Kitase: Final Fantasy VII Remake wäre Lebenswerk

Das von vielen Fans sehnlichst gewünschte Final Fantasy VII Remake befindet sich aktuell nicht in Entwicklung. Und wie es aussieht, wird das auch so...

Das von vielen Fans sehnlichst gewünschte Final Fantasy VII Remake befindet sich aktuell nicht in Entwicklung. Und wie es aussieht, wird das auch so schnell nicht der Fall sein. Final Fantasy Producer Yoshinori Kitase antwortete in einem neuen Interview mit Eurogamer.

Die letzte offizielle Stellungnahme zu einem möglichen Remake stammt vom enstigen Square Enix Boss Yoichi Wada, welcher im Juni 2012 gegenüber Investoren sagte, dass die Firma nur ein Remake von Final Fantasy VII machen würde, wenn es ein Final Fantasy gäbe, das die Qualität vom siebten Teil übersteigt. Dies – so sind sich die größtenteils Fans einig – steht noch aus.

Obwohl die Saga rund um Lightning nun abgeschlossen ist, arbeitet man noch immer am MMO Final Fantasy XIV und dessen PS4-Version und natürlich an Final Fanatsy XV, das inzwischen für die PS4 und Xbox One erscheinen soll. Eurogamer fragte Kitase, ob man den Wunsch eines Remakes besser begraben soll.

Ich kann euch ehrlich sagen, dass ich es lieben würde, daran zu arbeiten„. antwortete er. „Wenn ihr mich einfach fragen würdet, ob ich es persönlich machen würde, würde ich ja sagen. Definitiv. Da gibt es nichts zu lügen. Ihr müsst mir aber glauben, wenn ich sage, dass hier viel geschehen müsste.

Kitase erwähnte „die verfügbaren Mitarbeiter und das Budget“ als zwei große Barrieren, die vorher geklärt werden müssen, damit das Projekt gestartet werden kann. Das passt auch zu Kitases Kommentar von 2010, als er sagte, dass ein Remakte von Teil 7 mit der Qualität von Teil 13 für PS3 und XBox 360 viermal so viel Zeit in Anspruch nehmen würde.

Es gib aber noch eine weitere Barriere: Kitases persönliche Motivation, es zu entwickeln. „Selbst wenn ich sage, dass ich es machen würde, müsste ich mich so sehr motivieren, dass ich bereit bin, diese riesige Verantwortung zu übernehmen. Es wäre ein riesiges Projekt„, sagte er.

Ich weiß nicht, ob diese drei Sachen auf gleichzeitig eintreten. Ich werde die Möglichkeit nicht ausschließen, aber es muss viel passieren. Sollte ich es aber jemals machen, wäre es das größte Projekt, was ich gemacht habe. Mein Lebenswerk. Ich müsste so sehr motiviert sein, dass es etwas wird, mit dem ich sehr glücklich sein kann.

via eurogamer