News PS4

Sonys PlayStation 4 knackt den Meilenstein von 100 Millionen ausgelieferten Einheiten

Titelbild: Logo PlayStation, Sony

Im neusten Quartalsbericht von Sony sticht eine Zahl ganz besonders hervor: PlayStation 4 wurde weltweit bis zum 30. Juni 2019 über 100 Millionen Mal ausgeliefert, womit die magische Grenze überschritten wurde. Per Ende März lag man zuletzt noch bei 96,8 Millionen Einheiten. Damit ist das erste Quartal des aktuellen Geschäftsjahres (April 2019 bis März 2020) für Sonys Konsole genauso erfolgreich wie derselbe Zeitraum im Vorjahr mit 3,2 Millionen ausgelieferten Einheiten.

Ausblick und PlayStation Plus leicht rückläufig

Leicht nach unten korrigieren musste Sony hingegen den Ausblick auf das gesamte Geschäftsjahr, man rechnet nun noch mit 15 Millionen ausgelieferten Einheiten von PlayStation 4, zuvor betrug dieser Wert noch 16 Millionen.

42,9 Millionen Software-Einheiten konnten für PlayStation 4 von April bis Juni 2019 verkauft werden, im Vorjahreszeitraum waren es noch 3,2 Millionen weniger. 53 Prozent davon entfallen auf Download-Spiele, im Vorjahr waren es 43 Prozent.

Abonnenten von PlayStation Plus gab es 36,2 Millionen zum Stichtag 30. Juni 2019, zum selben Tag im Vorjahr ist das eine Steigerung von 3,2 Millionen. Ende März 2019 konnte man hingegen 36,4 Millionen Abonnenten ausweisen, also gilt es einen leichten Rückgang zu verzeichnen.

PlayStation 4 ist die vierterfolgreichste Heimkonsole

Eine kleine historische Einordnung: Hinter PlayStation 2, PlayStation und Nintendos Wii ist Sonys PlayStation 4 nun die vierte Heimkonsole, welche die Marke von 100 Millionen Einheiten übertrifft. Angesichts der Tatsache, dass PlayStation 4 noch ein Weihnachtsgeschäft und potentielle Hits wie Death Stranding, Final Fantasy VII Remake, The Last of Us Part II und Cyberpunk 2077 in der Mache hat, ist ein Vorstoß auf Rang 2 mehr als wahrscheinlich. Nintendos Wii schaffte knapp mehr als 101 Millionen, PlayStation sogar 102 Millionen. Einzig PlayStation 2 scheint zum heutigen Stand fast uneinholbar mit über 155 Millionen Einheiten.

via Gematsu

9 Kommentare

  1. Sony war in dieser Generation so die gemischte Tüte für mich. Nach anfänglicher Spiele-Dürre hat sich die PlayStation 4 zu einer Konsole mit gigantischer Auswahl entwickelt und glänzt durch brillante Exklusivtitel. An der Konsole an sich gibts auch relativ wenig zu meckern bis auf den lauten Lüftern bei den älteren Modellen und einiges an unnötigen Schnickschnack beim Controller, der sich aber immer noch locker gegen den miserablen Xbox One Controller durch, den Microsoft in dieser Generation abgeliefert hat. Dort muss man dann anscheinend wirklich den 200 Euro teuren Elite Controller kaufen, um was anständiges zu erhalten.

    Sony hat aber mehrere Gesichter und die Aussage "Arrogant Sony" kommt auch nicht von ungefähr. Sonys Anti-Ecchi Richtlinien wurden nun tausendfach durchgekaut und brauchen nicht mehr groß erwähnt werden. Aber es brodelt auch noch anderweitig intern glaube ich. Man scheint Probleme zu haben, Gesichter zu finden, die die Sony Marke präsentieren. Der ständige Wechsel in der Führung ist mittlerweile ein Schleudersitz geworden. PlayStation Plus ist ein völlig veraltetes Konzept was immer teurer wird. Hier hat ihnen Microsoft unlängst den Rang abgelaufen. Und natürlich hat Sony das Thema Abwärtskompatibilität am Ende dieser Generation doch noch eingeholt, was laut Jim Ryan glaube ich ja die Spieler nie interessierte.

    Den Erfolg der PlayStation 4 wird das sicherlich nicht mehr schmälern und auch ich sehe keinen Grund dazu, da die Konsole auch bei mir noch im absoluten Dauerbetrieb ist. Ich bin aber doch weitaus kritischer als vermutlich die Mehrheit hier. Meine Bedenken richten sich da natürlich auf die PlayStation 5, wobei man die Gerüchte nicht zu ernst nehmen sollte. Ich hatte Gerüchte gelesen über zwei Modelle, die zum Release erscheinen sollen (ein günstigeres Gerät mit weniger Power und eine Version mit mehr Power die dann um die $800 kosten soll, halte ich aber für Blödsinn).

    Aber auch für Sony wirds halt wieder bei 0 losgehen mit der neuen Konsole. Ich denke, der Preis könnte wirklich ein entscheidendes Argument werden. Aber natürlich zählt auch, wie fest die PlayStation 4 noch im Sattel sitzt und die ist weiterhin eine Bank. Bei japanischen Titeln wirds darauf ankommen, wie die neue Konsole in Japan aufgenommen wird. Ein Übergang PlayStation 3 zu PlayStation 4 wäre eine Katastrophe, denn ich hasse diesen Cross Gen Trend.
  2. Echt ziemlich krass... Spiele-technisch mehr als verdient. Das wird für mich auch noch sehr hart da alles nachzuholen, was mich interessiert. Vom System selber her... naja... Für mich ist es keine wirkliche Konsole mehr. Ich finde das Ding auch nicht gut. Es ist unübersichtlich, zwar besser als die PS3 in dem Punkt, der Store ist eine Katastrophe, dieser PS+ Kram kotzt mich an, Uploads/Downloads sind extrem lahmarschig, so selbst Nintendos Wii U schneller war... Dann das Schlimmste, diese widerwärtige Installationspflicht, die ich verabscheue und weshalb ich die nicht mehr als vollwertige Konsole ansehen kann, weil der Hauptvorteil einer Konsole somit wegfällt^^ (unabhängig wie schnell es geht, ich will das nicht bei einer Konsole) dazu keine Abwärtskompatibilität, wo man mit purer Ignoranz glänzte, vor Allem beim Beispiel, wieso keiner alte Spiele angeblich spielt (Gran Turismo... tolles Beispiel wow xD) dann noch diese endlosen Updates.. Day 1 Patches und bla.. an sich ne tolle Sache, dass die Spiele so nochmal auf Vordermann gebracht werden aber es ist einfach ein Mittel geworden, der bewusst ausgenutzt wird, um Spiele früher rauszuhauen... Die kabellosen Controller, die gerne mal die Verbindung abbrechen und man es selbst mit dem Aufladekabel nicht unterbinden kann! ... Es gibt wirklich sehr viel was man da verkackt hat oder auch sehr viel, was durch die PS4/Xbox one erst groß ins Rollen gebracht wurde...
    Ich bin immer noch sehr froh, meine PS4 so super günstig gebraucht bekommen zu haben, sonst hät ich mich geärgert^^
    Aber die Spiele reißen eben alles wieder raus, Die sind einsame Spitze! Und ich finde es super, dass man auch das Videos aufnehmen und hochladen so stark supported. Das ist eine der wenigen wirklich positiven Dingen an der PS4 die mir sogar gefallen^^

    Vom System selber her würde ich gerne sagen, dass es bei der PS5 nur noch besser werden kann aber ich fürchte nach unten ist noch mehr Platz als mir lieb ist :D Bin mal gespannt, wie die wird. Denke aktuell aber nicht, dass sie genauso erfolgreich sein wird, dazu verbaut es sich Sony zu sehr mit ihrem mobbing gegenüber kleinere japanische Nischenentwickler. Zumindest hoffe ich, dass sie damit nicht durchkommen werden, auch wenn man bei der Abwärtskompatibilität endlich ein Einsehen hatte... Ich schätze dank dem Erfolg von Nintendos mini Systemen und dem positiven Zusprach den Microsoft für ihre halbe Abwärtskompatibilität bekam^^

    Ich verstand den großen Erfolg in den ersten 2 Jahren überhaupt nicht. Das war einfach dieses "Apple Phänomen" Hauptsache Sony steht drauf :D Aber nach den ersten 2 Jahren kamen so viele so herausragende Spiele, dass man die Kurve noch gut gekriegt hat und ich es nun auch nachvollziehen kann. Daher Glückwunsch an Sony! ^^
  3. ElPsy schrieb:

    Meiner Meinung nach mehr als verdient. Für mich ist die Ps4 die beste Konsolen Generation die Erschienen ist. Besonders Spiele Technisch sind auf der Ps4 so viele gute Spiele herausgekommen das meiner Meinung nach keine andere Generation mit halten kann. Das Problem für mich ist nur , da die Generation so gut war kann es ja eigentlich mit der Ps5 nur abwärts gehen :D .
    Interessant. Bei mir war die Wahrnehmung genau andersrum. Ich war großer Sony Fan, habe PS1, PS2, PS3 und sogar noch die PSP damals recht zügig mit Kusshand gekauft doch die PS4 hat mich gleich in zweierlei Hinsicht nicht wirklich überzeugen können.

    Das erste wären die Spiele, wirklich viele tolle spezielle Exklusivspiele hat die PS4 nicht, mit Ausnahme der Sony eigenen Games. Da waren PS1 bis PS3 völlig andere Hausnummern. Wobei dann ja viele PS3 Spiele ihren Exklusivstatus jetzt durch Ports nach zehn bis 15 Jahren ja nachträglich verloren haben.
    (Was bei der PS4 ja jetzt schon teils passiert, ein Detroit: Become Human wird in Bälde für PC erscheinen).

    Der zweite Punkt ist die Hardware, ja, Preis / Leistung ist bei PS4 und PS4 Pro durchaus in Ordnung aber es ist halt absolute Standardhardware in Reinkultur ohne irgend eine Besonderheit / Einzigartigkeit. Z.B. hat die PS4 Pro nicht mal ein UHD Laufwerk.

    Dazu kommen dann Sachen wie der Abo-Zwang für Onlinespiele und Sonys Gebaren gegen Ende der PS3 Ära, wo dann Funktionen deaktiviert wurden. Und ich garantiere, das wird die PS4 genauso treffen, wenn die PS5 erscheint.
    Und natürlich hat Sony mit seinen Anti-Ecchi-Richtlinien mich dann letztlich durch ihre politische Denkausrichtung endgültig vergrätzt.

    Aktuell sieht es bei mir so aus, ich werde die PS5 abwarten und dann schauen, was für Exklusivspiele dann dort erscheinen. Kommen dort genug interessante hole ich mir irgendwann eine PS5 und hole mit der dann auch die handvoll PS4 Exklusivspiele nach. Wird die PS5 allerdings ein Reinfall, dann hole ich mir irgendwann dann sehr günstig eine PS4 und gut ist.
  4. Ich muss Spiritogre in vielen Punkten zustimmen: Die PS4 ist zwar eine feine Konsole, aber an die PS3 oder ganz besonders die PS2 kommt sie für mich nicht ran. Zumal sich Sony auf dem Erfolg ganz schön ausruht:

    - PS Plus wurde immer teurer und gleichzeitig bietet der Service immer weniger Spiele. Ein "toller" Deal.
    - Die Download-Geschwindigkeit ist auf der PS4 eine Katastrophe.
    - Die PS4 Pro besitzt aus seltsamen Gründen kein UHD Laufwerk.
    - Der Lüfter der PS4 Pro ist immer noch zu laut.
    - Die Anti-Ecchi-Politik wurde ja bereits angesprochen.

    Dafür muss ich auf der anderen Seite den VR-Support loben. Die hauseigene Brille hat inzwischen eine beachtliche Spiele-Bibliothek und da sind durchaus Kracher dabei: Astro Bot oder Truth & Blood zum Beispiel.

    P.S. Und mich würde ja interessieren, welchen Einfluss Fortnite in den letzten 2 Jahren auf den Absatz der PS4 hatte? Immerhin spielen viele Kids das Game über die PS4.
  5. Nero schrieb:

    P.S. Und mich würde ja interessieren, welchen Einfluss Fortnite in den letzten 2 Jahren auf den Absatz der PS4 hatte? Immerhin spielen viele Kids das Game über die PS4.
    Das ist eine interessante Frage.
    Fortnite gibt es ja allerdings für quasi jeden "Taschenrechner" ganz ähnlich wie Minecraft. Also zumindest PC, Smartphone, Switch, XBox One und PS4. Und Minecraft ist, leider, tatsächlich wohl in der Mobilversion am erfolgreichsten und hat kürzlich Tetris als erfolgreichstes Spiel aller Zeiten abgelöst, mit 176 Millionen verkauften Stück. Da Fortnite allerdings F2P ist, wird es in entsprechenden Hitlisten nicht mit aufgeführt.

    Durch die allgemeine Popularität von Fortnite kann ich mir jedenfalls vorstellen, dass ein großer Teil doch tatsächlich irrsinniger Weise auf dem Smartphone zockt aber auch, dass sowohl Switch als auch PS4 ordentlich von profitieren.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.