Summoners War: Sky Arena
Europa Japan News Nordamerika PC

Kickstarter-Kampagne zu A Light in the Dark gestartet

Sekai Project hat eine Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen, um die Visual Novel A Light in the Dark zu finanzieren. Es handelt sich hierbei um eine Kollaboration mit den Entwicklern CreSpirit, Storia und Narrator. Unten könnt ihr euch dank eines Trailers erste Einblicke verschaffen.

Bevor das Projekt jedoch für heimische PCs erscheinen wird, gilt es 28.000 US-Dollar zu sammeln. Schießt das Projekt über sein Ziel hinaus, wird für A Light in the Dark noch mehr geboten. Es gibt eine „After-Story“ nach der Haupthandlung, wenn 32.000 US-Dollar zusammenkommen. Bei 37.000 US-Dollar erhält die Visual Novel eine chinesische Synchronisation, bei 48.000 US-Dollar auch eine japanische. Wenn die Kampagne 52.000 US-Dollar einspielt, gibt es CG-Illustrationen oben drauf.

Als Hao-Chen Jiang die Augen öffnet, findet er sich in einem unbekannten Raum wieder. Er möchte sich bewegen, das Licht anschalten, doch seine Arme sind gefesselt. Ihm wird klar – er wurde entführt! Dann taucht auch noch ein mysteriöses Mädchen auf, das ihn voller Verachtung betrachtet. Wenn seine Familie das Lösegeld nicht bezahlt, gibt es kein Entkommen für Hao-Chen. Oder geht es um mehr als nur Geld?

Das eben erwähnte Opfer der Entführung ist der Protagonist der Geschichte. Er ist der Sohn eines berühmten Firmenchefs, welcher ständig auf Reisen ist. Das hat Hao-Chen zu einem vorsichtigen und selbstständigen Jungen gemacht. Dieser Umstand hilft ihm bei dem Kidnapping die Ruhe zu bewahren.

Das mysteriöse Mädchen ist die erste Person, die der Protagonist nach seiner Entführung zu Gesicht bekommt. Sie ist als erstes an der Reihe, bei ihm Wache zu schieben und kontaktiert seine Familie wegen dem Lösegeld. Sie ist aggressiv, verhöhnt und schlägt Hao-Chen sogar. Aus irgendwelchen Gründen hasst sie reiche Menschen, gleichzeitig ist sie Freunden und Familie gegenüber freundlich.

Ein weiteres Mädchen wurde dazu abgestellt, auf das Entführungsopfer aufzupassen. Ein junges, schwarzhaariges Mädchen, nicht älter als 15 Jahre, welches sehr still und unauffällig ist. Sie weicht Fragen aus und man sieht ihr an, dass sie sich mit der momentanen Situation nicht wohl fühlt. Trotzdem folgt sie den Anweisungen der mysteriösen jungen Frau, die die Lösegeldforderung an die Eltern des Jungen gestellt hat. In welcher Beziehung die beiden Frauen zueinander stehen, ist rätselhaft.

via Gematsu