Project Shield: NVIDIA enthüllt eigenen Android-Handheld

NVIDIA, das den meisten von euch nur dank euer Grafikkarte ein Begriff sein dürfte, hat heute bei der CES 2013 überraschend einen eigenen Handheld angekündigt...

NVIDIA, das den meisten von euch nur dank euer Grafikkarte ein Begriff sein dürfte, hat heute bei der CES 2013 überraschend einen eigenen Handheld angekündigt. Das “Project Shield” wird auf dem neuen Tegra 4-Chipsatz basieren und soll so sogar die neue Unreal 4 Engine darstellen können. Was das genau kostet, ist noch unbekannt.

Project Shield ist nur ein vorläufiger Name. Klar ist aber auch schon, dass der NVIDIA Handheld auf Android basiert. Anders als bei den Handhelds von Sony und Nintendo ist bei Project Shield der Bildschirm klar von den Tasten getrennt. Es sieht fast so aus, als wäre es ein Controller mit einem aufgesetztem Bildschirm. Project Shield kann man allerdings wie den 3DS zusammenklappen.

Der Display ist allerdings multitouchfähig, kann also mehr als einen Fingerdruck verarbeiten, genauso wie euer Smartphone. Der Bildschirm ist 5 Zoll groß und kommt mit einer Auflösung von 720p daher. Es soll aber möglich sein, per HDMI einen externen Bildschirm anzuschließen, auf dem dann bis zu 4K dargestellt werden können.

Der Akku von Project Shield soll 5 bis 10 Stunden durchhalten, wenn man nur Videos schaut sogar 24 Stunden. Neben dem erwähnten HDMI-Anschluss gibt es auch einen Micro-USB-Anschluss sowie eine MicroSD-Slot. Außerdem ist neben dem Tegra 4-Chipsatz eine CortexA15-CPU (Quadcore) verbaut. Wer über einen entsprechenden PC verfügt, soll auch PC-Spiele auf Project Shield streamen können.

NIVIDIA hat eine offizielle Website eröffnet, auf der ihr weitere Infos und Bilder findet! Außerdem könnt ihr euch hier die offizielle Pressemeldung zu Gemüte führen.

 

via gamezone