PlayStation 4: Der neue DualShock 4 Controller im Detail

"Die Konsole ist nur eine Box. Der Controller war sehr wichtig, weil er den Share-Button besitzt, aber die Konsole ist nur eine Konsole", so Sony Boss Shuhei...

Die Konsole ist nur eine Box. Der Controller war sehr wichtig, weil er den Share-Button besitzt, aber die Konsole ist nur eine Konsole„, so Sony Boss Shuhei Yoshida auf die Frage, warum man die PlayStation 4 Konsole nicht beim PlayStation Meeting 2013 gesehen hat. Schauen wir uns den neuen DualShock 4 also genauer an!

Der DualShock 4 ist kabellos und das auffälligste neue Element ist das Touchpad. Die Möglichkeiten des Touchpads sind noch nicht ganz klar, denn Sony hatte bei der Präsentation des Controllers vor allem den neuen Share-Button hervorgehoben. Das Touchpad wird aber neue Input-Möglichkeiten bieten.

Die Share-Taste des DualShock 4 erlaubt es, Gameplay-Videos in Echtzeit über Streaming-Seiten wie UStream mit Freunden zu teilen. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Freunde dann dem Spiel beitreten und euch mit Tränken aus der Patsche helfen. Der Fokus liegt aber wohl ganz klar auf dem „Teilen“-Prinzip.

An der Vorderseite des Controllers befindet sich ein LED-Leuchte, die eng mit dem zweiten Peripherie-Gerät, einer Kamera, zusammenarbeitet. Die Kamera (Bild unten) kann die Tiefe der Umgebung wahrnehmen und mithilfe der LED-Leuchte des Controllers die Position des Spielers im Raum bestimmen. Zudem bestitzt die Kamera vier Mikrofone, mit denen eine exakte Geräusch-Erkennung und -Ortung möglich ist.

Zurück zum DualShock 4. Er verfügt außerdem über einen eingebauten Lautsprecher und einen Headset-Anschluss. Zudem ist im Controller ein hochsensibler Six-Axis-Sensor verbaut, der Bewegungssteuerung ermöglicht. Gearbeitet hat Sony auch an den Dual Analog-Sticks und an den L2/R2-Tasten, die eine genauere Steuerung erlauben sollen und flüssiger zu bedienen sind. Die Select- und Start-Tasten sind einer einzelnen Options-Taste gewichen, die beide Funktion vereint.

 

 

via sony