News PC

Devotion: GOG kündigt Veröffentlichung an und cancelt sie Stunden später wieder

Heute Morgen begann die Horror-Welt mit einer kleinen Überraschung: GOG kündigte an, dass das Horror-Game Devotion vom taiwanesischen Studio Red Candle Games bald im eigenen Sortiment erhältlich sein wird. Das war aufregend, weil Devotion schon mal für PCs erschienen ist, nämlich im Februar 2019 für Steam.

Im selben Monat verschwand das Spiel allerdings wieder aus der Steam-Datenbank, weil es eine kontroverse Darstellung bezüglich Chinas Präsidenten Xi Jinping enthält. Dabei geht es im Groben um das Verbot des Pu-der-Bär-Films in China im Jahr 2017. Später wurden weitere Dinge entdeckt, durch die sich chinesische SpielerInnen angegriffen fühlten. Dabei geht es auch um die Unabhängigkeit von Taiwan. Das Spiel wurde mit negativen Reviews gebombt und verschwand später von Steam.

Heute nun die überraschende Ankündigung von GOG. Auch Red Candle Games stimmte ein. Doch schon wenige Stunden später ruderte GOG bei Twitter zurück und gab bekannt, dass man „sehr viele Nachrichten von Gamern erhalten“ habe und danach entschieden habe, das Spiel nicht in den GOG-Store aufzunehmen.

Weitere Details gibt es nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildmaterial: Devotion, Red Candle Games

5 Kommentare

  1. Nachrichten von "Gamern" also, vielleicht nicht doch eher von den Investoren die es sich mit den Chinesischen Markt verscherzen wollen? Ich finde diese Entscheidung auf jeden Fall sehr schade und muss sagen das sagen das CDPR sich in den letzten Wochen immer mehr in die scheiße reitet. Sie können noch glücklich sein das es bei diesem Fall keinen so großen Aufschrei geben wird, da die meisten das Spiel eh wieder vergessen haben.
  2. ElPsy schrieb:

    Nachrichten von "Gamern" also, vielleicht nicht doch eher von den Investoren die es sich mit den Chinesischen Markt verscherzen wollen?

    Und nichts anderes wird es sein. Dafür ist es ein Fest sich unter dem Tweet die ganzen Winnieping Bilder anzusehen.

    Ich denke, der Credit den man sich über all die Jahre aufgebaut hat, hat sich CDPR innerhalb der letzten Tage wohl komplett verspielt. Ich finde die Entscheidung hier insofern lustig, da man all die Jahre nie zögerte Gags über die Transgender-Community zu reißen woraufhin man viel Kritik erntete, aber nie zurückgerudert ist. Und nun sollen sich angeblich viele Gamer hierüber aufregen? Vielleicht sollte man eher mal ne Umfrage starten, wer von den westlichen Gamern überhaupt mit dem Winnieping Meme vertraut ist oder wer dieser etwas rundliche, knuffig aussehende Mann überhaupt ist.

    Ich weiß gar nicht wie man so unorganisiert sein kann etwas anzukündigen was bewusst kontrovers ist (und auch wiederum nicht, da das ganze nie absichtlich eingebaut wurde und den meisten vermutlich nicht einmal aufgefallen ist), um einige Stunden später dann zum Fazit zu kommen, den Titel doch wieder aus dem Katalog zu nehmen.

    Ich bin mir nicht sicher wie viel China-Geld in CDPR fließt, aber sowas muss doch vorher mit Investoren abgesprochen sein. Also mir fehlen die Worte da ich das Spiel endlich auf legalem Wege endlich in meiner Sammlung haben wollte und immer auf genau so eine Nachricht gehofft hatte, weil der Westen rein gar nichts mit dieser Kontroverse am Hut hat. Mir hat Detention unglaublich gut gefallen, ist ne Schande, dass diese talentierten taiwanesischen Entwickler ihr Spiel einfach nicht mehr veröffentlichen können.
  3. 我不喜歡這個決定! (Edit: Vielleicht soll ich das für die Mods übersetzen, möchte die Tätigkeit nicht erschweren: Ich mag diese Entscheidung nicht)

    Ich bin absolut enttäuscht. Das GOG diesen Move abgezogen hat, nehme ich sehr persönlich. Wenn ich bedenke (Uyghur, Taiwan, Hong Kong uvm..), dann fehlen mir die Worte. Das Einzige, was ich sagen kann, man hat mich als Kunden für immer verloren. Ich finde das schade, da GOG nachhaltig agierte, aber ich mache die gleiche Strategie und kaufe nicht mehr ein, wie bei Steam.

    Allgemein betrachtet, bin ich auch nicht überrascht, da China sich in Osteuropa eine Hintertür aufgebaut hat wegen den Aktivitäten der EU und auch gewisse Länder(z.B. Montenegro) auch Darlehen genommen haben und man sich teilweise unsicher ist wie man diese an China zurückzahlen soll.
  4. Nothing new :/
    Wenn wir ehrlich sind, ist es egal ob Steam, GoG, Nintendo, Sony or whatever
    Keiner würde sich trauen Big China irgendwie dumm zu kommen, die sind bei allen mit ihrem Geld dabei und alles was gegen China ist oder die 1 Staat Politik in Gefahr bringt wird geahndet.
    Investoren sitzen am längeren Hebel und die sind halt Red, da ist es egal was wir sagen und wollen
    Ist bei allen Medien so....sad truth

    Glaubt wirklich einer das ein Unternehmen sich dafür einsetzen würde, wenn nur 15 südamerikanische Staaten das Land anerkennen?
    Selbst Wikipedia erkennt Taiwan nicht an und die werden durch Spenden finanziert....you know...damit sie unabhängig sind
    de.wikipedia.org/wiki/Republik_China_(Taiwan)

    Schade um das Spiel, aber Geld regiert die Welt und China regiert das Geld, dann kann ich boykottieren wie ich will.....ändern wird sich nichts....siehe Disney, Blizzard etc.
    Kaufe ich nichts davon aber the sweet red money überwiegt leider und leider ist es auch den meisten egal

    By the way
    Steam hat das Spiel nicht entfernt, das waren die Entwickler selbst wegen dem ReviewBombing
    gamestar.de/artikel/devotion-h…verschwunden,3341091.html
  5. In China kennt man ja auch keine Kunst.
    Dort muss jeder Film extra für sie geschnitten und konzipiert werden, weil sie teils so richtig hängengeblieben Sachen verbieten wie zum Beispiel Knochen... Und alle machen da mit, weil man in China einfach zu viel Geld einspielt.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.