News

Das sind die Gewinner der The Game Awards 2019

Heute Nacht wurden im Rahmen einer Live-Show die diesjährigen Gewinner der The Game Awards 2019 verkündet. Im Vorfeld wurde Death Stranding mit seinen zahlreichen Nominierungen als großer Favorit gehandelt, doch Kojimas Endzeit-Abenteuer muss sich mit drei abgeräumten Preisen die Pole Position mit einem weiteren Titel teilen.

Überraschenderweise erhielt Disco Elysium ebenfalls drei Preise, obwohl es nur für vier Kategorien nominiert war. Für Sekiro: Shadows Die Twice hat es nur für zwei Auszeichnungen gereicht, so viele Preise hat ebenfalls der Strategie-Titel Fire Emblem: Three Houses erhalten. Viele weitere Spiele wie Gris, Fortnite oder Control erhielten zumindest einen der begehrten Awards. Eine detaillierte Auflistung aller Gewinner findet ihr unterhalb dieser Zeilen.

Wie zufrieden seid ihr mit den Gewinnern?

Die Gewinner der The Game Awards 2019

Game of the Year

  • Control (Remedy Entertainment / 505 Games)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Super Smash Bros. Ultimate (Bandai Namco / Sora Ltd. / Nintendo)
  • Resident Evil 2 (Capcom)
  • Sekiro: Shadows Die Twice (From Software / Activision)
  • The Outer Worlds (Obsidian Entertainment / Private Division)

Player’s Voice

  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Fire Emblem: Three Houses (Intelligent Systems / Koei Tecmo / Nintendo)
  • Super Smash Bros. Ultimate (Bandai Namco / Sora / Nintendo)
  • Star Wars Jedi: Fallen Order (Respawn Entertainment / Electronic Arts)

Best Game Direction

  • Control (Remedy Entertainment / 505 Games)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Resident Evil 2 (Capcom)
  • Sekiro: Shadows Die Twice (From Software / Activision)
  • The Outer Worlds (Obsidian Entertainment / Private Division)

Best Narrative

  • A Plague Tale: Innocence (Asobo Studio / Focus Home Interactive)
  • Control (Remedy Entertainment / 505 Games)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Disco Elysium (ZA/UM)
  • The Outer Worlds (Obsidian Entertainment / Private DIvision)

Best Art Direction

  • Control (Remedy Entertainment / 505 Games)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Gris (Nomada Studio / Devolver Digital)
  • Sayonara Wild Hearts (Simogo / Annapurna Interactive)
  • The Legend of Zelda: Link’s Awakening (Grezzo / Nintendo)

Best Score / Music

  • Cadence of Hyrule: Crypt of the NecroDancer Featuring The Legend of Zelda (Brace Yourself Games / Nintendo)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Devil May Cry 5 (Capcom)
  • Kingdom Hearts III (Square Enix)
  • Sayonara Wild Hearts (Simogo / Annapurna Interactive)

Best Audio Design

  • Call of Duty: Modern Warfare (Infinity Ward / Activision)
  • Control (Remedy Entertainment / 505 Games)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Gears 5 (The Coalition / Xbox Game Studios)
  • Resident Evil 2 (Capcom)
  • Sekiro: Shadows Die Twice (From Software / Activision)

Best Performance

  • Ashly Burch als Parvati Holcomb in The Outer Worlds
  • Courtney Hope als Jesse Faden in Control
  • Laura Bailey als Kait Diaz in Gears 5
  • Mads Mikkelsen als Cliff in Death Stranding
  • Matthew Porretta als Dr. Casper Darling in Control
  • Norman Reedus als Sam Porter Bridges in Death Stranding

Games for Impact

  • Concrete Genie (Pixelopus / Sony Interactive Entertainment)
  • Gris (Nomada Studio / Devolver Digital)
  • Kind Words (Popcannibal)
  • Life is Strange 2 (Dontnod Entertainment / Square Enix)
  • Sea of Solitude (Jo-Mei Games / Electronic Arts)

Best Ongoing Game

  • Apex Legends (Respawn Entertainment / Electronic Arts)
  • Destiny 2 (Bungie)
  • Final Fantasy XIV (Square Enix)
  • Fortnite (Epic Games)
  • Rainbow Six Siege (Ubisoft Montreal / Ubisoft)

Best Independent Game

  • Baba Is You (Hempuli)
  • Disco Elysium (ZA/UM)
  • Katana ZERO (Askiisoft / Devolver Digital)
  • The Outer Wilds (Mobius Digital / Annapurna Interactive)
  • Untitled Goose Game (House House / Panic)

Best Mobile Game

  • Call of Duty: Mobile (TiMi Studios / Activision)
  • Grindstone (Capybara Games)
  • Sayonara Wild Hearts (Simogo / Annapurna Interactive)
  • Sky: Children of Light (thatgamecompany)
  • What the Golf? (Tribaland)

Best Community Support

  • Apex Legends (Respawn Entertainment / Electronic Arts)
  • Destiny 2 (Bungie)
  • Final Fantasy XIV (Square Enix)
  • Fortnite (Epic Games)
  • Rainbow Six Siege (Ubisoft Montreal / Ubisoft)

Best VR / AR Game

  • Asgard’s Wrath (Sanzaru Games / Oculus Studios)
  • Blood & Truth (SIE London Studio / Sony Interactive Entertainment)
  • Beat Saber (Beat Games)
  • No Man’s Sky (Hello Games)
  • Trover Saves the Universe (Squanch Games / Gearbox Publishing)

Best Action Game

  • Apex Legends (Respawn Entertainment / Electronic Arts)
  • Astral Chain (Platinum Games / Nintendo)
  • Call of Duty: Modern Warfare (Infinity Ward / Activision)
  • Devil May Cry 5 (Capcom)
  • Gears 5 (The Coalition / Xbox Game Studios)
  • Metro Exodus (4A Games / Deep Silver)

Best Action / Adventure Game

  • Borderlands 3 (Gearbox Software / 2K Games)
  • Control (Remedy Entertainment / 505 Games)
  • Death Stranding (Kojima Productions / Sony Interactive Entertainment)
  • Resident Evil 2 (Capcom)
  • The Legend of Zelda: Link’s Awakening (Grezzo / Nintendo)
  • Sekiro: Shadows Die Twice (From Software / Activision)

Best Role-Playing Game

  • Disco Elysium (ZA/UM)
  • Final Fantasy XIV (Square Enix)
  • Kingdom Hearts III (Square Enix)
  • Monster Hunter World: Iceborne (Capcom)
  • The Outer Worlds (Obsidian Entertainment / Private Division)

Best Fighting Game

  • Dead or Alive 6 (Team Ninja / Koei Tecmo)
  • Jump Force (Spike Chunsoft / Bandai Namco)
  • Mortal Kombat 11 (NetherRealm Studios / Warner Bros. Interactive Entertainment)
  • Samurai Shodown (SNK / Athlon Games)
  • Super Smash Bros. Ultimate (Bandai Namco / Sora Ltd. / Nintendo)

Best Family Game

  • Luigi’s Mansion 3 (Next Level Games / Nintendo)
  • Ring Fit Adventure (Nintendo EPD / Nintendo)
  • Super Mario Maker 2 (Nintendo EPD / Nintendo)
  • Super Smash Bros. Ultimate (Bandai Namco / Sora / Nintendo)
  • Yoshi’s Crafted World (Good-Feel / Nintendo)

Best Strategy Game

  • Age of Wonders: Planetfall (Triumph Studios / Paradox Interactive)
  • Anno 1800 (Blue Byte / Ubisot)
  • Fire Emblem: Three Houses (Intelligent Systems / Koei Tecmo / Nintendo)
  • Total War: Three Kingdoms (Creative Assembly / Sega)
  • Tropico 6 (Limbic Entertainment / Kalypso Media)
  • Wargroove (Chucklefish)

Best Sports / Racing Game

  • Crash Team Racing Nitro-Fueled (Beenox / Activision)
  • DiRT Rally 2.0 (Codemasters)
  • eFootball Pro Evolution Soccer 2020 (PES Productions / Konami)
  • F1 2019 (Codemasters)
  • FIFA 20 (EA Sports)

Best Multiplayer Game

  • Apex Legends (Respawn Entertainment / Electronic Arts)
  • Borderlands 3 (Gearbox Software / 2K Games)
  • Call of Duty: Modern Warfare (Infinity Ward / Activision)
  • The Division 2 (Massive Entertainment / Ubisoft)
  • Tetris 99 (Arika / Nintendo)

Fresh Indie Developer: Presented by Subway

  • DeadToast Entertainment für My Friend Pedro
  • House House für Untitled Goose Game
  • Mega Crit für Slay the Spire
  • Mobius Digital für The Outer Wilds
  • Nomada Studio für Gris
  • ZA/UM für Disco Elysium

Content Creator of the Year

  • Courage – Jack Dunlop
  • Dr. Lupo – Benjamin Lupo
  • Ewok – Soleil Wheeler
  • Grefg – David Martínez
  • Shroud – Michael Grzesiek

Best eSports Game

  • Counter-Strike: Global Offensive (Valve)
  • DOTA2 (Valve)
  • Fortnite (Epic Games)
  • League of Legends (Riot Games)
  • Overwatch (Blizzard)

Best eSports Player

  • Kyle ‘Bugha’ Giersdorf (Immortals, Fortnite)
  • Lee ‘Faker’ Sang-hyeok (SK Telecom, League of Legends)
  • Luka ‘Perkz’ Perkovic (G2 Esports, League of Legends)
  • Oleksandr ‘S1mple’ Kostyliev (Natus Vincere, Counter-Strike: Global Offensive)
  • Jay ‘Sinatraa’ Won (SF Shock, Overwatch)

Best eSports Team

  • Astralis (Counter-Strike: Global Offensive)
  • G2 Esports (League of Legends)
  • OG (DOTA2)
  • San Francisco Shock (Overwatch)
  • Team Liquid (Counter-Strike: Global Offensive)

Best eSports Event

  • 2019 Overwatch League Grand Finals
  • EVO 2019
  • Fortnite World Cup
  • IEM Katowice 2019
  • League of Legends World Championship 2019
  • The International 2019

Best eSports Coach

  • Eric ‘adreN’ Hoag (Team Liquid, Counter-Strike: Global Offensive)
  • Nu-ri ‘Cain’ Jang (Team Liquid, League of Legends)
  • Fabian ‘GrabbZ’ Lohmann (G2 Esports, League of Legends)
  • Kim ‘Kkoma’ Jeong-gyun (SK Telecom T1, League of Legends)
  • Titouan ‘Sockshka’ Merloz (OG, DOTA2)
  • Danny ‘Zonic’ Sørensen (Astralis, Counter-Strike: Global Offensive)

Best eSports Host

  • Eefje “Sjokz” Depoortere
  • Alex “Machine” Richardson
  • Paul “Redeye” Chaloner
  • Alex “Goldenboy” Mendez
  • Duan “Candice” Yu-Shuang

via Gematsu, Bildmaterial: The Game Awards 2019

12 Kommentare

  1. Somnium schrieb:

    aber Innovation?
    Das Kampfsystem finde ich unter den Action Titeln schon innovativ.
    Metal Gear Rising hatte zwar ein ähnliches Parier System. Aber nicht in dem Ausmaß.

    Aber heute allgemein was innovatives zu bringen ist eh so gut wie unmöglich.
  2. Bisher habe ich noch keinen der Game of the Year Kandidaten gezockt. Outer Worlds und Death Stranding stehen aber auf meiner List. Generell treffen solche Awards nie meine Meinung. Es werden fast immer die Spiele ausgezeichnet, die den größten Kommerziellen Erfolg hatten. Hin und wieder schafft es aber auch mal ein "Underdog" einen Preis abzustauben.
  3. Ich würde schon das Wort Innovation in den Mund nehmen. From Software hat mit Demon Souls angefangen etwas in die Gaming Welt getragen, das tatsächlich einen ziemlich großen, weitreichenden Impakt hatte. Natürlich nicht spezifisch Sekiro allein, das ist etwas das aus einem Schaffen vieler Jahre heraus entstanden ist, eben seit Demon Souls aber Sekiro speziell hat es eben geschafft, nicht noch ein weiteres Dark Souls zusein, sondern hier den Fokus noch mal komplett zu drehen, nicht einfach nur mit einem neuen Szenario, sondern auch in Bezug auf das Gameplay, was auch nicht "einfach nur schwer" ist über weite Strecken ziemlich smart. Ich denke auch, dass die Sekirovergabe auch eine Auszeichnung für die vorangegangenen Titel ist aber das ist ja nichts verkehrtes. Genau wie mit dem Oscar für DiCaprio oder als Herr der Ringe für den letzten Teil den Goldjungen-Regen bekam, anstatt schon früher.
  4. krutoj schrieb:

    Hin und wieder schafft es aber auch mal ein "Underdog" einen Preis abzustauben.
    Ich würde Sekiro hier sogar als Underdog bezeichnen weil es durch den hohen Schwierigkeitsgrad nicht für jeden etwas ist. Was ja auch nach Release durch Artikel verschiedener Seiten bestärkt wurde.
  5. Somnium schrieb:

    DrChrisRespect schrieb:

    Sekiro völlig verdient Game of the Year und für Miyazaki war eine Auszeichnung sowieso überfällig. Der Mann hat den größten Innovationsimpuls seit Resident Evil 4 gesetzt und erhält zumindest für einen seiner Titel Anerkennung.
    Ich weiß du wirst bestimmt wieder ein Gegenargument finden, aber Innovationsimpuls? From Software kann man ja in vielerlei Kategorien loben wie Design (allen voran Design was die Atmosphäre schafft), Gameplay und Sound, aber Innovation? Wenn du damit meinst, dass sich die Spiele von mal zu mal übertreffen welches noch gnadenloser mit dem Spieler umgeht, dann, ja, würde ich auch noch sagen, dass das eine art Innovation ist. Aber seien wir da doch zumindest mal ehrlich, in Sachen Innovation sollte/dürfte From Software nichts gewinnen. Meistens gehen die Spiele von From Software leer aus und auch ich gebe zu, so eine Anerkennung haben sie mal verdient. Aber insgesamt dann doch eher, weil es vielleicht mal überfällig war.

    Besonders weil die Spiele, die zur Auswahl standen, alle relativ exotisch waren, hätte ich eher gedacht man würde sich für ein kommerzielleres Spiel entscheiden was eine Vielzahl von Magazinen angesprochen hat. In dem Falle hatte ich hier fest mit Resident Evil 2 gerechnet. Insgesamt denke ich aber, dass man schon eine recht bunte Auswahl getroffen hat letztendlich. Man muss sich aber auch mal ansehen, wer da alles eine Stimme abgeben darf. In Deutschland ist die Bildzeitung dabei die so inkompetente Reviews verfassen, dass es weh tut, diese zu lesen. Wundert mich eher, dass 4Players nicht unter den deutschen Magazinen dabei ist. Bin mit denen auch eher selten einer Meinung aber immerhin wissen die im Gegensatz zur Bild, wie man ein Review verfasst. Ein Review bei der Bild klingt kaum anders als ihre anderen Artikel aus ihrem Portfolio. Daher finde ich es schade, dass solche Outlets wie die Bild eine Stimme abgeben dürfen von deutscher Seite aus.

    Wie schon angemerkt wurde: Für mich geht die Innovation nicht von Sekiro aus, sondern vom gesamten Schaffen Miyazakis.

    Ob nun das Souls-System, das Kampfsystem, wie mit Toden umgegangen wird, das Erzählen in einer Interconnected World, Estus, das gesamte Look & Feel, der Schild als offensiv nutzbare Waffe, Steuerungskonzepte, bis hin zu kleinteiligen Aspekten, wie das "Abspeichern" von XP in Items. Man findet die Ideen von Miyazaki in quasi jedem dritten aktuellen Action-Spiel, Action-Adventure oder RPG.

    Wobei ich auch gern Mechaniken von Sekiro in anderen Spielen sehen würde. Das Parrying und Posture-Breaks finde ich schlichtweg genial. Wenn das z. B. mal wieder in einem guten Ninja Gaiden Anwendung finden würde - Day One-Kauf.

    Zudem rechne ich es Miyazaki hoch an, dass er auf den hohen Schwierigkeitsgrad weiterhin besteht. Nicht, weil ich mich bei seinen Spielen als elitärer Gottgamer fühlen möchte, sobald ich sie durch habe, sondern weil ich die Diskussion darüber so wichtig finde. Mainstream-Spiele wurden immer seichter und das Anerkennen, dass sich Spieler Herausforderungen wünschen, führte dazu, dass zumindest Schwierigkeitgrade in Betracht gezogen wurden, die wirklich fordernd sind. Jetzt kann man auch mal ein Assassin's Creed spielen, ohne nach zwei Minuten wegzupennen, weil man selbst auf "Schwer" effektiv nur zwei Tasten drücken muss.

    Einen größeren Innovationsimpuls habe ich wie gesagt seit Resident Evil 4, das immerhin den modernen Third-Person-Shooter zu verantworten hat, in keinem Genre gesehen. Dafür verdient er in meinen Augen jede Menge Anerkennung, auch mal von der Industrie.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.