Europa Japan News Nordamerika PS4 Xbox One

Final Fantasy Type-0 HD mit Original-Theme und DLC

Vor einigen Tagen war Hajime Tabata in Paris zu Gast. Dort gab er der lokalen Square-Enix-Niederlassung ein kleines Interview rund um seine Arbeit und Final Fantasy Type-0 HD sowie Final Fantasy XV. „Ich will als einer der Teamleiter in Erinnerung bleiben, der eines der besten Final-Fantasy-Spiele aller Zeiten gemacht hat“, erzählt Tabata in Paris. Ein ehrgeiziges Ziel und viele Fans hätten bestimmt nichts dagegen, wenn Tabata sein Ziel erreicht.

Tabata genießt den Umgang mit den Fans und beantwortet gerne die Fragen der französischen Community. Zunächst erläutert er, dass man Pläne hatte, Final Fantasy Type-0 HD neue Features hinzuzufügen. „Wir hatten die Idee einer ‚International Version‘ des Spiels“, erklärt Tabata. „Aber weil das Spiel noch nie im Westen erschienen ist, dachten wir, es wäre eher wichtig, das Spiel so schnell wie möglich zu veröffentlichen und sich nicht Gedanken darüber zu machen, was wir einer ‚International Version‘ noch hinzufügen könnten.“

Was Tabata außerdem wichtig ist: dass Fans sein Spiel so erleben, wie es gemeint ist. Gerade bei japanischen Entwicklungen ist das schwierig. Zum Beispiel beim Main-Theme „ZERO“ von Bump of Chicken, das eng mit dem Spiel verknüpft ist. Bei der Übersetzung und den kulturellen Unterschieden könnten wichtige Dinge verloren gehen.

„Das ist ein sehr guter Song und wir haben uns überlegt, es wäre das beste, den originalen Reiz und die originale Wirkung zu übernehmen, damit dem Spieler nichts entgeht“, sagt Tabata. Man habe das mit Bump of Chicken diskutiert und sei zum Ergebnis gekommen, die japanische Version des Songs auch in der europäischen Version des Spiels zu belassen. „Natürlich gibt es aber Untertitel für die Lyrics, damit ihr den Song und seine Bedeutung versteht“, so Tabata.

Die japanische Version für Sonys PlayStation Portable bot einst außerdem einige zusätzliche Kostüme. Die könnte man auch weglassen, aber Tabata will das nicht. „Wir haben sichergestellt, dass alle speziellen Kostüme, die einst für das Original erhältlich waren, über andere Dinge irgendwie auch im neuen Spiel erhalten werden können, sie sind also verfügbar“, so Tabata. „Wir werden ein paar Extra-Kostüme haben, aber dazu kann ich noch nichts sagen.“

Wenn Final Fantasy Type-0 HD am 20. März hierzulande erscheinen wird, liegt dem Spiel ein Downloadcode für die Final-Fantasy-XV-Demo bei. Eine Demo zu Type-0 HD wird es aber nicht geben. „Wir haben entschieden, das Spiel so schnell wie möglich zu veröffentlichen, wir konzentrieren uns voll auf die Releaseversion – es wird keine Demo geben“, so Tabata. Vielleicht später, ergänzt er, um mehr Fans zu gewinnen. Aber nicht bis zum Erscheinen des Spiels.

Und auch, wenn es angesichts zweier großer Final-Fantasy-Projekte kaum sinnvoll erscheint, sich über die Zukunft Gedanken zu machen, so tut Tabata genau dies. „Ich würde gerne mehr Type-Spiele machen und sie zu einer Serie machen. Wir haben uns die Trademarks registriert. Wir könnten weitermachen, wenn wir wollen“, sagt er und kichert. Klar: Das würde nicht unwesentlich an den Verkaufszahlen von Type-0 HD liegen. „Ich will die Type-Serie zu einer Serie machen, in der wir Dinge machen können, die in der Hauptserie nicht möglich sind, eine Art alternatives Final Fantasy.“