Final Fantasy XV: XPEC ist nur einer von vielen Partnern

Square Enix lagert Teile der Entwicklung von Final Fantasy XV beim taiwanischen Entwickler XPEC aus. Bei XPEC handelt es sich aber nur um eine...

Square Enix lagert Teile der Entwicklung von Final Fantasy XV beim taiwanischen Entwickler XPEC aus. Bei XPEC handelt es sich aber nur um eine von vielen Firmen, die bei der Fertigstellung des beinahe ein Jahrzehnt alten Projekts helfen. Offenbar ist die breite Streuung auch ein Grund dafür, dass es in den letzten Monaten spürbar vorangeht.

Die Zusammenarbeit mit XPEC wurde am Wochenende bei der Taipei Game Show von Director Hajime Tabata zusammen mit XPEC-CEO Xu Jinlong und Chairman Aaron Hsu enthüllt. Zusammen beschrieben die drei die Notwendigkeit solcher Partnerschaften. Firmen wie XPEC sind aufgrund der Größe vom Final Fantasy XV Projekt notwendig, erklärte Tabata. XPEC wurde konkret gefragt, ob sie helfen wollen, weil sie eine fortgeschrittene Technologie haben.

Jinlong fügte hinzu, dass das Team sehr aufgeregt ist, an dem Spiel zu arbeiten – viele von ihnen sind große Fans der Serie. Obwohl er gerne mehr von seiner Arbeit gezeigt hätte, konnten sie nicht, da sie mit der Produktion einiger Inhalte der zweiten Hälfte des Spiels beschäftigt sind. XPEC durfte aber eine erweiterte Version der Zugszene vom Jump-Festa-Trailer zeigen. Diese Szene wurde eng mit dem Team bei Square Enix entwickelt.

XPEC machte auch zum Scherz den Vorschlag, nachdem sie die Dog-Cam gesehen haben, eine Cat-Cam einzufügen. Sie dachten, dass eine Cat-Cam angemessener wäre, da Katzen in viele Bereiche kommen, die Hunde nicht erreichen können. Am Wochenende haben wir dann tatsächlich ein Video mit „Cat-Cam“ gesehen.

via Nova Crystallis