3DS Japan News

Monster Hunter Stories: Erste Details und Screenshots

Die Monster Hunter-Franchise besticht jeher durch ein realitätsnahes Verhalten. Dies gilt sowohl für die Waffen, als auch bei den Monstern, die einen in der Wildnis begegnen. Dabei besteht die Spielreihe unter anderem aus einigen RPG-Elementen. Im Spin-Off namens Monster Hunter Stories stehen diese im Vordergrund. Capcom hat nun die offizielle Seite des Spiels eröffnet und neue Informationen veröffentlicht.

Aus einem Interview mit der japanischen Famitsu geht hervor, dass Capcom bereits vor sechs Jahren auf Idee gekommen ist, ein RPG-basiertes Monster Hunter zu entwickeln. Die eigentliche Entwicklung begann allerdings erst vor zwei Jahren. Da viele Menschen die Monster mögen, setzt man diese in Stories nun in den Mittelpunkt. Dabei soll das Spiel Menschen allen Alters begeistern. Aus diesem Grund wurde es so familienfreundlich wie möglich entwickelt.

Die Geschichte von Monster Hunter Stories spielt in „Rider Village“. Dort begegnet man dem Protagonisten, der auf die Probe gestellt und vom Dorfoberhaupt mit dem Kizuna-Stein ausgezeichnet wird, um ein Reiter zu werden. An seiner Seite befindet sich sein Felyne-Partner Nabiru und zusammen beschließen sie das Dorf zu verlassen und die Welt zu bereisen. Darüber hinaus machen sich Schatten und Veränderungen über das Land breit, die die Reiter auf die Probe stellen.

Charaktere:

Protagonist (männlich oder weiblich): Der Protagonist lebt und wächst in „Rider Village“ auf. Er/Sie besitzt ein helles und neugieriges Wesen und sehnt sich danach ein Reiter zu werden, um die Welt bereisen zu können.

Nabiru: Ein einzigartiger Felyne, der zusammen mit dem Helden reist.

Älterer Reiter: Ein gutherzig und heißblütige Reiter. Er berät den Held für dessen Ziele, damit er ein Reiter wird.

Kindheitsfreund(Mädchen): Sie ist ein helles und lebhaftes Mädchen, mit großer Neugierde und Vitalität.

Kindheitsfreund(Junge): Er ist nett und reif, und möchte wie der Protagonist ein Reiter werden.

Dorfoberhaupt: Er wacht über das Dorf und den Protagonisten. Er ist ein schelmischer, alter Mann, der ein Fan von Wortspielen ist.

Wie in jedem Monster Hunter wird es wieder verschiedenartige Orte geben, wie z.B. Wälder, Wüsten oder Höhlen. Daneben gibt es auch ein Jägerdorf am Meer, in dem Jäger wohnen. Dort befindet es ebenfalls Märkte und eine Jägergilde.

Im Gegensatz zur Hauptreihe laufen die Kämpfe in Stories rundenbasiert ab. Dabei nutzt man die Befehle “Kraft”, “Technik” und “Geschwindigkeit”. Wer dabei auf das Bewegungsverhalten der Monster achtet, kann sich Vorteile im Kampf erspielen. Die Befehle während eines Kampfes sollen dabei nicht nur glücksabhängig sein.

In der Welt gibt es ebenfalls die sogenannten “Otomons“. Das sind friedliebende Monster, die den Reiter begleiten und im Kampf unterstützen können. Wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind, können Reiter und Monster sogar einen Kooperationsangriff durchzuführen. Normale Angriffe verändern sich je nach ausgerüsteter Waffe. Ein Großschwert hat z.B. die „Nagiharai“ Spezialfähigkeit und das einhändige Schwert den „Schildschlag“.

Wenn die Beziehung zwischen dem Monster und dem Reiter sehr eng ist, können sie die “Ride On”-Technik verwenden. Das ist eine Technik, welche die Fähigkeit von beiden erhöht. In Verbindung mit dem Kizuna-Stein können noch stärkere „Beziehungsttacken“ verwenden werden, die je nach Monster unterschiedlich ausfallen. An einem Kampf können mehrere Monster teilnehmen. Es ist ebenfalls möglich Partner-Monster während eines Kampfes zu wechseln.

Um unterschiedliche “Otomons“ zu bekommen, muss man in der Welt die verschiedenen Eier der Monster finden und zum Dorf bringen und ausbrüten. Welcher Monster sich in den Eiern befindet hängt von vom jeweiligen Gebiet ab.

via Gematsu, Nintendoeverything