Scalebound: Platinum Games kommentiert Einstellung

In dieser Woche erreichten uns erst die Gerüchte, dann die traurige Bestätigung: Scalebound von Platinum Games wird nie erscheinen. Microsoft...

In dieser Woche erreichten uns erst die Gerüchte, dann die traurige Bestätigung: Scalebound von Platinum Games wird nie erscheinen. Microsoft hat das Projekt eingestampft und verweist in der kurzen Pressemeldung stattdessen kurzerhand auf Crackdown und Halo 2. Nun hat sich auch Platinum Games – ebenfalls sehr knapp – geäußert.

Auf der offiziellen Website heißt es:

Es tut uns leid euch mitteilen zu müssen, dass die Microsoft Studios am 9. Januar 2017 die Entwicklung von Scalebound gestoppt haben. Wir sind sehr enttäuscht, dass die Dinge so enden, besonders, weil wir wussten, dass viele unserer Fans sich so sehr auf das Spiel gefreut haben wie wir selbst.

Wir richten den Blick nach vorn und wollen euch weiterhin qualitativ hochwertige Spiele liefern. Im März geht es los mit NieR: Automata, es folgen Produkte wie Granblue Fantasy Project Re: Link und Lost Order in der Zukunft. Wir arbeiten weiter hart daran, eure Erwartungen zu erfüllen und hoffen auf eure Unterstützung!

Außerdem meldete sich Scalebound Director Hideki Kamiya in mehreren Tweets zu Wort:

Wie viele von euch gehört haben, wurde Scalebound leider gecancelt. Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die sich auf das Spiel gefreut haben. Es tut mir leid, dass ich euch zum Start in das neue Jahr so schlechte Nachrichten bringe. Alles was ich tun kann ist, euch versprechen, weiterhin spaßige Spiele abzuliefern. Ich werde noch härter arbeiten, um euch nicht noch einmal derart zu enttäuschen. Ich hoffe also, ihr schenkt uns auch in Zukunft Aufmerksamkeit.

Die Gerüchte, er würde sich eine Auszeit aus gesundheitlichen Gründen nehmen, verneinte Kamiya ebenfalls: „Und… ich nehme eine Auszeit aus gesundheitlichen Gründen? … Ich?! Auf keinen Fall.“

via Gematsu