News PS5

Extrem anpassbares Spielerlebnis: Sony stellt den Access Controller für PlayStation 5 vor

Bereits zum Jahresanfang stellte Sony Project Leonardo vor – einen Accessibility-Controller für SpielerInnen mit körperlichen Einschränkungen. Zu diesem teilte man nun frische Informationen und den offiziellen, schlichten Namen: Access Controller.

Extrem anpassbares Spielerlebnis

In Zusammenarbeit und in Gesprächen mit Barrierefreiheitsexperten (u. a. AbleGamers, SpecialEffect und Stack Up), Community-Mitgliedern und Entwicklern entstanden, soll der Controller hochgradig und individuell anpassbar sein.

Elden Ring Rectangle

Dazu biete er ein robustes Kit mit austauschbaren Komponenten – inklusive einer Auswahl an Analog-Stickkappen und Tasten in unterschiedlichen Formen und Größen. So lasse sich eine „Vielzahl von Steuerungs-Layouts“ erstellen, wie es im entsprechenden „PlayStation Blog“-Eintrag heißt.

Weiterhin biete der Controller einen 3,5mm-AUX-Port zum Anschluss weiterer spezieller Schalter, Knöpfe oder Analogsticks. Und auch auf der PS5-Hardware soll es eine vollständig anpassbare Benutzeroberfläche geben, die Tastenzuordnung und Erstellung von Steuerungsprofilen ermöglicht.

Bis zu zwei Access-Controller und ein DualSense-Controller können miteinander gekoppelt werden, um wie ein einziger virtueller Controller zu fungieren, sodass Spieler bequem Geräte kombinieren oder Einzelspieler-Titel spielen können, während andere Personen bestimmte Funktionen bedienen.

Neue Bildeindrücke zum Access Controller findet ihr ebenfalls im entsprechenden „PlayStation Blog“-Eintrag.

Ein Veröffentlichungsdatum ist derzeit noch nicht bekannt. Sony hat aber bereits eine Seite eingerichtet, auf der SpielerInnen sich registrieren und über weitere Entwicklungen in Bezug auf den Access Controller benachrichtigt werden können.

Bildmaterial: Sony PlayStation

4 Kommentare

  1. Spannendes Teil, von sowas würde ich mir noch mehr wünschen. Ehrlich gesagt, würde ich mir sogar eine Vorgabe wünschen, die es ermöglicht an alle Geräte dann solche Custom-Controller für Behinderte anzuschließen. Niemand, der es eh schon schwer hat, sollte bei jedem Gerät neu überlegen müssen, ob es dafür ein Eingabegerät gibt, sondern nutzen können, was er bereits hat.

  2. Auch wenn ich sowas gottlob nicht benötige ist sich richtig, dass sowas kommt. Microsoft war da ja schon vor Jahren aktiv und ich glaube Nintendo interessiert das Thema nach wie vor nicht, oder?

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.