Criminal Girls X: Crowdfunding-Ziel innerhalb eines Tages erreicht und eine Nachricht für den Westen

Eine englische Version wird produziert.

Bildmaterial: Criminal Girls X, Nippon Ichi Software / Mikage

Innerhalb eines Tages wurde über den japanischen Crowdfunding-Dienst Campfire das Finanzierungsziel für eine einmalige Kaufversion des Videospiels Criminal Girls X eingesammelt. Inzwischen haben sich über 400 Personen an diesem Projekt beteiligt, sodass die eingesammelte Summe bereits sieben Millionen Yen überschritten hat. Mikage hat sich für den Erfolg der Kampagne bedankt und hat eine Nachricht für die Fans aus dem Westen.

Die Firma wird eine englische Version des Titels produzieren. Weitere Informationen sollen wir erst im September erhalten.

Die Handlung

Als er zu sich kommt, befindet sich eine Katze vor ihm, die sich selbst „Gott“ nennt. Sie fordert den Protagonisten, der seine Geliebte retten will, die an einem unvorhergesehenen Tod starb, zu seiner „Auferstehung“ auf. Der Held muss 24 Delinquenten während ihrer einjährigen Bewährungsstrafe rehabilitieren, bis sie in die Hölle kommen. Der Prozess findet in Asura statt, der Dimension zwischen der wirklichen Welt und der Hölle.

In Form einer Katze und sämtlichen Erinnerungen beraubt leitet und überwacht er die Delinquenten. Um zu leben, um zu sühnen und seinen Wunsch zu erfüllen. Auf einem Motorrad fahrend, mit einer Pistole in der Hand, reiten die Katze und das Mädchen wie der Wind.

via Siliconera