Geschäftsbericht: Koei Tecmo zeigt sich stabil

In den vergangenen Monaten portierte Koei Tecmo viele Spiele für Nintendo Switch. Allerdings veröffentlichte man auch neue Spiele wie Fire Emblem Warriors...

Am 31. Dezember endete für einige japanische Videospielhersteller das dritte Quartal des aktuellen Fiskaljahres. So auch für Koei Tecmo. Im genannten Quartal erwirtschaftete das Unternahmen einen Nettoumsatz von 24,030 Milliarden Yen (ca. 175,07 Millionen Euro). Damit verzeichnet Koei Tecmo einen leichten Rückgang um 0,7 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Der operative Gewinn (Gewinn vor Einbezug von Zinsen und Steuern) sieht etwas besser aus. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der operative Gewinn um 62,5 Prozentpunkte auf 5,688 Milliarden Yen (ca. 41,44 Millionen Euro).

Beim gesamten Gewinn kann Koei Tecmo 8,261 Milliarden Yen (ca. 60,18 Millionen Euro) verbuchen und liegt damit 38 Prozentpunkte höher als vergangenes Fiskaljahr. Positive Zahlen gibt es ebenfalls im Entertainment-Bereich, worunter die veröffentlichten Videospiele des japanischen Publishers zählen. Mit einem Nettoumsatz von 21,264 Milliarden Yen (ca. 154,92 Millionen Euro) wurden 0,7 Prozentpunkte mehr erwirtschaftet als im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn fällt sogar noch besser aus. Mit einer Steigerung von 81,2 Prozentpunkten kann das Unternehmen einen Betrag von 4,916 Milliarden Yen (ca. 35,81 Millionen Euro) verbuchen.

In den vergangenen Monaten portierte Koei Tecmo viele Spiele für Nintendo Switch. Allerdings veröffentlichte man auch neue Spiele wie Fire Emblem Warriors und Nights of Azure 2: Bride of the New Moon. Für die kommenden Monate stehen die Spiele Atelier Lydie & Suelle: The Alchemists and the Mysterious Paintings, Attack on Titan 2 und Dynasty Warriors 9 in den Startlöchern.

via Koei Tecmo