Europa Japan News Nordamerika Vita

Persona 4 Golden: Maries Stimme verursachte Probleme

Wer bereits einen Blick auf Persona 4 Golden für die PlayStation Vita geworfen hat, der weiß, wie schwierig der neue Charakter Marie sein kann. Aber nicht nur ihre Persönlichkeit ist nicht ganz einfach zu handhaben, auch dem Entwickler, Atlus, hat diese Figur einige Schwierigkeiten bereitet. In einem Interview zu Persona 4 Golden erzählte Yu Namba von Atlus USA der Famitsu etwas über die Lokalisierung zum Spiel.

Laut Namba war es eine erhebliche Aufgabe Sprecher für die englische Vertonung zu finden. Doch eine passende Stimme für Marie zu finden war die größte Hürde für das Team. Ein Problem ist, dass die Arbeit von Synchronsprechern als Beruf in Nordamerika nicht so anerkannt wird, wie es in Japan der Fall ist, obwohl sich die Lage inzwischen schon verbessert hat, wenn man auf die Vergangenheit blickt. Namba erinnert sich an ein Event zu Tiger & Bunny, auf dem die englischen Synchronsprecher Autogramme verteilt haben und sehr viele Fans anwesend waren.

Viele Sprecher aus Persona 4 Golden stammten aus dem ursprünglichen Cast des Originals für die PlayStation 2. Dennoch blieb Marie ein Problem, denn man wollte eine passende Stimme für sie finden, um ihren Charakter so detailgetreu wie möglich darzustellen. Nach zahlreichen Vorstellungsgesprächen wurde Namba Eden Riegel vorgestellt, die auch bereits Sherry in Resident Evil 6 vertont hat. Für das Team war ihre Stimme einfach perfekt. Sie übernahm Maries Rolle und bevor man sich versah, waren die kompletten Aufnahmen für Maries Zeilen beendet. Namba war sehr überrascht über Riegels exzellente Fähigkeiten.

Hat euch ihr Können ebenfalls in Persona 4 Golden überzeugt?

via siliconera