Neue Details und Bilder zu Catherine: Full Body

Bei Atlus selbst nennt man das Original einen "legendären kontroversen Titel". Die neue Fassung sei nun ein "noch größerer kontroverser Titel". Da darf man...

Atlus und Studio Zero haben einige neue Informationen zu Catherine: Full Body veröffentlicht, der erweiterten Fassung des 2011 veröffentlichten Catherine. Bei Atlus selbst nennt man das Original einen „legendären kontroversen Titel“. Die neue Fassung sei nun ein „noch größerer kontroverser Titel“. Da darf man gespannt sein.

Für die größte Aufregung unter Catherine-Fans sorgt natürlich die „dritte Catherine“. Sie heißt allerdings nicht Catherine, sondern Rin. Sie ist Pianistin in Vincents Stammbar. Rin hat eine ehrliche und sanfte Persönlichkeit und ihre Beteiligung an der Geschichte wird auch neue Story-Zweige für die beiden anderen „Catherines“ bereithalten. Auf den ersten Blick haben Vincent und sie keine Gemeinsamkeiten, doch sie hat eine „heilende Wirkung“ auf den von Alpträumen geplagten Vincent. Die neuen Episoden sollen die Werte des Spielers auf die Probe stellen, heißt es von Atlus.

Neben neuen Spielszenen soll es auch neue Anime-Filme geben, „sexy Events“ und sogar neue Endings. Spielerisch soll es zahlreiche schwierige neue Systeme geben, aber auch Erleichterungen für den Spieler. Atlus spricht davon, dass es nun jedem Spieler möglich sein soll, das Spiel bis zum Ende durchzuspielen, selbst Spielern, die Puzzles nicht mögen. Es soll einen neuen Spielmodus geben und eine neue Mechanik, bei der mehrere Blöcke auf einmal bewegt werden. Aber auch Fans des Originals sollen im „Original Mode“ auf ihre Kosten kommen, zudem soll es einige neue Puzzles geben, die am Original anknüpfen.

Catherine: Full Body erscheint im Winter in Japan und ist auch für den Westen bestätigt.

via Gematsu