Japan News

2012: Lieblingsspiele bekannter japanischer Entwickler

Die japanische Website 4gamer hat zum Start in das neue Jahr etliche japanische Promi-Entwickler nach ihrem Lieblingsspiel des vergangenen Jahres gefragt, oder nach Spielen, die sie am meisten beeinflusst oder geschockt haben. Herausgekommen ist eine sehr interessante Liste!

Keiji Inafune beispielsweise nannte Halo 4. Schon den ersten Halo-Titel haben er und sein Sohn gespielt und Halo hat Inafune dazu gebracht, westlichen Spielen Aufmerksamkeit zu schenken, verrät er. Eine besonders große Nummer in Japan war aber Journey. Tokyo Jungle Director Yohei Kataoka, Square Enix Designer Yuji Abe und Metal Gear Rising Producer Yuji Korekado nannten Journey als einflussreiches Spiel. Korekado war nach eigenen Angaben völlig vom Game Design überrumpelt und spielte das Spiel sofort zuende.

Elden Ring Rectangle

Final Fantasy XIV Producer Naoki Yoshida nannte hingegen Guild Wars 2. Arc System Works Director Takumi Iguchiya nannte Bravely Default: Flying Fairy von Square Enix als sein Lieblingsspiel 2012. Er gab sogar zu, dass er Square Enix Spiele bisher gemieden hat, weil er lieber „Underdogs“ spielt. Bravely Default konnte er sich aber nicht verschließen.

Shoji Meguro von Index war sehr angetan von Gravity Rush. Auch Tomonobu Itagaki von den Valhalla Game Studios nannte einen PS Vita-Titel, nämlich Earth Defense Force 3. Er sei ein großer Fan der Serie, aber das habe keinen besonderen Grund, fügte er lachend hinzu. Tri-Ace Director Takayuki Katsuro stand 2012 auf XCOM: Enemy Unknown. Yakuza Serien-Director Toshihiro Nagoshi sah sich zu Phantasy Star Online 2 hingezogen.

Bravely Default Producer Tomoya Asano, dessen Spiel auch genannt wurde, fand Fire Emblem: Awakening toll. „Ein neuer Schwung in einer alten Serie,“ so Asano. Wer Sony Chef Shuhei Yoshida bei Twitter folgt, dürfte nicht überrascht sein, dass er Persona 4: The Golden als seinen Lieblingstitel nennt. Hiromichi Tanaka, jetzt bei GungHo Entertainment beschäftigt, fand hingegen Animal Crossing: New Leaf (wie zur Zeit zwei weitere Millionen Japaner) toll!

via edge