Nun doch: Nintendo will mit DeNA Spiele-Apps entwickeln

Heute Morgen machte in Windeseile die Nachricht bei Twitter die Runde, Nintendo und DeNA würden für 9 Uhr eine gemeinsame...

Bildmaterial: Nintendo-Logo, Nintendo

Heute Morgen machte in Windeseile die Nachricht bei Twitter die Runde, Nintendo und DeNA würden für 9 Uhr eine gemeinsame Pressekonferenz planen, bei der die CEO beider Firmen zugegen sein sollten. Die Einladungen für diese Pressekonferenzen gab es erst zwei Stunden vor Beginn – trotzdem war der Saal komplett gefüllt.

Es wurde eine bedeutende Ankündigung erwartet und genau diese gab es dann auch. Nintendo und DeNA gaben eine Partnerschaft großen Umfangs bekannt. DeNA ist einer der größten japanischen Mobile-Service-Entwickler. Gemeinsam wollen DeNA und Nintendo fortan „Spiele-Apps“ für Smart-Devices entwickeln, die auf Nintendo-IPs basieren.

Ausdrücklich stellte man fest, dass man gemeinsam neue Spiele-Apps entwickeln will. Es sollen keine bestehenden Wii-U- oder 3DS-Titel auf Smart-Devices portiert werden. Stattdessen sollen neue Spiele konkret an die neuen Plattformen angepasst sein. Der Plan ist, dass Nutzer durch Spiele-Apps auf die Idee kommen, sich Nintendo-Geräte zu kaufen.

„Wenn Spieler die einzigartige Art des Gameplay erfahren, die es bei Nintendo gibt, werden sie die Möglichkeit haben, diese Erfahrungen auf Nintendo-Systemen zu vertiefen“, heißt es in der Pressemeldung. Informationen zu ersten Spielen und deren Verfügbarkeit soll es bald geben.

Neben Spiele-Apps will man auch eine Art neue weltweite Social-Network-Plattform erschaffen. Sie soll im Herbst an den Start gehen – kein Zufall, dass dann auch Club Nintendo eingestellt wird. Der neue Mitgliedschaftsdienst soll plattformübergreifend funktionieren und dabei sowohl Wii U und 3DS als auch PCs und Smart-Devices einspannen und von allen Geräten aus verfügbar sein.

Untermauert wird die neue Partnerschaft durch einen Anteilstausch beider Firmen. Nintendo gehören ab sofort 10 Prozent von DeNA und DeNA wiederum erwarb 1,24 Prozent Anteile an Nintendo. Doch was heißt das nun für das klassische Nintendo-Erlebnis?

„Als Beweis dafür, dass Nintendo weiterhin an den klassischen Gaming-Markt glaubt, lassen Sie mich bestätigen, dass Nintendo aktuell an einer neuen Gaming-Plattform arbeitet, die ein brandneues Konzept nutzt“, so Nintendo-CEO Satoru Iwata bei der Pressekonferenz. Die neue Plattform hört auf den Codenamen „NX“. Weitere Details könne man noch nicht verraten, aber eventuell soll das schon im kommenden Jahr möglich sein. Auch „NX“ soll dann das neue, bereits erwähnte Netzwerk nutzen.

via DeNA, Nintendo (jeweils Pressemeldungen), Gematsu, Eurogamer

Tags: , ,