Europa News PC

16-Bit-RPG Chained Echoes aus Deutschland buhlt um eure Unterstützung bei Kickstarter

Bildmaterial: Chained Echoes, Matthias Linda

Man muss nur einen kurzen Blick auf den Kickstarter-Trailer zu Chained Echoes werfen, um zu erkennen, wie viel Mühe in dem Spiel steckt. Das ambitionierte rundenbasierte Rollenspiel im 16-Bit-Stil mit „Mechas und Luftschiffen“ wurde in den letzten 2,5 Jahren von Matthias Linda aus Düsseldorf in seiner Freizeit entwickelt. Nun sucht er nach einer Möglichkeit, das Projekt in Vollzeit anzugehen.

Stretch-Goals: PS4, Nintendo Switch und deutsche Texte

60.000 Euro heißt das Ziel auf Kickstarter. Geplant ist eine Veröffentlichung in englischer Sprache im September 2021, zu den Stretch-Goals zählen Veröffentlichungen auf PlayStation 4 und Nintendo Switch sowie Übersetzungen in weitere Sprachen, darunter Deutsch. Backer können sich das Spiel dabei ab einem Unterstützungsbeitrag von 15 Euro sichern. Weitere Belohnungen stehen wie üblich für höhere Beiträge zur Verfügung.

Wer mehr über das Spiel wissen möchte, kann sich den Trailer ansehen oder einen Blick auf die detaillierte Kickstarter-Seite oder die offizielle Website werfen.

15 Kommentare

  1. Gantzu schrieb:

    @Blackiris
    Werf mal einen Blick auf die Ausrüstung, dann hast du deine Antwort mit Mittelalter.
    Auch Jahrhunderte nach dem Ende des Mittelalters wurde noch mit Schwertern, Speeren usw. gekämpft, auch wenn es bereits Schießpulver gab.
  2. @Bloody-Valkyrur:
    Stimme dir da voll zu, jemand der in der Zeit gelebt hat und die Titel gezockt hat verbindet halt besondere Eigenheiten bei Grafik, Sound und sogar Bedienung (Bewegung des Charakters) damit. 99,9 Prozent aller Retro-Games bilden aber kein bestimmtes System der damaligen Zeit ab sondern sehen halt nur irgendwie so aus.

    Das Video von Odallus (wirkt übrigens sehr schön) etwa: Musik ist eindeutig zu modern, Grafik ist eher SNES (größe der Sprites, Animationen) aber Farbpalette ist wiederum nur NES. Da ist halt alles zusammengemischt. (Wobei das in dem Fall aber nicht schlecht wirkt)

    Es fiel mir persönlich die Tage bei Super Meat Boy auf, das ich endlich mal angespielt habe. Es sieht aus wie ein 8Bit Game aber irgendwie dann doch nicht, alles ist zu flüssig, zu schnell, zu kleine Details bei den Spratzern wenn der Meatboy zerplatzt. Es ist einfach irgendwie nur Pseudo-Retro.

    Da kommt bei mir dann einfach kein Retro Feeling auf. Es ist halt einfach ein Game mit "schlechter" Grafik.
  3. Gantzu schrieb:

    @Blackiris
    Werf mal einen Blick auf die Ausrüstung, dann hast du deine Antwort mit Mittelalter.
    Nicht wirklich. Das Spiel hat eindeutige mittelalterliche Elemente, gemischt mit eindeutig moderneren Elementen, wie sehr, sehr viele JRPGs. Reine Mittelalter-Spiele sind gefühlt eher in den westlichen Gefilden vertreten – bei japanischen Spielen höchstens bei Serien wie Dragon Quest, die meisten anderen Mischen aber bunt, gerne auch mit SciFi-Elementen.

    Spiritogre schrieb:

    Crosscode ist übrigens kein RPG sondern ein Action-Adventure, der Fokus liegt hier außerdem auf den Knobelaufgaben, um ein Level zu meistern. Das mag eines der Ausnahmespiele mit der 16 Bit Optik sein.
    Die Entwickler klassifizieren CrossCode eindeutig als Action-RPG und auch ich tue das. Dass es starke Rätsel-Elemente gibt, ändert für mich daran nichts. Die Kämpfe basieren nicht rein auf Geschicklichkeit, sondern werden maßgeblich von (sichtbaren) Zahlen wie Level, Statuswerten etc. beeinflusst, was charakteristische RPG-Elemente sind.
  4. Spiritogre schrieb:

    Das Video von Odallus (wirkt übrigens sehr schön) etwa: Musik ist eindeutig zu modern, Grafik ist eher SNES (größe der Sprites, Animationen) aber Farbpalette ist wiederum nur NES. Da ist halt alles zusammengemischt. (Wobei das in dem Fall aber nicht schlecht wirkt)
    Das ist denke ich persönliche Wahrnehmung, bei den Animationen wäre es schon etwas schwach wenn man da nicht etwas mehr wie damals aus der modernen Technik rausholt, aber es gab auch die ein oder andere Ausnahme die durchaus tolle Sprite Animationen zu bieten hatte bei den Bewegungen, eher unbekannt aber auch grafisch für die damalige Zeit beeindruckend wäre Little Samson zu nennen und natürlich im Vergleich bekannter Kirby's Adventure, beide Games zählen zu meinen absoluten Favoriten auf dem System natürlich noch aus mehr als den besagten Gründen ;)
    Musik ist im Spiel schön 8-Bit Gedudel (hab mal kurz in ein Speedrun reingespult)
    Diese Größe der Sprites gibts auch in diversen NES Games, sicherlich nicht die Norm aber bei Astyanax hat man einen recht großen Sprite oder bei Noah's Ark, Die Schlümpfe, Whomp Em, Battletoads finde ich sind alle größer als der damalige Durchschnitt
    Was die Hintergründe angeht ist Odallus ebenfalls durch die moderne Technik etwas hübscher ausgeschmückt, aber der Effekt des parallax scrolling hatte ebenfalls schon auf dem NES ein paar Anwendungen, eines der ersten Spiele die das geboten haben war unter anderem Kickmaster, kam aber nur in Amerika raus soviel ich weiß
    Aber auch solche Zwischensequenzen gab es bspw. bei den Ninja Gaiden Games ungefähr in dieser Art und Weise zu sehen
    Für mich strahlt es NES Flair aus, aber letzten Endes ist es nicht so wichtig solange es ansprechend ist und in diesem Fall eben aus einigen der besagten Gründe was mich betrifft
    Wenn du Odallus interessant findest könnte auch Oniken interessant für dich sein, ist schon etwas ähnlich aber irgendwie auch nicht, es gibt beide Spiele als Collection bei Play Asia Retail zu kaufen was ich mir bestellt habe, müsste aber auch digital auf mehreren Plattformen einzeln zu bekommen sein :)
  5. Danke für die Tipps, Oniken sieht ziemlich nach Contra / Propotector aus. Ich werde sie mir jedenfalls beide mal merken.



    Edit: Ich habe sie mir gerade beide zusammen für Steam im Bundle gekauft. Für 3,36 Euro kann man nichts falsch machen.

    Edit 2: Beide jetzt ein wenig angespielt.
    Odallus ist schön, der Levelaufbau gefällt mir soweit. Erinnert mich ein wenig an die Valis Serie oder Magic Sword.
    Oniken hat coole Charaktere, so richtig schön 80er (Anime) Stil aber ist Bockschwer. Gleich am Anfang gibt es eine Stelle wo ein Gegner auf einem Vorsprung lauert, über ihm noch eine Schussanlage und unter ihm Flammenmeer, ohne perfektes Timing geht da gar nichts.

    Beim ersten Start hatte ich bei beiden übrigens einen schwarzen Schirm, erst beim zweiten Start liefen sie problemlos. Der TV Modus ist allerdings recht witzlos, der macht halt nur Linien raus und verzerrt das Bild ein wenig, sieht sehr unangenehm aus.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.