Resident Evil 7 soll so sensationell werden wie Erstling

Der Release von Resident Evil 7 steht kurz bevor. Geht es nach den Entwicklern, will man das sensationelle Erlebnis des Serienerstlings wieder...

Der Release von Resident Evil 7 steht kurz bevor. Geht es nach den Entwicklern, will man das sensationelle Erlebnis des Serienerstlings wieder einfangen. Spielerisch entfernt sich der siebente Teil von seinen direkten Vorgängern. Laut Producer Jun Takeuchi war der sechste Teil zwar ein tolles Spiel, doch die Ausrichtung sei bei den Fans nicht so gut angekommen. Mit Resident Evil 7 will man zu den vielzitierten Wurzeln zurück.

„Der Zeitpunkt war richtig, denn im Vorfeld des 20. Geburtstages schaute sich das Capcom-Team die Dinge an, die Resident Evil so einzigartig und speziell gemacht haben“, plaudert Takeuchi in einem Interview mit dem PlayStaton Magazin UK. „Wir dachten: ‚Wir können wir die Leute im Jahr 2017 die selbe Sensation fühlen lassen, die man im Jahr 1996 beim ersten Spiel erleben würde?'“ Und dabei sei man auch auf die First-Person-Perspektive gekommen.

Zunächst sei man intern besorgt gewesen: „Eine Sache, die häufig aufkam, war die, dass Resident Evil ein Spiel ist, das oft auf heldenhaften Charakteren basiert. Leons und Claries und so weiter. Wenn man zur First-Person-Perspektive wechselt und den Charakter nicht auf dem Bildschirm sehen kann, ist es dann noch die selbe Art des Spiels? Ist es weiterhin Resident Evil?“

„Aber ich war überzeugt, dass es der zu gehende Weg ist, denn mit der First-Person-Ansicht gibt es Dinge, mit denen man das Spiel beängstigend gestalten kann und die in der Third-Person-Perspektive nicht möglich sind. Wir mussten es einfach versuchen. Und als wir unsere erste spielbare Version des Titels fertig hatten und laufen ließen, machte es bei allen Klick – sogar bei denen, die Zweifel hatten.“

Ob Jun Takeuchi Erfolg haben wird, sehen wir am 24. Januar – dann erscheint das Spiel.

via PlayM (Übersetzung)