News

Xbox stellt gleich drei neue Varianten der Series-Konsolen vor

Im Zuge der neuen Ausgabe des Xbox Games Showcases hat Microsoft nicht nur allerhand Spiele vorgestellt, sondern auch baldigen Zuwachs in der Xbox-Gerätefamilie.

Demnach dürfen interessierte SpielerInnen mit gleich drei neuen Varianten der Series-Konsole rechnen. Eine neue Variante der Xbox Series S mit 1 TB SSD kommt im schicken Robot-White-Look zu 349,99 Euro in den Handel.

Die All-Digital-Version der Xbox Series X mit 1 TB SSD im Robot-White-Gewand ist künftig für 499,99 Euro erhältlich. Außerdem gibt es eine Xbox Series X in einer „Galaxy Black“-Special Edition mit 2 TB SSD zu 649,99 Euro.

    Wann die neuen Konsolen konkret aufschlagen, ist noch nicht bekannt. Angepeilt wird aber das Jahresende pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen. Vorbestellungen sollen bald starten.

    Bildmaterial: Xbox

    16 Kommentare

    1. Auch das Series S Model mit 1TB ist mir ein Rätsel. Die Series S gibt es bereits mit 1TB, Kostenpunkt circa 320 Euro. Jetzt haut man nochmal ne weiße Series S mit 1TB für 350 Euro raus, warum tut man so etwas? Dass es die Series S weiterhin gibt, ist für mich jetzt auch keine riesige Überraschung, ohne die S als günstiges Einsteigermodel hätte man noch viel größere Probleme, die Hardware zu verkaufen. Angeblich soll sie sich besser verkaufen als die Series X, was natürlich auch schon viel aussagt, dass man preislich seine Hardware zu hoch verkauft. Auch, wenn sich das schnell einpendeln wird bei Angeboten, die es immer gibt.

      Die Series S ist halt die "Gamepass-Maschine".

      Und wie ich vorher schon schrieb: Die bekommst du auch für 150 € auf Ebay (seit mindestens 1-2 Jahren), was noch viel aussagekräftiger ist!


      Die Kundschaft für dieses Gerät sind Spieler, die nach dem Minimierungs-Prinzip handeln, also so wenig wie möglich für Spiele ausgeben, was auch mitunter das größte Problem von Xbox/MS mittlerweile ist!

      Die Leute, die bereit sind Spiele auch wirklich zu KAUFEN, die sitzen alle überwiegend auf PlayStation, Switch und PC(Steam).


      Das Konzept billige Konsole + Gaming-Flatrate ist toll für Leute, die nicht zahlen wollen, aber hat Xbox mehr geschadet als genützt. Und so wirklich erfolgreich wie erwartet, läuft der Abo-Service auch nicht...

    2. Jop, die S gab es billig. Ich hatte 219 EUR bezahlt (und da ging es noch weiter runter).

      Meine PS4 hatte ich für das gleiche Geld verkauft.


      Zu beginn war halt Retroarch ganz nice. Geht mit Developer Modus immer noch, aber bin da ehrlich auch zu faul umzuschalten. Schade.

      Dass Kodi läuft hatte ich tatsächlich nicht auf dem Schirm, war auch sehr nett. Mittlerweile allerdings obsolet weil ich einen Server mit Plex laufen habe.

      Und ansonsten tatächlich Gamepass/XBox Exkusives Maschine. Halt mal Forza oder Starfield oder eben Gamepass.

      Ansonsten sind die 360er Sachen nicht zu verachten, die ja teils noch ein wenig aufgehübscht wurden.


      Ein kleeeein wenig schmerzt das fehlende laufwerk da ich auch noch paar 360er Discs da habe.


      Aber Fazit ist in der tat: Das Ding war billig und gibt mir relativ bequemen Zugriff auf Gamepass und die paar interessanten Exklusivsachen.

    3. Die Kundschaft für dieses Gerät sind Spieler, die nach dem Minimierungs-Prinzip handeln, also so wenig wie möglich für Spiele ausgeben, was auch mitunter das größte Problem von Xbox/MS mittlerweile ist!

      Die Leute, die bereit sind Spiele auch wirklich zu KAUFEN, die sitzen alle überwiegend auf PlayStation, Switch und PC(Steam).


      Aber wirkliche Belege, offizielle Zahlen, Daten hast du dafür auch nicht. Am Anfang bin ich auch mit dieser Haltung an die Series S gegangen. Eine günstige Konsole für Game Pass und meine ganzen Back-Compat Spiele. Da wir uns im vierten Jahr der neuen Konsolen-Generation befinden und auch immer noch die alten Konsolen der letzten Generation bevorzugt werden und es extrem viel schlechte Ports für PS5 und Series X gibt, da bin ich mal ehrlich, fällt die schwächere Technik nicht wirklich ins Gewicht. Ich würde, was ich auch mal geschrieben habe, sogar jederzeit wieder 4K- und Ray Tracing Gedöns für 1080p mit perfekter Optimierung und 60 FPS/120 FPS eintauschen.


      Man hat ja jetzt auch bei den aktuellen Shows gesehen, die Vorgänger-Generation wird weiterhin bei einigen Titeln unterstützt und spätestens wenn der Nachfolger der Switch erscheint, der mit großer Wahrscheinlichkeit nicht an die Leistung einer Series S heranreichen wird (auch wenn ich es mir wirklich sehr wünschen würde), wird die Series S halt weiter ihren Markt haben. Ob einem das passt oder nicht. Ich bezweifle aber, dass Microsoft nochmal so ein Einsteigergerät entwickeln wird. Für mich ist das System aber mittlerweile so essentiell wichtig wie meine Switch und die PS5.


      Aber Fazit ist in der tat: Das Ding war billig und gibt mir relativ bequemen Zugriff auf Gamepass und die paar interessanten Exklusivsachen.


      Ich hatte für rund 2 Jahre noch die Xbox One All Digital die ich dann bei eBay für 120 Euro noch losgeworden bin, die Series S bekam ich für 270 Euro zum Release, der Aufpreis von rund 150 Euro war somit eine der besten Anschaffungen für meinen Geldbeutel in den vergangenen Jahren. Es ist nur sehr schade, dass das Thema Backwards-Compat für Microsoft wohl endgültig erledigt ist.

    4. Aber wirkliche Belege, offizielle Zahlen, Daten hast du dafür auch nicht.

      Es gab über die letzten Jahre mehr als genug Finanzberichte, Analysen, Statistiken, Verkaufszahlen und Leaks, die sehr gut demonstriert haben, dass es für Xbox nicht gut aussieht, und sie ihre Ziele meilenweit verfehlen.


      Informiere dich einfach vernünftig, dann können wir darüber auch diskutieren.

    5. allen voran First Party Titel wie Starfield oder, absolut beeindruckend, Hellblade II.


      Interessant das du gerade Starfield erwähnst wo es doch letzten Monat erst den Performance Patch für den 60 FPS Mode ausschliesslich auf Series X bekam. Das Hellblade 2 wunderschön ausschaut darüber muss man sich definitiv nicht streiten läuft auf der Series X ebenfalls nur mit 30 Fps. Und das du Games wie MH Rise aufzählst....ich bitte dich das ist nen portierter Switch Titel das ist jetzt kein Benchmark in Sachen Performance.


      Ich lese deine Beiträge echt gerne aber hier schwankt ne Menge persönlicher Bias mit. Warst doch gerade DU derjenige der sich damals ebenfalls über die "Next Gen" Version von Cyberpunk und die Performance auf der Series S aufgeregt hat.


      Das die Series S definitiv was kann das steht ausser Frage trotzdem ist dies ein Next Gen Gerät bzw bewegt sich in der selben Generation wie die Series X bzw PS5 und gerade hinter beiden steckt sie halt enorm ein.


      Klar so häufig wie ich meine One X damals benutzt habe (vielleicht max 200 std) würde sich die Series S als reine Gamepass Maschine die ich alle jubel Jahre mal anmache durchaus lohnen. Trotzdem kann man auch davon ausgehen das aktuelle Generation noch min 3 Jahre läuft da würde ich mir gerade um kommende Games deutlich mehr Gedanken machen ob ich diese dann ebenfalls noch vernünftig spielen kann.

    An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.