht selbst anspielen können.

Auf der brandneuen Veranstaltung “Gamescom Opening Night Live” jagte ein Weltpremieren-Trailer den anderen. Die letzte halbe Stunde wurde jedoch einem der Fan-Highlights der diesjährigen Gamescom gewidmet: Hideo Kojimas Death Stranding. Der Leiter des Entwicklerstudios Kojima Productions gab sich höchstpersönlich die Ehre und gab uns Einblicke in drei Spielabschnitte des im November erscheinenden Action-Adventures.

In Halle 7 der Entertainment Area konnten Besucher neben den bereits auf der ONL gezeigten Trailern einen weiteren neuen Trailer genießen, der viele Fragezeichen der Fans auflösen dürfte. Denn die gezeigten Szenen stammten aus dem Anfang des Spiels und klärten auf, wieso Protagonist Sam Porter Bridges (Norman Reedus) sich überhaupt auf die Reise macht und was das Ziel dieser ist.

Auch wir ließen es uns nicht nehmen, in einer VIP-Präsentation, geführt von Hideo Kojima selbst, einen Eindruck über den Anfang der Reise von Sam zu erhalten. Welche Einblicke wir erhalten haben, könnt ihr erfahren, wenn ihr euch die folgenden Zeilen zu Gemüte führt. Für all jene, die die ONL verpasst haben, haben wir auch noch die vorher gezeigten Trailer zusammengefasst. Doch es gilt: Achtung, Spoiler-Gefahr!

Das Baby aus der anderen Welt

Der erste cineastische Trailer gab uns eine genauere Vorstellung von Mama, gespielt von Margaret Qualley. Sie ist frischgebackene Mutter einer Tochter, doch an der Sache gibt es einen Haken: Ihr Baby wurde in der anderen Welt als BT (Beached Thing) geboren. Die beiden sind durch eine Nabelschnur miteinander verbunden und Mama sondert Milch ab, obwohl ihre Tochter diese nicht trinken kann.

Seine Notdurft verrichten

Einen frischen Einblick über das Gameplay gab uns ein weiterer Trailer, in welchem Sam einen Berghang erklimmt, um einen Nebencharakter, gespielt von Geoff Keighley, mit Vorräten zu beliefern. Zu Beginn der Szene wird eine neue Mechanik des Spiels vorgestellt: Das Urinieren. Sie soll mehrere Spieler miteinander vernetzen, denn wenn mehrere Spieler an der gleichen Stelle urinieren, geschehen wundersame Dinge.

Gegenstand oder Lebewesen?

Ein letzter Trailer der ONL gab Einblicke zur Funktionsweise der B.B.s (Bridge Babys). Deadman, gespielt von Guillermo del Toro, erklärt, dass die Babys mit ihrer Todmutter in Verbindung stehen und die Kapsel als Ersatz-Gebärmutter funktioniert. Durch diesen Mechanismus ist es möglich, die BTs zu orten. Um die Umgebung der Gebärmutter zu simulieren, muss die Kapsel ständig aktualisiert werden. Zu Sams Bedauern hat es leider noch kein Baby geschafft, über ein Jahr als Sensor zu fungieren.

Der Anfang vom Ende

Der auf der Gamescom neu präsentierte Trailer zeigt ein Gespräch zwischen Amelie (Lindsay Wagner) und Sam aus einem Gebäude, das dem Büro des Weißen Hauses gar nicht so unähnlich sieht. Die UCA (United Cities of America) haben das todesbringende Event von Death Stranding überstanden. Nun herrschen apokalyptische Zustände im Land, die laut Amelie nur dadurch gelöst werden können, indem die letzten Überlebenden durch den Auserwählten Sam miteinander verbunden werden. Dieser scheint von der Idee überhaupt nicht angetan, da unüberbrückbare Differenzen zwischen ihm und Amelie vorzuherrschen scheinen.

Eine gewaltige Holokarte präsentiert die Standorte der einzelnen Überlebenden. So gilt es, sich von der Ost- bis zur Westküste durchzuschlagen, um alle Überlebenden miteinander zu verbinden. Dem Plan stellt sich neben den übernatürlichen BTs auch eine Terroristengruppe namens Homo Demens entgegen, die für die Unabhängigkeit von Edge Knot City kämpft. Bei dem Versuch, alle Menschen miteinander zu verbinden, nahmen sie Amelie gefangen. Deshalb kann diese nur via Projektion mit euch kommunizieren. So gilt es, neben den zu verbindenden Menschen Amelie aus den Fängen ihrer Entführer zu retten.

Wieso hat die Gruppe um den Mann mit der goldenen Totenkopfmaske solche Ideologien?

Die Fragezeichen lösen sich auf

Der zuletzt präsentierte Trailer lüftete einige der Geheimnisse rund um Death Stranding. Doch Kojima wäre nicht Kojima, wenn nicht immer noch zahlreiche Details unklar wären. Dementsprechend fiebere ich dem 8. November sehnlichst entgegen. Die Story und das große Ziel der Reise reizen mich ungemein, abgesehen von der Prämisse, dass die werte Amelie aus den Fängen ihrer Entführer gerettet werden möchte.

Lediglich das Gameplay erscheint mir bislang noch zu monoton. Liefere dieses und jenes Gepäckstück von A nach B ist wohl einer der Missionstypen, auf die sich Spieler weniger freuen. Auch die Kämpfe und Stealth-Passagen wirkten bislang nicht so, als ob sie sonderlich Abwechslung bieten würden.

Dementsprechend bin ich auf die Welt gespannt, in der sich das Geschehen abspielen wird, denn wenn wir lediglich die immer gleichen Berglandschaften mit einigen wenigen besonderen Orten präsentiert bekommen, muss die gewaltige Story als Zugpferd dienen, um den Spieler bis zum Ende hin zu motivieren.

Wie heiß seid ihr auf das Spiel? Habt ihr den bislang unveröffentlichten Trailer ebenfalls auf der Gamescom gesehen? Was sind eure Eindrücke? Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Death Stranding erscheint weltweit am 8. November 2019 für PlayStation 4.

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!