Pokémon Let's Go
Europa Japan News Nordamerika Switch

Pokémon Let’s Go: Verwirrung um Online-Abo

Was stimmt denn nun? Verwirrung herrscht unter Pokémon-Fans. Erst sind die angekündigten Online-Features für Pokémon Let’s Go nur sehr spärlicher Natur. Nun soll man auch noch ein kostenpflichtiges Online-Abo bei Nintendo Switch Online besitzen, um sie zu nutzen. Fassen wir zusammen.

Die geplanten Online-Features für Pokémon Let’s Go

Bisher war klar: Kämpfen und Tauschen wird sowohl lokal als auch online möglich sein. Doch für viel mehr als diese Funktionen wird eine Internetverbindung nicht benötigt. Einen echten Online-Modus, in dem zum Beispiel auch der angekündigte Koop-Modus von Pokémon Let’s Go spielbar sein würde, gibt es nicht. So gibt es auch keine Online-Rankings oder Features, die inzwischen Standard in der Serie sind, wie Wonder Trade, das Global Trade System oder Battle Spot.

Erst gibt es keine Pläne für Nintendo Switch Online…

Pläne für weitergehende Online-Features sind bisher nicht bekannt. Im September wird das kostenpflichtige Nintendo Switch Online an den Start gehen und Medien berichteten zunächst übereinstimmend, dass es keine Pläne gäbe, diesen Service zu nutzen. Das steht so sogar heute noch im Skript zum Enthüllungsevent auf der offiziellen Pokémon-Website:

…nun wird ein kostenpflichtiges Abo benötigt.

Doch nun klingt alles doch ganz anders. Die Famitsu fragte bei The Pokémon Company nach und bekam eine ganz eindeutige Antwort. Der Famitsu gegenüber bestätigte The Pokémon Company die oben genannten Features. Es heißt aber auch klipp und klar: ein Abo zu Nintendo Switch Online wird benötigt. Man wolle die Features in Bälde konkret vorstellen.

Das dürfte die ohnehin aufgebrachte Fraktion unter den Pokémon-Fans wohl nicht besänftigen. Die Online-Features für Pokémon Let’s Go werden ganz gezielt zurückgefahren, aber das gefällt natürlich nicht allen Fans. Und nun muss man für die Nutzung dieser wenigen Features auch noch ein kostenpflichtiges Abo für Nintendo Switch abschließen?

via Serebii, IGN, ResetEra

3 Kommentare

  1. Naja, war doch anzusehen?
    Wieso sollte jetzt angefangen werden je nach Spiel den Service als Pflicht U haben, während andere einfach so verfügbar sind?
    Nintendo wird da schon ein Auge drauf haben :D

    Ist jetzt nichts was mich überrascht, geschweige denn wieder zum Aufhullen bringen würde.
  2. Nintendo könnte da sicher eine Ausnahme machen und es irgendwie einrichten, dass die Nutzung von NSWO keine Grundvoraussetzung ist, ABER - und davon bin ich überzeugt - das ist absolut nicht gewollt. Irgendwie muss man den Leuten den Bezahlservice ja schmackhaft machen und ich weiß nicht ob da ein Splatoon 2 (welches ja viel Anklang findet und bisher kostenlos online spielbar ist) jetzt ein guter USP wäre. Pokémon zieht da denke ich besser, ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das bei den beiden Let's Go-Titeln schon so gut angenommen wird. Bei Spielen der Hauptreihe wäre der Andrang wohl größer.
  3. In Anbetracht dessen, dass Pokemon Go Nutzer exklusiv Pokemon zur Verfügung haben werden wär das definitiv der letzte Schritt um deren Arschloch Move zu vervollständigen. Unerwartet käme es allerdings leider nicht. Es wär zwar arg asi aber naja... Man will die Leute halt zum Abo zwingen, selbst wenns nur die Grundfunktionen sind^^

    So richtig Klarheit gibts aber trotz dieser Aussage ja immer noch nicht... nun stet Famitsu Nachfrage gegen IGNs Nachfrage bei, ich glaube Matsuda persönlich? Es ist wirklich kurios... Da hat Game Freak definitiv mist bei der Kommunikation gebaut diesmal^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.