Final Fantasy Type-0: Lokalisierung war zu 90% fertig…

Die Initiatoren der Final Fantasy Type-0 Petition "Operation Suzaku" wollen nun erfahren haben, dass die Lokalisierung des Square Enix Titels nahezu abgeschlossen...

Die Initiatoren der Final Fantasy Type-0 Petition “Operation Suzaku” wollen nun erfahren haben, dass die Lokalisierung des Square Enix Titels nahezu abgeschlossen war, der Release im Westen dann aber gecancelt wurde. Dafür seien Entwicklungen auf dem Markt verantwortlich, wie die Quelle von Operation Suzaku, ein Synchronsprecher, erklärt haben soll.

Letzten Freitag bekam ich eine Nachricht von einem Besucher unserer Facebookseite, der einige Informationen zur Lokalisierung von Type-0 hatte. Aus Respekt vor der Privatsphäre will ich die Quelle nicht nennen,” erklärt man bei Operation Suzaku. Man unterhielt sich und die Quelle hatte außerordentlich interessante Ding zu berichten.

Die Quelle berichtet, er habe für einen der Charaktere im Spiel eine Sychronrolle übernommen und die Lokalisierung sei zu mindestens 90% abgeschlossen. Schon Ende 2011 sprach man die Stimmen ein, also kurz nach dem Japan-Release am 27. Oktober 2011. Die Synchronarbeiten seien komplett abgeschlossen. Aber Anfang 2012 nahm die Sache einen anderen Lauf.

Die Verkaufszahlen der PSP sanken, auch die PSP-Software verkaufte sich schlechter, insbesondere auch die selbst veröffentlichten Titel Ende 2011 in den USA. Und obwohl die Producer schon im japanischen Ultimania Guide Ende 2011 über eine Lokalisierung sprachen, fiel danach kein Wort mehr darüber.

Der Synchronsprecher behauptet, Type-0 sei derzeit in einer “Warteschleife”. Erst kürzlich machte auch Director Tabata diesen Eindruck, als er GameSpot sagte, man könne sofort in eine Lokalisierung einsteigen, wenn es “ein entsprechendes Zeichen” gäbe. Das dieses Zeichen von Fans kommen muss, ist nicht sicher – viele deuteten diese Aussage von Tabata auch als einen Seitenhieb an Sony.

Eine andere Quelle soll Operation Suzaku verraten haben, das Square Enix es sich derzeit schwer macht, zu einer Entscheidung in Sachen Release im Westen zu kommen. Sony scheint nicht einsteigen zu wollen und so steht das Projekt derzeit still. Man sei frustriert und wäre derzeit nicht überrascht, wenn es zu keinem Release im Westen mehr kommen würde, so die zweite Quelle.

Durchaus interessant, auch wenn der Wahrheitsgehalt wohl für immer unklar bleiben wird. Das Square Enix eine Lokalisierung begonnen hat, ist nicht unwahrscheinlich, immerhin gab es dafür hochoffizielle Anzeichen im japanischen Ultimania Guide. Und auch Tabatas letzte Aussagen passen zur Geschichte. Es hilft nur eines: Weiterhin die Stimme erheben!