Im Interview! Jack Niida von NIS America

Bei der Gamescom 2012 trafen wir Jack Niida, der uns einige eurer Fragen beantwortet hat. Lest unter anderem, wie es um die Limited Edition Politik in...

Bei der Gamescom 2012 trafen wir Jack Niida, der uns einige eurer Fragen beantwortet hat. Lest unter anderem, wie es um die Limited Edition Politik in Nordamerika und Europa aussieht, wie Jack Niida über den deutschen Markt denkt, wie es mit Disgaea aussieht und was Jack machen würde, wenn er die selben Fähigkeiten wie Chou Chou aus Mugen Souls hätte. Viel Spaß! Unten findet ihr auch eine Video-Variante des Interviews.

JPGAMES.DE: Weshalb unterscheidet sich die Politik der Limited Editions zwischen der Vermarktung in den USA und Europa so sehr?

Jack Niida: Das ist eine ziemlich schwierige Frage. Mit dem NISA Online Store versuchen wir etwas besonderes für unsere Fans zu schaffen. Leider ist es ziemlich hart, eine Limited Edition zu machen und der NISA Store ist im Moment auch nur in Nordamerika zu finden. Für die Zukunft erhoffen wir uns aber auch in andere Länder expandieren zu können. Was wir aber auch sehr toll finden ist, dass einige Hardcore NIS Fans aus Europa sich ebenfalls einiges aus dem US-Store bestellen.

JPGAMES.DE: Wer entscheidet, ob ein Spiel eine Collectors Edition erhält und wie wird sich auf den Inhalt geeinigt?

Jack Niida: Das NISA Marketing Team entscheidet, was in eine Limited Edition kommt und welches Spiel überhaupt eine bekommt. Normalerweise bekommen nur Retail-Versionen eine Limited Edition und wann immer es dazu kommt, versuchen wir etwas Story- oder Franchise-relevantes in die Limited Edition einzubauen.

JPGAMES.DE: Warum erhalten NISA Spiele in Deutschland nie eine volle Lokalisation?

Jack Niida: Wir würden selbstverständlich gerne volle deutsche Lokalisationen bieten, aber es gibt einige Probleme, die mit einer Lokalisierung einhergehen. So haben wir im Büro niemanden, der sowohl japanisch, als auch deutsch beherrscht und wenn wir diese Aufgabe an jemanden außerhalb der Firma geben, dann ist die Überprüfung des Inhalts und besonders des Humors sehr schwierig. Ein anderer Grund ist, dass RPGs meistens gigantisch sind und sehr viel Text besitzen. All diese Texte zu übersetzen kostet sehr viel Geld. Aber wenn der Markt in Deutschland weiterhin wächst, dann werden wir natürlich daran arbeiten. Zudem wollen wir auch in naher Zukunft einen kleinen Zweig in Deutschland eröffnen, um Actionspiele, die nicht sehr textlastig sind, zu lokalisieren.

JPGAMES.DE: Wie sieht es mit der Nachfrage von JRPGs in Amerika und Europa aus?

Jack Niida: Beide Märkte wachsen kontinuierlich, was wir natürlich sehr schön finden. Jede verkaufte Einheit ist wichtig für uns. Besonders in Deutschland, Frankreich und England spüren wir das. Schritt für Schritt versuchen wir jeden einzelnen Fan da draußen zu erreichen.

JPGAMES.DE: Auf dem 20th Anniversary Bild hat man ja viele eurer alten Erfolge gesehen. Besteht die Möglichkeit, dass ihr welche davon neu auflegt? So z. B. die anderen Titel der Little Princess Saga. Rhapsody a Musical Adventure hattet ihr ja bereits für den Westen auf dem DS lokalisiert.

Viele Fans warten auf Black Rock Shooter

Jack Niida: Wenn die Fans das wünschen, dann versuchen wir das natürlich zu berücksichtigen, aber zur selben Zeit versuchen wir uns neu zu erfinden und neue Wege zu gehen. Wir versuchen die Balance zu finden zwischen Altem und Neuem.

JPGAMES.DE: Wie sieht es mit Black Rock Shooter aus? Können Sie uns näheres über den Releasetermin in Europa sagen?

Jack Niida: Zur Zeit kann ich sagen, dass wir definitiv daran arbeiten und die Lokalisation hoffentlich in wenigen Monaten fertig gestellt wird. Für ein genaues Datum bitten wir noch um etwas Geduld.

JPGAMES.DE: The Witch and the Hundred Knights ist einer der nächsten großen NIS Titel. Gibt es einen genauen Releasetermin? Was ist das Besondere an diesem Spiel?

Jack Niida: Was das Spiel besonders macht ist, dass es unser erstes Spiel komplett in 3D ist. Das ist etwas, was wir noch nie zuvor gemacht haben und es ist eine große Herausforderung für uns. Auch der HD-Aspekt des Spieles ist sehr wichtig. Für dieses Spiel haben wir sehr hart gearbeitet, damit es grafisch auf höchstem Niveau ist um mit anderen großen Titeln mithalten zu können. Zum Releasetermin kann ich leider noch nichts sagen.

JPGAMES.DE: Vor einem Jahr wurde eine Zusammenarbeit zwischen NISA und Imageepoch angekündigt und es wurde gesagt, dass mehrere Spiele von Imageepoch von NISA für den Westen lokalisiert werden. Black Rock Shooter ist das einzige bekannte Spiel aus dieser Zusammenarbeit. Werden weitere bald folgen?

Jack Niida: Imageepoch arbeitet im Moment an mehreren neuen Titeln, einem größeren PS3-Spiel zum Beispiel, aber sehr viel mehr können wir im Moment nicht sagen. Wir befinden uns in ständigem Kontakt und hoffen, dass wir bald weitere Ankündigungen machen können.

JPGAMES.DE: Gibt es noch weitere DLC Pläne für Disgaea 4 (Cameos, Maps etc)?

Jack Niida: Im Moment ist nichts weiteres geplant, aber wenn die Fans tolle Ideen für neue Maps oder neue Spielmodi haben, dann bitten wir sie, uns diese mitzuteilen, denn dann können wir sehen welche sich gut umsetzen lassen und was sich lohnen würde. Also wenn ihr da draußen seid, sagt bescheid.

JPGAMES.DE: Die Disgaea Reihe ist das wohl beliebteste Franchise bei NIS. Wie sieht die Zukunft der Reihe aus?

Mit Disgaea geht es natürlich weiter.

Jack Niida: Disgaea ist natürlich eine sehr beliebte Serie für NIS, besonders für den japanischen Markt, weshalb wir uns im Moment auch auf diesen, zur Zeit mit einem Handygame, konzentrieren. Für die Retail-Fraktion können wir keine weiteren Auskünfte geben, als dass wir bald eine neue Ankündigung kommt, also bitte geduldet euch noch etwas bis dahin.

JPGAMES.DE: Wie sehen die Pläne von NIS America für die Wii U bzw. die kommende Konsolengeneration aus? Viele Entwickler arbeiten ja zur Zeit an Titeln für die kommende Konsolengeneration.

Jack Niida: Diese Frage können wir leider nicht beantworten.

JPGAMES.DE: Sie sind jetzt schon viele Jahre Teil von NIS America. Worin besteht Ihre Hauptaufgabe und macht Ihnen dieser Beruf Spaß?

Jack Niida: Natürlich. Mein Job ist eine richtige Herausforderung, macht mir aber unglaublich viel Spaß. Normalerweise bin ich eine Art Zwischenkontakt, der zwischen unserem Team und anderen Firmen den Kontakt aufrecht erhält. Wichtig ist, dass alle zufrieden sind mit ihrer Arbeit und im Büro alles glatt läuft. Also besteht meine Aufgabe hauptsächlich darin, sich bei anderen Menschen zu entschuldigen.

JPGAMES.DE: Viele Spiele von NIS besitzen eine wirklich skurrile Geschichte mit grandios verrückten Charakteren. Besonders bei Mugen Souls fällt das wieder auf. Mögen sie solche Arten von Geschichten? Ist das vielleicht das Markenzeichen von NIS?

Jack Niida: Ganz genau. NIS ist überall wegen dem durchgeknallten Humor und den abstrusen Charakteren bekannt und das ist auch etwas, was wir uns auf jeden Fall beibehalten wollen. Aber selbstverständlich wollen wir auch neue Wege gehen.

JPGAMES.DE: Hätten sie gerne die selben Fähigkeiten wie Chou Chou aus Mugen Souls? Was würden Sie damit anstellen?

Jack Niida: Nun ja, wenn ich die Leute in Prinny’s statt Hasen verwandeln könnte dann ja. [Anmerkung: Lest hier unseren Test zu Mugen Souls, das am Freitag auch in Deutschland erschienen ist!]

Wir bedanken uns recht herzlich bei NIS America und Jack Niida und entschuldigen uns gleichzeitig dafür, dass ihr so lange auf das Interview warten musstet. Als kleinen Bonus gibt es das Interview dafür jetzt gleich noch mal in Videoform: