Europa Japan News Nordamerika PS4 TOP Vorschau

Gamescom 2014: Eindrücke von der Bloodborne Demo

Unmittelbar nach dem Einlass am gestrigen Tag haben wir uns zum Sony-Stand begeben, um eines der ersten Medien zu sein, das Bloodborne anspielen dürfen. Nach nur fünf Minuten war es dann soweit: wir durften wieder Seelen verlieren! Aber aufgepasst: Bloodborne ist kein offizieller Teil der Soul-Reihe, sondern nur ein spiritueller Nachfolger von Demon Souls. Nachfolgend einige Eindrücke aus der Demo.

Bloodborne_2014_08-13-14_005Bei der vorgestellten Demo durften wir uns in einem kleinen düsteren Areal bewegen. Ein optischer Unterschied lässt sich im Vergleich zur Souls Reihe sofort feststellen: ein dunkler Blaustich, verbunden mit Elementen eines London aus dem 19. Jahrhundert machen die Optik des Spiels einzigartig.

Das Spiel sieht auf Playstation 4 hervorragend aus und spielt sich flüssig. Einzig und allein ein leichtes Kantenflimmern vermindert den sonst sehr guten optischen Eindruck. Leider verriet der vorgestellte Inhalt gar nichts über die Handlung des Spiels, doch wir vermuten wieder eine fragmentierte Erzählung.

Jeder Fan der Souls-Reihe wird sich bei Bloodborne wie zu Hause fühlen. Die Steuerung ist fast exakt so, wie man sie aus der Souls-Reihe kennt. Neu ist allerdings, dass man bei Bloodbrone nun auch über Schusswaffen verfügt, die über explosive Feuerkraft verfügen.

Bloodborne_2014_08-13-14_014Zudem sind nun extravagante Finisher-Moves möglich, mit denen man den Gegner mit der Pistole zuerst betäubt und dann mit dem Schwert besiegt. Insgesamt ist das Kampfsystem gewohnt flüssig und intuitiv, so wie man es aus der Reihe kennt. Ansonsten ließ sich kaum ein Unterschied im Gameplay im Vergleich zu den Vorgängern feststellen – was wiederum Souls-Fans nicht enttäuschen wird.

Bloodborne ist durch und durch ein Souls-Spiel. So sind wir schon sehr früh gestorben und mussten zeitig die Demo beenden. Der vorgestellte Inhalt lässt dennoch auf ein grandioses Highlight für Sonys noch junge Konsole hoffen. Wir prognostizieren, dass jeder Souls-Fan sich diesen Titel für sein Playstation-4-System anschaffen wird.

Im Rahmen der Gamescom verriet Produzent Masaaki Yamagiwa, dass man auf keinen Fall die Souls-Fans enttäuschen will. Das wurde in der Demo auch gleich mehr als deutlich. Dennoch hofft man auf ein breites Publikum. „Allerdings möchten wir, dass mehr Leute ihre Erfahrungen teilen“, sagte Yamagiwa gegenüber VG247. Aus diesem Grund habe man neue Online-Features entworfen. Zu diesen gibt es aber bei der Gamescom leider noch keine genaueren Details.