Europa Japan News Nordamerika PC PS4 XBO

Hellblade weltweit über eine Million Mal verkauft

Ninja Theory hat die nächste Erfolgsmeldung zu Hellblade: Senua’s Sacrifice parat. Das Spiel, das als Experiment in der Nische zwischen AAA-Games und Indie existieren sollte, hat das ganz offensichtlich ziemlich gut bewältigt. Inzwischen wurden weltweit eine Million Exemplare verkauft. Einen Anteil daran hat inzwischen auch eine neue Konsolenumsetzung für Xbox One, die Ninja Theory erneut zum Anlass nahm, eine Spendenaktion zu starten.

Ninja Theory entwickelte das Spiel als unabhängiger Entwickler, im regen und offenen Austausch mit den Fans, ohne Druck eines Publishers. Es sollte ein „AAA-Titel“ mit kleinem Budget werden, ein Spiel zwischen Indie und AAA-Spiel, das trotzdem kommerziell erfolgreich sein kann. Es gelang. Doch Hellblade bescherte Ninja Theory auch viel Aufmerksamkeit. Dass Ninja Theory nach der Veröffentlichung des Spiels plötzlich nicht mehr selbstständig sein würde, daran hatten die Entwickler wohl selbst nicht geglaubt. Ninja Theory ist eines von mehreren Entwicklerstudios, das in den letzten Wochen durch Microsoft aufgekauft wurde.

2 Kommentare

  1. Congratz! Gutes Studio und super Spiel, tolle Atmosphäre und Handlung, wenn auch das Gameplay nicht perfekt ist. :)
  2. Mir hat Spiel leider nicht so gefallen. Ich fande zwar die Idee sehr gut aber weder Story noch gameplay haben mir gefallen. Dennoch gönne ich ihnen den Erfolg, den sie haben wenigstens mal was anderes versucht.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.