Angespielt! Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging

Neben vielerlei großen Titeln für Nintendo 3DS und Nintendo Wii U, haben wir gleich zu Beginn unserer Erkundung durch das Nintendo-Post-E3-Event...

Eine Memory-Variante

Neben vielerlei großen Titeln für Nintendo 3DS und Nintendo Wii U, haben wir gleich zu Beginn unserer Erkundung durch das Nintendo-Post-E3-Event einen kleinen, unglücklichen Schützling von Nintendo aufgefunden: Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging. Ursprünglich sollte der Titel etwa im selben Zeitraum wie Fire Emblem: Awakening erscheinen, allerdings wollte man die beiden unterschiedlichen Spiele scheinbar nicht miteinander konkurrieren lassen, sodass Dr. Kawashima letztlich das Nachsehen hatte und auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Möglicherweise rückt eine Veröffentlichung von Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging näher. Zumindest weist die spielbare Demoversion bereits einen fertigen Zustand auf, was von Nintendo zwar schon vorher bestätigt worden war, aber nicht viele Titel auf dem Event von sich behaupten konnten.

Leider hatten wir lediglich die Möglichkeit, nur eines der über 30 Minispiele zu testen. In diesem wurden uns grundsätzlich einfache Mathematikaufgaben gestellt, allerdings mit einem Kniff: Das Ergebnis der ersten Aufgabe muss eingegeben werden, während die nächste Aufgabe schon angezeigt wird.

Bevor es jedoch losgeht, erklärt euch Dr. Kawashima die Regeln des Spiels in seiner üblichen, freundlichen Art und Gestalt – erst mit dem Start der Aufgabe erweckt der sympathische Wissenschaftler seine diabolische Seite. Herr Kawashima besitzt dieses Mal auch eine Stimme auf Englisch, welche in der Demo bereits vollständig von deutschen Untertiteln begleitet wird. Wieder positiv anzumerken ist, dass der Handheld nicht mehr seitlich gehalten werden muss, was bei vorherigen Titeln der Fall war.

Rechenspiele

Der erste Anlauf unsererseits war fatal, was aber auch daran lag, dass wir erst gegen Ende der Aufgabe das Prinzip vollständig begriffen haben – der zweite Anlauf wurde allerdings direkt vom diabolischen Dr. Kawashima angekündigt und initiiert.

Die zweite Runde der Tortur zeigte aber ihre Wirkung und wir durften die nächste Stufe ausprobieren, bei der das Ergebnis der ersten Aufgabe erst bei der dritten Aufgabe eingegeben werden muss. Dies war eine harte Herausforderung für unsere Konzentration, da wir uns innerhalb von Sekunden immer zwei verschiedene Aufgaben gleichzeitig merken mussten.

Bei diesem Zeitdruck kommt es ja nicht selten vor, dass man nicht in Schönschrift schreibt, allerdings wurde nur diese bei den vorherigen Titeln der Serie erkannt. Bei diesem Ableger ist man diesbezüglich wesentlich toleranter – selbst verhunzte Zahlen werden erkannt, Sauklaue Ahoi! Mit einer Erfolgsquote von 50 Prozent aller Aufgaben wurde der finale Schwierigkeitsgrad nochmal um eine weitere Ecke schwerer.

Dr. Kawashimas diabolisches Gehirnjogging braucht sich gar nicht so sehr zu verstecken, wie es dies derzeit tut. Natürlich kann der Titel nicht mit Kalibern wie Mario Kart 8 oder The Legend of Zelda: A Link Between Worlds mithalten, aber das muss es auch nicht. Durch das Konzept, unsere Konzentration mit kleinen Übungen ganz neu zu fordern, ist eine nette Runde Spaß für zwischendurch garantiert. Sollten nun noch Erscheinungstermin, Vertriebswege und Verkaufspreis stimmen, steht auch Dr. Kawashimas bösem Ego eine rosige Zukunft bevor!