Im Test! Xanadu Next

Xanadu Next ist eines von Falcoms unbekannteren RPGs. Falcoms neuer Ableger der Serie, Tokyo Xanadu, der mit den anderen Xanadu-Spielen nicht...
Titel Xanadu Next
Japan 27. Oktober 2005
Nihon Falcom
Nordamerika 03. November 2016
XSEED Games
Europa 03. November 2016
XSEED Games
System PC
Getestet für PC
Entwickler Nihon Falcom
Genres Action-RPG

Xanadu Next ist eines von Falcoms unbekannteren RPGs. Falcoms neuer Ableger der Serie, Tokyo Xanadu, der mit den anderen Xanadu-Spielen nicht viel zu tun hat, sorgte zwar für moderate Aufmerksamkeit, aber XSEEDs westliche Veröffentlichung des zwölf Jahre alten PC-Spiels dürfte trotzdem an vielen vorbeigezogen sein.

Das ist schade, denn Xanadu Next ist ein tolles und äußerst atmosphärisches Spiel, auch wenn der Zahn der Zeit insbesondere aus technischer Sicht definitiv seine Spuren hinterlassen hat. Mehr dazu in diesem Test!

Eine Insel mit einem dunklen Geheimnis

Xanadu ist eine Insel verborgen im Nebel. Die beiden Geschwister, Char und der namenlose Protagonist, begeben sich dorthin, nachdem der Protagonist als Ritter entehrt wurde. Neben den Anwohnern findet man auf Xanadu hauptsächlich Schatzjäger vor, die in den Wäldern, alten Katakomben, unterirdischen Labyrinthen und Schlossruinen nach wertvollen Dingen suchen. Doch Xanadu hält ein altes, dunkles Geheimnis versteckt und die Puzzlestücke zu seiner Lösung finden sich nur in Aufzeichnungen, die mehrere Jahrhundert Geschichte abdecken.

Xanadu Next Screenshot 1So dünn wie die aktiv dargestellte Hauptgeschichte von Xanadu Next ist, so reich ist seine Mythologie. Das Spiel präsentiert einen großen Teil seiner Geschichte nicht in Form von Zwischensequenzen, sondern lässt den Spieler Steintafeln und Schriftrollen in alten Ruinen suchen. Diese antiken Berichte fügen sich nach und nach zusammen, enthüllen die düstere Vergangenheit um den Drachenkönig, zwei Prinzessinen und die schwarze Braut.

Die geheimnisvolle Art und Weise, wie all das präsentiert ist, sorgt für sehr dichte Atmosphäre. Sie mag nicht den Gewohnheiten vieler moderner Spieler entsprechen, die die Handlung am liebsten in Filmsequenzen erzählt bekommen, aber diejenigen, die die Geschichte gerne selbst nach und nach aufdecken, umso mehr befriedigen. Die Entwickler haben sich definitiv viel Mühe gegeben, eine umfangreiche und komplexe Hintergrundgeschichte für die Insel zu schaffen, bei der erst ganz zum Schluss alle Fäden zusammenlaufen.

Can You Xanadu?

Xanadu Next Screenshot 2Xanadu Next ist ein dungeonlastiges Action-RPG, dessen Gameplay primär aus Kämpfen und Rätseln besteht. Man könnte es als Mischung von Ys, Brandish, Diablo und den älteren The-Legend-of-Zelda-Titeln bezeichnen – mit ein paar Besonderheiten.

Herzstück der Kämpfe in Xanadu Next sind die Skills. Jede Waffe besitzt eine einzigartige aktive oder passive Fähigkeit, die bei längerer Verwendung der Waffe irgendwann auch ohne die Waffe angelegt werden kann. Dies ist mit dem System in Final Fantasy IX vergleichbar. Anders ist jedoch, dass die Waffe selbst auch bis zu zweimal stärker werden kann, wenn man sie oft einsetzt.

Ausrüstungsgegenstände haben in Xanadu Next eine besondere Einschränkung: Sie können erst angelegt werden, wenn der Spieler bestimmte Statuswerte erreicht hat. Pro Levelanstieg kann man frei sechs Punkte auf fünf Statuswerte verteilen. Durch das Ausrüstungssystem wird der Spieler einerseits motiviert, sich Gedanken über diese Verteilung zu machen und andererseits einzelne Werte nicht zu stark zu vernachlässigen. Die Gefahr, sich zu verskillen, besteht (auch wenn sie keine extremen Konsequenzen hat), allerdings erlaubt das Spiel sogenannte „Level Downs“, die es dem Spieler erlauben, die Skillpunkte erneut zu verteilen. Dafür muss man allerdings wieder entsprechende Levelanstiege wiederholen.

»Die Entwickler haben sich definitiv viel Mühe gegeben, eine umfangreiche und komplexe Hintergrundgeschichte für die Insel zu schaffen, bei der erst ganz zum Schluss alle Fäden zusammenlaufen.«

Dann gibt es noch Schutzgeister, von denen man immer einen mit sich führen kann. Sie erfüllen keine aktive Rolle, bringen dem Spieler aber jeweils einen passiven Bonus, der ebenfalls verbessert wird, je mehr Gegner man besiegt, während man den Schutzgeist bei sich trägt. Die Boni reichen von stärkerer Magie über Vergünstigungen in Läden bis hin zu mehr Skillpunkten beim Level Up. Die Geister selbst findet man in Dungeons. Das heißt, sie werden erst nach und nach verfügbar.

Die Dungeons in Xanadu Next sind sehr groß, aber dank der Karte, die immer angezeigt wird, kann man sich kaum verirren. In den Dungeons gibt es einige Kisten-Schalter-Schieberätsel, die vom Konzept her simpel sind, aber hin und wieder ganz schön knifflig sein können. Diese Rätsel sind eine willkommene Abwechslung zu den Kämpfen. Im Verlauf des Spiels enthält man zudem einige Items, die einem neue Wege eröffnen, zum Beispiel, indem sie Felsblöcke zerstörbar oder unsichtbare Wege sichtbar machen.

Die Kämpfe selbst können ebenfalls herausfordernd sein, da gerade zu Beginn die Heilmöglichkeiten begrenzt sind und jeder Skill nur eine bestimmte Kapazität besitzt, die nur an Speicherpunkten und bei Level Ups wieder aufgefüllt werden können.

Xanadu Next BossDas Kampfsystem ist nicht so schnell wie in den Ys-Spielen, funktioniert aber nach einem ähnlichen Prinzip. Den Kämpfen in Brandish ähneln sie insofern, dass es auch in Xanadu Next darum geht, gegnerischen Angriffen möglichst auszuweichen und zwischendurch eigene zu landen.

Tendenziell wird das Spiel leichter, je länger man spielt, denn später hat man mehr HP und mehr Möglichkeiten, sich zu heilen. Das heißt jedoch nicht, dass Xanadu Next später keine Herausforderung mehr bietet. Gerade Orte, an denen viele Gegner gleichzeitig tummeln, können sehr gefährlich sein. Man kann sich jedoch wie in neueren Ys-Spielen die Kämpfe dadurch enorm erleichtern, dass man vorher im Laden viele Heiltränke kauft.

Gut gealtert, schlecht gealtert?

Trotz seines Alters bietet Xanadu Next viele Komfortfunktionen. Es bestraft den Spieler nie zu hart, denn beim Game Over kann man sich wahlweise zurück ins Dorf teleportieren lassen, was jedoch die Hälfte des Geldes kostet. Schon früh bekommt man ein Item, mit dem man sich stets aus Dungeons teleportieren kann, und ein kaufbares Item erlaubt es sogar, nach der Rückkehr ins Dorf im Dungeon an der Stelle weiterzumachen, wo man aufgehört hat.

Neben der recht schmucklosen Präsentation der wenigen Zwischensequenzen, die Xanadu Next hat, sind die größten Probleme eher technischer Natur: XSEEDs PC-Version des Spiels läuft leider nicht so gut wie die der Ys- und Trails-Spiele. So erschwert in Zwischensequenzen gelegentlich weißer Text auf hellen Hintergründen das Lesen.

Xanadu Next Screenshot 3Leider besitzt das Spiel auch keine perfekte Controller-Steuerung: Im Gegensatz zur japanischen Urversion kann es zwar mit einem Controller gespielt werden, was die meiste Zeit über auch problemlos möglich ist, jedoch muss man sich einerseits an die nicht immer ganz intuitive Bedienung gewöhnen und andererseits mit einer äußerst umständlichen Navigation durch Menüs leben. Einfacher ist es, wenn man das Spiel mit Controller spielt, aber Aktionen in Menüs mit der Maus erledigt. Ein paar Bugs hat das Spiel ebenfalls noch, von denen einige seit der Veröffentlichung behoben wurden, aber andere immer noch vorhanden sind.

Grafisch macht Xanadu Next heute natürlich nicht mehr allzu viel her. Das Artdesign geht in eine eher dunkle, westliche Richtung, was für ein japanisches Spiel ungewöhnlich ist. Ein 3D-Spiel mit geringer Auflösung sieht auf modernen Bildschirmen leider etwas verwaschen aus. Die Musik ist jedoch wie bei den meisten Falcom-Soundtracks wieder äußerst gelungen und fängt den Geist des Spiels wunderbar ein.

Xanadu-Next-Cover

Atmosphärisches Inselabenteuer

Xanadu Next ist ein extrem spaßiges Action-RPG mit sehr dichter Atmosphäre und einer interessanten Mythologie, auch, wenn die Hauptgeschichte nur mager präsentiert wird. Das motivierende Dungeon-Gameplay ist das Herzstück des Spiels, aber insbesondere für Spieler, die die Geschichte gern selbst nach und nach aufdecken, ist  Xanadu Next ein Leckerbissen. Leider wird XSEEDs lokalisierte PC-Version von einigen Alterserscheinungen und technischen Problemchen geplagt.

Story: Atmosphärische und gut durchdachte Geschichte, die der Spieler selbst nach und nach aufdecken muss. Abgesehen vom Finale spärliche aktive Präsentation.

Gameplay: Kurzweilig, gut durchdacht und motivierend. Herausfordernd, aber stets fair.

Grafik: Stimmungsvolle, aber angestaubte 3D-Optik im westlichen Stil. Hin und wieder vorgerenderte Sequenzen.

Musik: Toller Soundtrack, wie man es von Falcom gewohnt ist. Keine Vertonung der Dialoge.

Sonstiges: Controller-Steuerung funktioniert nicht optimal, kleine Bugs und technische Unschönheiten trüben das Gesamtbild etwas.