Summoners War: Sky Arena
Europa Japan Kurios News Nordamerika

Kurios: Oton – Die Revolution der Videospielbranche?

Zwar wird der Konsolenmarkt schon seit Jahren und Jahrzehnten von Nintendo, Sony und Microsoft kontrolliert, doch gibt es immer wieder Versuche, ganz neue Konsolen auf dem Markt zu etablieren. Völlig neue und fast schon revolutionäre Wege möchte jetzt die Konsole „Oton“ des Hersteller Engeniux gehen. Das Motto der Konsole: „Imagine. Create. Play“. Denn laut Hersteller werdet ihr für diese Konsole keine Spiele mehr kaufen müssen, hier werdet ihr die Spiele selbst kreieren. Hört sich gut an, oder?

Doch auch ohne Programmierkenntnisse soll man mit Oton nicht auf dem Trockenen sitzen müssen. Denn das Gerät soll auch ganz alleine (fast schon von Geisterhand) Spiele entwickeln können. Und laut Engeniux soll es sich dabei nicht nur um simple Plattformer handeln, selbst „komplexe Shooter“ sollen für das Gerät kein Problem darstellen. Online werden Benutzer ihre Spiele teilen können, außerdem sollen auch Android-Spiele auf Oton laufen. Weiteren Support erhält die Konsole natürlich von Engeniux selbst und auch andere Entwickler werden vom Hersteller gelockt. Oton verspricht Interessenten aus der Branche eine kostenlose Konsole, außerdem wolle man sich selbst nicht am Gewinn der Spiele beteiligen.

Auch technisch hört sich Oton durchaus interessant an. Auf der Rückseite wird sich nämlich ein Projektor befinden, der einen Fernseher überflüssig macht und es erlaubt, fast überall zu spielen. Im Inneren soll auch einiges schlummern: Von Quad-Core Cortex A9, 2 GB RAM und 16 GB Flashspeicher ist die Rede. Das Gerät soll in drei Ausführungen erscheinen, die für einen Preis von 279$, 379$ und 579$ angeboten werden sollen.

Laut Engeniux befindet sich Oton seit ungefähr 3 Jahren in Entwicklung und soll auf einer Ubuntu-Version namens Otonomous X basieren. Trotz dieser langen Entwicklungszeit hat der Hersteller neben einer Internetseite bisher nur ein sehr eigenartiges Video veröffentlicht. Das Budget für das Projekt soll, wie schon fast üblich, durch Spenden finanziert werden. Kickstarter macht’s möglich. Derzeit peilt man eine Summe von 1 Millionen US-Dollar an, wovon man immerhin schon 455$ einnehmen konnte. In 26 Tagen möchte man sein Ziel erreicht haben.

Bisher sieht es also nicht ganz so rosig für Oton aus, aber hättet ihr überhaupt Interesse an dem Gerät? Hinterlasst uns einen Kommentar. Hier das Werbevideo von Engeniux:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=x4Nf9nMW8rA#!

via Gamezone, Kotaku