News

Japanische Verkaufscharts: Dragon Quest XI S vertreibt Zelda: Link’s Awakening

Bildmaterial: Dragon Quest XI S: Echoes of an Elusive Age – Definitive Edition, Nintendo / Square Enix

Nach nur einer Woche an der Spitze muss Link seine Traumposition schon wieder abgeben. In den aktuellen japanischen Verkaufscharts der Woche vom 23 bis zum 29. September 2019 gab es allerdings auch einige hochkarätige Neueinsteiger. Allen voran Dragon Quest XI: Definitive Edition, die auch den Platz an der Sonne erobert. Dahinter landen mit Code Vein und Atelier Ryza zwei PS4-Spiele.

In den Hardware-Charts zeigt sich das gewohnte Bild: Nintendo Switch vor PS4. Nintendos Hybridkonsole profitiert noch vom Neustart von Nintendo Switch Lite, aber auch Dragon Quest XI dürfte einen Teil beigetragen haben. 196.000 Geräte gingen allein in der letzten Woche über die Ladentheken. Sonys PS4 bleibt konstant.

  • 01./00. [NSW] Dragon Quest XI: Definitive Edition (Square Enix) (¥7.980) – 303.204 / NEW
  • 02./00. [PS4] Code Vein (Bamco) {2019.09.26} (¥8.200) – 60.843 / NEW 
  • 03./00. [PS4] Atelier Ryza (Koei Tecmo) {2019.09.26} (¥7.800) – 53.428 / NEW
  • 04./01. [NSW] Zelda: Link’s Awakening (Nintendo) {2019.09.20} (¥5.980) – 45.775 / 187.150 (-68%)
  • 05./00. [PS4] Ys IX: Monstrum Nox (Nihon Falcom) {2019.09.26} (¥7.800) – 45.378 / NEW
  • 06./00. [PS4] FIFA 20 (Electronic Arts) {2019.09.27} (¥7.727) – 43.751 / NEW
  • 07./00. [PS4] World War Z (H2 Interactive) {2019.09.26} (¥5.480) – 27.872 / NEW
  • 08./02. [PS4] Monster Hunter: World – Iceborne Master Edition (Capcom) (¥6.990) – 26.324 / 346.239 (-34%)
  • 09./00. [NSW] Atelier Ryza (Koei Tecmo) {2019.09.26} (¥7.800) – 25.538 / NEW
  • 10./04. [NSW] Super Mario Maker 2 (Nintendo) {2019.06.28} (¥5.980) – 14.731 / 644.445 (-1%)
  • 11./05. [NSW] Super Smash Bros. Ultimate (Nintendo) {2018.12.07} (¥7.200) – 13.272 / 3.279.652 (+8%)
  • 12./08. [NSW] Mario Kart 8 Deluxe (Nintendo) {2017.04.28} (¥5.980) – 11.813 / 2.471.622 (+10%)
  • 13./07. [NSW] Minecraft (Microsoft) {2018.06.21} (¥3.600) – 11.646 / 945.981 (+8%)
  • 14./00. [NSW] Dead by Daylight: Definitive Edition (3goo) {2019.09.26} (¥4.600) – 9.988 / NEW
  • 15./00. [NSW] FIFA 20 (Electronic Arts) {2019.09.27} (¥5.093) – 9.593 / NEW
  • 16./03. [PS4] eFootball Winning Eleven 2020 (Konami) {2019.09.12} (¥7.600) – 9.309 / 86.822 (-52%)
  • 17./09. [NSW] Fishing Spirits: Switch Version (Bamco) {2019.07.25} (¥5.700) – 8.907 / 180.748 (-9%)
  • 18./10. [PS4] Borderlands 3 (Take-Two) {2019.09.13} (¥7.400) – 7.232 / 52.079 (-18%)
  • 19./14. [NSW] Zelda: Breath of the Wild (Nintendo) {2017.03.03} (¥6.980) – 6.916 / 1.412.796 (+10%)
  • 20./17. [NSW] Super Mario Party (Nintendo) {2018.10.05} (¥5.980) – 6.412 / 1.119.900 (+10%)

Die Hardware-Charts:

  • NSW – 196.489 (239.740)
  • PS4 – 24.658 (24.857)
  • 3DS – 2.384 (1.687)
  • XB1 – 158 (513)
  • PSV – 39 (28)

via ResetEra

18 Kommentare

  1. Bastian.vonFantasien schrieb:

    Naaaah. Ich ich kann mir nicht vorstellen das Ys 8 am meisten auf der Switch verkauft abgesetzt wurde. Das würde ich gern in Zahlen sehen. Zumal im Westen alle Fans bereits zur PS4/Vita Version gegriffen haben, noch ehe man einen Port für Switch ankündigte.

    Die Meldung hatte NISA damals rausgehauen. Bei solchen Sachen muss man dem Publisher glauben, oder eben nicht. Dies sorgte für so eine Mini-Kontroverse weil NISA von dem Erfolg berichtet hat und später dann Toshihiro Kondo dann kurze Zeit später maßlos darüber enttäuscht war, wie sich der Port in Japan geschlagen hat. Dies machte dann ein wenig den Eindruck, als lege man absolut keinen wert auf die Kohle, die im Westen eingespielt wird. Ich würde mich aber auch dem anschließen, ohne die Portierung für Switch hätte Lacrimosa of Dana niemals die halbe Million geknackt. Denn in Japan kam das Spiel nicht einmal auf die 100.000 Exemplare, PlayStation Vita und PlayStation 4 zusammengerechnet. Die PC-Version war bekanntlich Müll, daher werden die Verkäufe auch nicht zusammengekommen sein und die Vita war im Westen tot. Das heißt, das Spiel müsste sich hier knapp 400.000 mal für die PlayStation 4 verkauft haben was mir bei so einem Titel viel zu utopisch vorkommt. Die Switch hatte bzw. hat den Hype und hat glaube ich, zumindest bei den westlichen Spielern, eine Fanbase auf der Plattform gefunden. Vielleicht war man bei Falcom auch etwas eingeschnappt, da man selbst nichts mit dem Port für Switch zu tun hatte. NISA hat den produziert weil man viele Anfragen erhalten hat, das letzte Go von Falcom dafür erhalten und ein externes Studio damit beauftragt hat.


    Aruka schrieb:

    Für Ys gilt fast das gleiche, ich freue mich aufjedenfall darauf, das ein Atelierspiel sich besser verkauft ist irgendwie ein Armutszeugnis, es sei denn man hat halt wirklich vieles geändert, hab ja gelesen der Hype soll grösser sein als sonst weil man ja in eine neue Richtung geht oder so.

    Ich denke, einen Preis dafür, das Rad neu zu erfinden wird auch Atelier Ryza nicht bekommen, muss aber mal eine Lanze für das Spiel brechen. Die letzten Ableger haben ungefähr auf 3 Plattformen so viele oder gar weniger Verkäufe in Japan zum Launch generiert als jetzt bei Ryza alleine auf der PlayStation 4. Da stagnierte man ordentlich. Jetzt hat man gleich zum Launch fast 80.000 Retail-Exemplare auf zwei verschiedenen Plattformen verkauft (digital wirds noch wesentlich mehr sein). Im direkten Vergleich zu Ys IX hat sich Gust hier wirklich mal ins Zeug gelegt. Und das, obwohl man dieses Jahr schon zwei Atelier-Ableger gebracht hat. Man hat das Gameplay einmal einer Zellerneuerung unterzogen, eine komplett neue, relativ zeitgemäße Grafikengine entwickelt und baut auf zwei Plattformen, worauf das Spiel auch jeweils gut läuft. Im Westen kommt ja dann noch eine PC-Version dazu. Und natürlich hat man mit den weiblichen Figuren im Spiel etwas Otaku-Bait und dazu noch ne geschickte Promo auf die Beine gestellt. Und der westliche Release steht nur wenige Wochen nach Japan-Launch an. Also man kann hier Koei Tecmo und Gust den Aufwand wirklich nicht kleinreden beim neuen Atelier. Wenn es Kritik von meiner Seite gibt, dann geht die eher zu Koei Tecmo, die, nachdem sie Gust aufgekauft haben, schon viel früher mal mehr Geld in die Spiele stecken sollen. Würde mir wünschen, von Gust mal wieder was anderes als Atelier zu sehen. Genug IP's haben sie ja sogar.

    Und das vergleiche ich einfach mal mit Ys IX. Man hat eine Engine von Vorgestern (finde immer noch, das Spiel sieht schlechter als Ys VIII aus, aber fairerweise muss gesagt werden, Videos können täuschen), hat sich fest dazu entschlossen, auf einer Plattform zu bleiben weil man dort die alleinige Fanbase sieht, die Promo war kaum vorhanden (man hat teilweise Trailer komplett ohne Ton oder Musik veröffentlicht) und für den Westen wurde glaube ich noch nichts angekündigt. Ich bin immer noch großer Fan von Falcom und weiß natürlich auch, dass da zum Beispiel kein großer Publisher wie Koei Tecmo hintersteckt. Aber so ganz bin ich von den neueren Sachen von Falcom auch nicht überzeugt. Besonders aus Ys will man irgendwas machen, was es nie war. Der Einfluss der Legend of Heroes Reihe ist ja kaum zu übersehen.

    Man wird ja zumindest ein wenig die Ambition haben, vielleicht noch einmal eine halbe Million Exemplare von einem neuen Ys verkaufen zu wollen. Das Spiel wird in den japanischen Charts wohl kaum irgendwelche "Legs" zeigen. Wenn man sich dann für eine Veröffentlichung im Westen entscheidet, diese dann irgendwann mal ende nächsten Jahres erscheint und wirklich nur die PlayStation 4 als einzige Plattform wählt, am besten dann, wenn hier bereits alle im PlayStation 5 Modus sind, dann wird man natürlich solche Zahlen nicht noch einmal erreichen. Vielleicht sollte man bereits jetzt eine Portierung für die nächste Generation in die Überlegungen mit einbeziehen wenn man wirklich daran festhält, nur auf PlayStation zu veröffentlichen.
  2. Ich finde es total schade,das Ys PS4 exklusive erscheint, hatte mit dem Switch Port v Lacrimosa of Dana sehr viel Spaß! Werde es in optisch "schöner " auch normal auf PS4 spielen, aber meine portable Variante geb ich nicht her!
    Tolle Zahlen für Dragon Quest!
  3. Ys 8 auf der Switch fand ich furchtbar. Die flimmernde, niedrig aufgelöste Optik hat mir Kopfschmerzen bereitet. Bei einer so laschen Grafikengine darf man doch erwarten, dass es auf Nintendos Konsole ohne große Einbußen läuft!
  4. Falcom ist übrigens ein klassischer PC Entwickler, die kamen erst recht spät zu den Konsolen. Dies gesagt, in euren Verkaufsprognosen wurde teils von PS4 etc Exklusivität gesprochen, ist natürlich quatsch, die Spiele gibt es alle auch für PC und sogar auf mehreren Plattformen, nämlich neben Steam mindestens auch noch auf GoG und sie sind gar nicht so unpopulär da. Nur aktuell erscheinen die PC Versionen halt immer ein wenig nach den Konsolenfassungen.

    Was Ys VIII und die "katastrophale" PC Version anging, da ging es auch nur um die Übersetzung, und die wurde ja neu gemacht.
  5. Lando schrieb:

    Ys 8 auf der Switch fand ich furchtbar. Die flimmernde, niedrig aufgelöste Optik hat mir Kopfschmerzen bereitet. Bei einer so laschen Grafikengine darf man doch erwarten, dass es auf Nintendos Konsole ohne große Einbußen läuft!

    Das Spiel hat selbst auf PlayStation 4 in einigen Arealen ja noch Einbrüche in der Framerate. Ansonsten, der Switch-Port hatte ein paar wenige davon mehr. Glaube eher, das größte Problem für viele sind dann halt wirklich die 30 FPS. Finde auch, die 60 Bilder gehören zu Ys. Aber auch hier sage ich wieder, wenn man die nicht einhalten kann, hat das bei so einem Spiel gar keinen Zweck. Gab jedoch nicht eine Stelle, wo ich wirklich die Performance hätte bemängeln können. War ein solider Port, nicht mehr, nicht weniger.


    Spiritogre schrieb:

    Falcom ist übrigens ein klassischer PC Entwickler, die kamen erst recht spät zu den Konsolen. Dies gesagt, in euren Verkaufsprognosen wurde teils von PS4 etc Exklusivität gesprochen, ist natürlich quatsch, die Spiele gibt es alle auch für PC und sogar auf mehreren Plattformen, nämlich neben Steam mindestens auch noch auf GoG und sie sind gar nicht so unpopulär da.


    Hier gibt es aber mittlerweile einen wichtigen Unterschied. Falcom hat rein gar nichts mehr mit den PC-Ports am Hut. Seit man mit Ys SEVEN nahezu komplett zu Sony gewechselt ist, wurden die Ports für PC bisher exklusiv von XSEED und NISA produziert. Besonders ohne die Bemühungen von XSEED wären sämtliche Falcom-Klassiker praktisch verloren. Kondo betont in Interviews zwar immer mal wieder, dass Falcom eine Firma ist, die auf dem PC groß geworden ist und dort in Japan auch relativ lange der Marktführer war, es wird aber immer wieder sofort mit eingeworfen, dass das einzige System, was Priorität hat, die PlayStation 4 ist. So eisern ist da neben Falcom lediglich noch Atlus. Die haben zumindest aber mittlerweile Catherine auf den PC gebracht. Wenn auch kurioserweise nur das Original und nicht Full Body. Auch hier ist die Frage, wie lange man sich das noch erlauben kann. Mit 40.000 verkauften Exemplaren bin ich mal so mutig und sage, nein, es sei denn, man möchte technisch auch noch auf der PlayStation 5 auf dem Level von Ys IX sein wo ich jetzt bei mehreren Leuten, die die japanische Version zocken, schon gehört habe, dass es wirklich schlechter aussieht als Ys VIII. Ich glaube übrigens nicht wirklich, dass es schlechter aussieht. Bei Teil 8 hatte man das Insel-Setting war noch einiges aufgewertet hatte aus optischer Sicht. Beim neusten Teil hat man halt dieses etwas gräuliche, mittelalterliche Setting.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.