Europa Japan News Nordamerika Vita

Soul Sacrifice: Keiji Inafune rät zu Multiplayer-Modus

Für Anhänger der PS Vita dürft Soul Sacrifice wohl einer der interessantesten kommenden Titel sein. In der Einzelspieler-Kamapagne werden dem Spieler KI-gesteuerte Gefährten zur Seite gestellt. Doch Comcept CEO Keiji Inafune empfiehlt den Fans, Soul Sacrifice vor allem im Multiplayermodus zu spielen. Denn dafür sei Soul Sacrifice vor allem entworfen, wie er Siliconera in einem Interview schon vor einigen Tagen verriet.

Ich empfehle, den Multiplayer-Modus des Spiels, in dem man mit seinen Freunden oder der Freundin spielen kann. Weil dabei die Emotionen zum Vorschein kommen und jeder die Opfer spüren kann.“ sagt Inafune. Der “Sacrifice” Teil im Titel bezieht sich auf Magie. Wer Magie beschwören will, muss eine Zahlung in Form von Objekten leisten. Man kann Dinge wie Steine und Bäume als Zahlung nutzen. Für ganz besonders starke Zauber muss man aber Körperteile opfern. Man kann zum Beispiel seine Finger opfern, um Gleipnir zu beschwören. Oder die Augen für Gorgon.

Mehr zu Soul Sacrifice erfahrt ihr in unserem Artikel-Archiv!

via play3, siliconera