Import Issue #13: Who am I?

Willkommen zu einer neuen Import Issue Ausgabe! Mit ein klein wenig Verspätung werfen wir heute einen Blick auf die Dezember 2013 Neuerscheinungen...

Willkommen zu einer neuen Import Issue Ausgabe! Mit ein klein wenig Verspätung werfen wir heute einen Blick auf die Dezember 2013 Neuerscheinungen. Mitunter konnte sich die Japaner in dem Monat auf das neue Zelda freuen, das wir ja sogar schon früher bekommen haben oder gehen dank Attack on Titan: The Last Wings of Mankind für den 3DS sogar auf Titanenjagd.

Dieses Mal haben wir ein wenig die 3DS e-Shop Neuerscheinungen mit einbezogen und zusätzlich gibt es ein Vita Otome Game, dessen Haupthema Amnesie ist.

Dasshutsu Adventure: Akumu no Shinigami Ressha

Entwickler/Publisher: Intense/Arc System Works

Die Escape Adventure Reihe geht mit Dasshutsu Adventure: Akumu no Shinigami Ressha bereits in die dritte Runde – dieses Mal mit komplett neuen Charakteren. Arc System Works veröffentlich die Escape Game Spiele exklusiv im e-shop (3DS) und bietet sie mit 700/800 yen (ca 5-6 Euro) sogar recht günstig an.

Euer Abenteuer beginnt, als Tokino, die Protagonistin des Spieles alleine in einem fahrenden Zug erwacht. Ihre Umgebung genauer in Augenschein nehmend muss sie feststellen, dass sie in dem Abteil eingesperrt ist. Was hat dies zu bedeuten?

Nachdem Tokino mit eurer Hilfe einen Ausweg gefunden hat, trifft sie auf einen fremden Jungen, ehe alles vor ihr verschwimmt und sie aus dem sehr real wirkenden Albtraum erwacht.

Fortan versucht Tokino Informationen über diesen sogenannten Zug des Todes zu finden und wird dabei von ihre Klassenkameraden Souta und Kyou unterstützt. Ein Anhaltspunkt dabei ist ein mysteriöses aber unvollständiges Tagebuch, das von einer Person geschrieben wurde, die ebenfalls in die Ereignissen um den Zug des Todes verstrickt wurde.

Dasshutsu Adventure (Escape Adventure) ist, wie der Name es schon andeutet, eine Mischung aus Escape Game und Visual Novel. Während ihr versucht die Geheimnisse um Tokinos Albträume zu entschlüsseln, werdet ihr allerhand Rätsel lösen. Dafür das es nur ein günstigen Download-Titel ist. hat das Spiel übrigens auch eine annehmbare Story mit guten Plottwists zu bieten.

Im Adventure Part des Spieles, gibt es neben Dialogen auch noch die Funktion, das Tagebuch zu lesen und unterschiedliche Gegenden zu besuchen. Hier gilt es die fehlenden Tagebuchseiten zu finden und an neuen Informationen zu kommen.

Das Fortschreiten in der Story führt oftmals zu einer sogenannten „Escape“-Situation. Hierbei könnt ihr eure Gegend genauer unter die Lupe nehmen, Gegenstände untersuchen und Objekte einsammeln, um sie an anderer Stelle einzusetzen oder zusammenzufügen. Mit einbegriffen sind dabei auch Stellen, in dem ihr Dinge mithilfe eines Allzweckwerkzeugs auseinandernehmen müsst, um bestimmte Teile zu erhalten.

Dasshutsu Adventure: Akumu no Shinigami Ressha wird auf jeden Fall nicht das Ende der Reihe gewesen sein, zumindest kann man auf einen weiteren Teil hoffen, dank gewissen Hinweisen in den Spielen.

Trailer:

Amnesia V Edition

Entwickler/Publisher: Idea Factory

Derzeit ist Idea Factory dabei einige ihrer Otome Games auf die Vita zu bringen so auch Amnesia, welches ursprünglich einmal für die PSP erschienen ist. Die Vita Version ist ein einfacher Port der PSP Version, mit nur wenigen neuen Elementen.

In Amnesia spielt ihr eine junge Frau, die all ihre Erinnerungen verloren hat. Schuld daran ist ein Geisterwesen namens Orion, das versehentlich in das Bewusstsein der Heldin gelangt ist. Der einzige Weg Orion loszuwerden und zu verhindern, dass das Bewusstsein der Heldin komplett zerstört wird, ist es die verloren Erinnerungen zurückzuerlangen. So beginnt die Reise der namenlosen Heldin, auf der Suche nach sich selbst, für die sie nur einen Monat Zeit hat.

Am Anfang des Abenteurers dürft ihr euch für eine Route (Herz, Pik, Kreuz oder Karo) entscheiden und die Heldin führt dadurch jeweils andere Beziehungen zu den jeweiligen männlichen Charakteren des Spieles. Dies entscheidet auch wer euer vermeintlicher Freund ist.

Das interessante an dem Spiel ist, dass die Protagonistin quasi bei null anfängt und erst nach und nach wieder ihre Persönlichkeit zurückerlangt, die je nach Route unterschiedlich ausfallen kann. Bei falschen Entscheidungen könnt ihr sogar insgesamt neun eher unschöne Enden erhalten und um das Herz bestimmter Charaktere zu gewinnen, gilt es auf Parameter zu achten, wie Vertrauen oder Misstrauen (im Zusammenhang mit dem Gedächtnisverlust).

Insgesamt ist das Spiel eher ernst gestaltet und enthält neben romantischen Szenen, auch Horror und Mystery Momente. Die Vita Version fügt übrigens Touchscreen Elemente und zusätzliche Szenarios hinzu.

Opening

Little Doll Princess with Snacks

Entwickler/Publisher: Arc System Works

Ein weiterer e-shop Titel von Arc System Works. Little Princess Doll ist ein kleines niedliches Spiel für zwischendurch, dass in erster Linie an Kinder gerichtet ist.

Ihr schlüpft in die Rolle der Prinzessin des Puppenkönigreichs, die zusammen mit ihrem Haustier in einem großen Puppenhaus wohnt. Da aber sonst niemand in der Nähe lebt, fühlt sie sich recht einsam. Eines Tages kommt sie auf die Idee leckere Snacks zu kochen und zu backen, um so Leute anzulocken und das Königreich wieder belebter zu machen.

Eure Aufgabe ist es nun der kleinen Prinzessin zu helfen unterschiedliche Gerichte herzustellen. Hierbei werden euch insgesamt 20 Minispiele präsentiert, bei denen der Touchscreen zum Einsatz kommt. Mal müsst ihr Plätzchen ausstechen oder bestimmte Zusatzen auf den Bildschirm anklicken, die euch gezeigt werden. Alles kommt mit einen Zeitlimit daher, ist aber sehr einfach zu bewältigen. Zum Schluss jedes Minispiels wird euch gezeigt, wie gut ihr abgeschnitten habt.

Neben dies werdet ihr so einige knuffige Charaktere kennen lernen, die die Prinzessin besuchen kommen. Little Doll Princess findet ihr im japanischen e-shop für 500 Yen (ca 4 Euro) und es gibt auch eine kostenlose Demo zum ausprobieren. Einen Trailer gibt es zum Spiel leider nicht…

Damit sind wir schon wieder am Ende angelangt, bis zum nächsten Mal! Solltet ihr eine unserer Import Issue Ausgaben verpasst haben, dann werft doch einfach mal einen Blick ins Archiv.