Tales of Berseria: Bandai Namco zum Zensurvorwurf

Vor einigen Tagen veröffentlichte Bandai Namco ein neues Video zu Tales of Berseria, das erstmals auch einen Blick auf die englischsprachige...

Vor einigen Tagen veröffentlichte Bandai Namco ein neues Video zu Tales of Berseria, das erstmals auch einen Blick auf die englischsprachige Synchronisation geboten hat. Kurz darauf machten Gerüchte um eine Selbstzensur die Runde, die Bandai Namco nun aufgeklärt hat. In der Tat zeigt der Trailer eine Szene aus der westlichen Version des Spiels, die im Vergleich zum japanischen Original heftig umgestaltet wurde. Hintergrund ist, dass man sicherstellen wollte, dass Tales of Berseria eine Alterseinstufung „PEGI 16“ erhält.

Da es sich um eine ziemlich relevante Szene aus dem Spiel handelt, bleiben wir vage. Die komplette Nachricht von Bandai Namco könnt ihr aber bei Bedarf bei DualShockers nachlesen. Jedenfalls gibt es eine recht gewalttätige Szene, die nach Einschätzung von Bandai Namco ein „PEGI 16“-Rating in Gefahr gebracht hätte. Das hätte weitreichende Konsequenzen für Bandai Namco und Tales of Berseria, vor allem im Bereich des Marketing in sozialen Netzwerken.

Man habe sich dagegen entschieden, die Szene komplett zu streichen – stattdessen hat man sie überarbeitet. Die Szene ist wichtig für die Geschichte des Spiels und man wollte sicherstellen, dass sie ihren ‚Impact‘ auch nach der Umgestaltung behält. „Wir haben diese Anpassung gemacht, weil es notwendig war – seid euch dessen sicher“, heißt es. In dem Statement versichert Bandai Namco außerdem, dass es – abgesehen von den üblichen Anpassungen in Text und Sprache – die einzige Anpassung am Spiel ist.

Tales of Berseria erscheint am 27. Januar 2017 in Europa für PS4 und PCs.

Das nachfolgende Video stellt die Szenen direkt gegenüber: