Summoners War: Sky Arena
360 Anime Europa Japan News Nordamerika PS3 Test TOP

Im Test! Yu-Gi-Oh! Millennium Duels

„Es ist Zeit für ein Duell“. Dieses Zitat hat sich in den letzten Jahren in die Herzen und Gedanken vieler Anime- und Manga-Liebhaber eingebrannt. Dem Kultmanga Yu-Gi-Oh! folgten eine Vielzahl von Anime-Staffeln, Videospielen, Kinofilmen und ein Haufen Merchandise. Am wohl bekanntesten aus der Serie ist jedoch das Sammelkartenspiel Duel Monsters, welches sich bereits weltweit als eines der beliebtesten Kartenspiele etabliert hat.

Um in den vollen Genuss von Duel Monsters zu kommen, benötigt man jedoch viel Geld, Zeit, Raum und jemanden, mit dem man spielen kann. Eine elegantere Lösung stellen da Konamis Videospielumsetzungen des beliebten Kartenspiels dar. Vom Gameboy Advance, über die PlayStation 1 und 2 bis zur PSP wurden viele Plattformen mit dem suchtfördernden Spiel bereichert. Nun, zum Ende der jetzigen Konsolengeneration, kommen auch die PlayStation-3- und Xbox-360-Spieler in den Genuss der neusten Umsetzung.

Es ist Zeit für ein D-D-D-D-D-Duell!!!
Es ist Zeit für ein D-D-D-D-D-Duell!!!

Yu-Gi-Oh Millennium Duels ist für beide Konsolen nur online zu haben und fokussiert sich ausschließlich auf das Sammelkartenspiel. Auf einen Storymodus wird komplett verzichtet. Zwar duelliert man sich gegen bekannte Gesichter aus der Serie, doch mehr als Gesichter sollte man nicht erwarten. Das ist schade, da besonders die Charaktere und Geschichten der ersten Generation sich großer Beliebtheit bei den Fans erfreuen.

Grafisch lässt sich ebenfalls schwer ein klares Urteil sprechen. Die Menüs und Hintergründe sind simpel gehalten und alle Augen sind, ebenso wie das Gameplay, auf die Karten und das Spielfeld gerichtet. Was auch verständlich ist. Aber leider wurde auch hier einmal mehr die Chance verpasst, die Monster wie im Anime zu digitalisieren und den Kampf zweier Monster richtig darzustellen oder zumindest eine Duell-Arena zu animieren.

Der Sound wurde auch auf das Nötigste heruntergeschraubt. Mit Midi-Sounds und billigen Effekten motivieren die Entwickler den Spieler dazu die Lautstärke während der Duelle zu minimieren. Auch wenn das Spiel zu einem geringen Preis zu haben ist, so wäre hier wesentlich mehr drin gewesen.

Duel Monsters an sich ist ein komplexes Kartenspiel, welches einen dank der Fülle an Karten und Strategien über unzählige Stunden fesselt. Und je länger man sich in dieser Welt befindet, desto größer und komplexer wird es. Vereinfacht gibt es drei Typen von Karten. Monster-, Magie- und Fallenkarten. Die Monsterkarten besitzen einen vorgegebenen ATK- und DEF-Wert und sie können im Angriffs- oder im Verteidigungsmodus auf das Spielfeld gerufen werden.

Gegen vier Generationen aus dem Yu-Gi-Oh!-Universum kämpft mann.
Gegen vier Generationen aus dem Yu-Gi-Oh!-Universum kämpft mann.

Greift man ein Monster an, so muss der eigene ATK-Wert größer sein als jener des gegnerischen Monsters um dieses zu vernichten. Befindet sich das gegnerische Monster in der Verteidigungsposition, so wird der DEF-Wert betrachtet. Falls ein Monster im Angriffsmodus vernichtet wird, so wird die Differenz der ATK-Werte von den sogenannten Lebenspunkten des Gegners abgezogen. Mit 8000 dieser Lebenspunkte startet jeder Duellant und das Duell ist gewonnen, sobald die Punkte des Feindes auf 0 gefallen sind.

Bei den Monstern muss man jedoch das Level beachten. Jede Monsterkarte besitzt eine Anzahl von Sternen, die bei der Beschwörung eine große Rolle Spielen. Monster mit 1-4 Sternen können ohne einen Tribut beschwört werden. Besitzt ein Monster 5-6 Sterne, so muss ein bereits gespieltes Monster geopfert werden. Ab 7 Sternen sind zwei Tribute von Nöten. Außerdem gibt es noch Fusionsmonster, spezielle Beschwörungen und vieles mehr. Um die Fülle der Monster und ihre Effekte zu verstehen muss man einfach in Duel Monsters eintauchen.

Mit speziellen Monstern, Magie- und Fallenkarten lassen sich zusätzlich eine Vielzahl an Effekten herbeiführen, die in jedem Duell unverzichtbar sind. So lassen sich zum Beispiel ATK- und DEF-Wert verändern, Angriffe umleiten oder Karten zerstören. Der Unterschied zwischen Magie- und Fallenkarten liegt in der Phase, in der man die Karten einsetzen kann. Fallenkarten lassen sich auch während des gegnerischen Zuges spielen, wohingegen die meisten Magiekarten nur in den eigenen Main-Phases gespielt werden können. Hier gibt es jedoch viele Ausnahmen, sodass man sich mit jeder Karte genau auseinandersetzen muss, um die beste Strategie für ein Duell zu ermitteln.

Über 9000 Karten kann man hier sammeln und das perfekte Deck bauen.
Über 9000 Karten kann man hier sammeln und das perfekte Deck bauen.

Da es mehrere Tausend Karten im Spiel gibt ist es unverzichtbar, sich jede Karte genau durchzulesen. Zudem steigt so noch die Motivation weiter zu spielen, da es nach jedem erfolgreichen Duell weitere Karten für die eigene Sammlung gibt.

Die restlichen Regeln sind einfach. Ein Duell wird von zwei Duellanten durchgeführt. Mit Hilfe des Stein-Schere-Papier-Prinzips wird entschieden, wer die Wahl hat anzufangen. Jeder Duellant hat während seines Zuges fünf Phasen: die Draw-Phase, Main-Phase 1, Battle-Phase, Main-Phase 2 und End Phase. In ersterer zieht man eine Karte. Die zweite Phase nutzt man um regulär ein einziges Monster zu rufen, oder Magie- und Fallenkarten auf das Feld zu legen. Um einen Kampf zu beginnen muss man in die Battle-Phase eintreten. Die Main-Phase 2 dient dazu erneut Magie- oder Fallenkarten zu legen und mit der End-Phase beendet man seinen Zug. Fallen die Lebenspunkte auf 0 oder hat man keine Karten mehr im Deck, so hat man automatisch das Spiel verloren.

Beginnt man mit Millennium Duels, kann man in einem kurzen Tutorial die wichtigsten Regeln lernen, jedoch sollten diese wichtigen Einführungsschritte schöner dargestellt werden als einfach in einem kurzen Text erklärt. Anfänger sollten sich deshalb bereits vorher ein bisschen mit den Regeln auskennen. Was den Entwicklern jedoch sehr gut gelungen ist, ist die Schwierigkeitskurve. Insgesamt kämpft man in den vier Generationen Yu-Gi-Oh!, GX, 5D’s und ZEXAL gegen über 80 bekannte Duellanten aus der Serie. Und mit jedem Duell steigt der Schwierigkeitsgrad leicht an, ohne dass die Duelle frustrierend werden. Kommt man einmal nicht weiter, kämpft man sich durch die leichteren Gegner und farmt neue Karten. Danach besiegt man jeden Gegner problemlos.

Dank des Online-Modus kann man sich mit Duellanten rund um die Welt messen. Für Profis ein Muss.
Dank des Online-Modus kann man sich mit Duellanten rund um die Welt messen. Für Profis ein Muss.

Sowohl Neueinsteiger als auch Profis werden mit der Singleplayer-Kampagne zufrieden sein, auch wenn diese nicht auf Dauer an den Bildschirm fesseln kann. Für Profis gibt es zusätzlich noch einen Experten-Modus, bei welchem der Schwierigkeitsgrad noch etwas angehoben wurde. Aber schnell hat man alle Gegner besiegt und sucht nach neuen Herausforderungen und genau hier kommt die Online-Komponente ins Spiel.

In den unzähligen Versoftungen von Duel Monsters gab es nicht oft einen Online-Modus. Das macht Millenium Duels zu einem der besseren Videospielen rund um das Yu-Gi-Oh-Universum. Hier hat man die Möglichkeit sich mit Duellanten weltweit zu messen, doch Anfänger seien vorgewarnt. Die meisten Spieler sind Experten und besitzen ausgeklügelte Strategien, die einem in Windeseile die Lebenspunkte abziehen.

Dank des Online-Modus bleibt die Motivation etwas länger als üblich vorhanden, doch werden viele Spieler bereits nach der Singleplayer-Kampagne nicht mehr viel Motivation verspüren. Dies liegt unter anderem daran, dass man sich an die Konsole setzen und viel Zeit investieren muss. Millenium Duels würde sich auf einem Handheld wesentlich besser spielen, da die einzelnen Duelle nur wenige Minuten dauern und so eine Zug- oder Busfahrt eindeutig versüßen könnten.

Dank der tollen Vorlage, ist das Fehlen eines Story-Modus sehr zu bedauern.
Dank der tollen Vorlage, ist das Fehlen eines Story-Modus sehr zu bedauern.

Yu-Gi-Oh! Millennium Duels liefert das, was es verspricht. Die volle Ladung Duel Monsters mit unzähligen Karten und vielen würdigen Gegnern zu einem geringen Preis. Fans des Sammelkartenspiels kommen hier auf ihre Kosten und werden unzählige Stunden Spielspaß erleben. Anfänger haben es anfangs etwas schwer und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man nach 70-80 Gegnern nicht genug Motivation hat, um sich im Online-Modus zu messen. Es fehlt einfach viel zu viel um das Kartenspiel herum, um die Spieler auf Dauer zu fesseln. Ohne Story-Modus, ansprechendes Tutorial, schöne Animationen, gute Grafik und angenehmen Sound bleibt leider nur das grandiose Kartenspiel. Neue Fans so zu gewinnen ist leider sehr schwierig.

Story: Viel Potential dank toller Vorlage, aber hier wird leider komplett darauf verzichtet.

Grafik: Nur auf das Nötigste heruntergeschraubt. Erneut viel Potential verschenkt.

Sound: Mit nervigen Midi-Sounds und billigen Soundeffekten haben sich die Entwickler keinen Gefallen getan.

Gameplay: Bei diesem Spiel geht es nur um das Gameplay. Hier steht Duel Monsters im Vordergrund und die Entwickler haben es tatsächlich geschafft, die Komplexität dieses grandiosen Kartenspiels auf den großen Bildschirm zu zaubern.

Sonstiges: Über 80 KI-Gegner mit vorbildlicher Schwierigkeitskurve und ein Online-Modus laden zum Duellieren ein. Doch wegen des schlechten Tutorials und starken Online-Gegnern könnten neue Spieler schnell die Lust am Spiel verlieren. Für Experten wird hier jedoch das volle Paket Duel Monsters geliefert