SEGA Sammy mit Gewinnrückgang im ersten Halbjahr

Auch wenn die Zahlen für das gesamte Unternehmen ein wenig zurückgingen, steht der Bereich Entertainment Contents Business ganz gut da und liefert...

Am 30. September endete für viele japanische Videospielunternehmen das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres. So auch für SEGA Sammy. Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn verbuchen einen Rückgang. So sank der Umsatz um 12 Prozentpunkte auf 171 Milliarden Yen (ca. 1,32 Milliarden Euro).

Während das Betriebsergebnis im vergangenen Geschäftsjahr noch 26,8 Milliarden Yen (ca. 207,87 Millionen Euro) betrug, sind es dieses Mal nur 10,2 Milliarden Yen (ca. 79,12 Millionen Euro). Beim reinen Gewinn sieht es nicht besser aus. Hier sank der Wert um mehr als die Hälfte und brachte nur 6,7 Milliarden Yen (ca. 51,97 Millionen Euro).

Bereich Entertainment Contents Business liefert solide

Auch wenn die Zahlen für das gesamte Unternehmen ein wenig zurückgingen, steht der Bereich Entertainment Contents Business ganz gut da und liefert solide Zahlen nach Plan. Jedoch entstanden neue Kosten für SEGA bei der Entwicklung und Produktion neuer Titel. Dadurch mussten einige Titel ebenfalls verschoben werden. Das drückt den Umsatz und das Betriebsergebnis ein wenig runter.

Nichtsdestotrotz erschienen Spiele wie das Remake von Yakuza 3 auf PlayStation 4 und Sonic Mania Plus. Nach eigenen Angaben lieferten die Spiele eine solide Performance ab. Für den Bereich Digital Games plant SEGA unter anderem die Veröffentlichung von Yakuza Online und Idola Phantasy Star Saga. Bei den physischen Spielen stehen weitere Erscheinungen an wie zum Beispiel Project Judge und Total War: Three Kingdoms.

via SEGA Sammy, Gamefront