News

Microsoft schließt zahlreiche Studios, darunter Hi-Fi-Rush-Entwickler Tango Gameworks

Ein wenig schöner Trend setzt sich fort. Nur Monate nachdem man Activision Blizzard für 68,7 Milliarden US-Dollar gekauft hat, entließ das Unternehmen bekanntlich 1.900 Mitarbeitende bei Xbox, Bethesda und Activision Blizzard.

Nun der nächste Hammer: Das Unternehmen schließt diverse etablierte Bethesda-Studios. Darunter Redfall-Studio Arkane Austin; Tango Gameworks, der Entwickler hinter Titeln wie Hi-Fi-Rush und The Evil Within, wie Bloombergs Jason Schreier via Twitter angibt und IGN bestätigt.

Elden Ring Rectangle

Auch Alpha Dog Studios – Entwickler des Mobile-Titels Mighty Doom – wird geschlossen. Roundhouse Games wird hingegen vom „The Elder Scrolls Online“-Entwickler ZeniMax Online Studios übernommen.

Als Konsequenz werde Redfall keine versprochenen Updates mehr erhalten – Microsoft habe die gesamte Entwicklung am Spiel eingestellt. Der Titel soll aber online spielbar bleiben – diejenigen, die den „Hero“-DLC erworben haben, soll ein „Wiedergutmachungsangebot“ unterbreitet werden.

Leiter der Xbox Game Studios richtet sich an die Betroffenen

In einer E-Mail richtet sich Matt Booty, Leiter der Xbox Game Studios, an die Mitarbeitenenden und macht eine „Neupriorisierung von Titeln und Ressourcen“ für die Kürzungen verantwortlich.

In der entsprechenden Mail erklärt Booty: „Um bestehende Geschäftsbereiche zu stärken und in den Aufbau neuer zu investieren, müssen wir uns das gesamte Unternehmen ansehen, um die Chancen zu identifizieren, die am besten für den Erfolg positioniert sind. Diese Neupriorisierung von Titeln und Ressourcen bedeutet, dass einige Teams anderen zugewiesen werden und dass einige unserer Kollegen uns verlassen werden.“

Im weiteren Verlauf werden die Änderungen für die jeweiligen Studios detailliert. Demnach wird Arkane Austin geschlossen. Mitglieder des Teams werden sich anderen Studios anschließen, um an Projekten in ganz Bethesda zu arbeiten.

Ob das auch für Mitarbeitende der Alpha Dog Studios gilt, wird nicht klar. Hier bedankt sich Booty lediglich für „die Kreativität des Teams, Doom neuen Spielern zugänglich zu machen.“ Der Service für Mighty Doom soll am 7. August enden, danach sollen keine In-Game-Käufe mehr möglich sein. Das Team von Roundhouse Games wird sich derweil den ZeniMax Online Studios anschließen.

Um die Mitarbeitenden von Tango Gameworks bleibt es hingegen wieder ungewiss. Booty bedankt sich für „ihre Beiträge zu Bethesda und den Spielern auf der ganzen Welt“.

Umfang der Kündigungen noch nicht absehbar

Booty erklärt weiter: „Mit dieser Konsolidierung unserer Bethesda-Studioteams, damit wir stärker in unser Portfolio an Spielen und neuen IPs investieren können, werden auch einige wenige Rollen in ausgewählten Bethesda-Publishing- und Unternehmensteams gestrichen.“

Und weiter: „Diejenigen, deren Rollen betroffen sein werden, werden heute benachrichtigt, und wir bitten Sie, Ihre ausscheidenden Kollegen mit Respekt und Mitgefühl zu behandeln. Wir werden denjenigen, die von den heutigen Meldungen und bei ihren Übergängen betroffen sind, unsere volle Unterstützung bieten, einschließlich Abfindungsleistungen, die sich an den örtlichen Gesetzen orientieren.“

Ein herber Schlag, dessen Ausmaße nach aktuellem Stand noch nicht abzusehen sind. Wir berichten, wenn sich weitere Erkenntnisse ergeben.

via IGN, Bildmaterial: Xbox

30 Kommentare

  1. Wir sprechen da von 1 Million im ersten Jahr. Großartig ist das nicht, jedenfalls nichts womit man Konsolen verkauft.

    Wir sprechen allerdings von einem Indietitel. Der sich auch noch mit einer starken psychischen Störungsthematik auseinandersetzt und somit kaum nischiger sein könnte.

    Zumal Millionenseller ohnehin immer beachtlich und ein großer Erfolg ist.

    Von einem Systemseller hat ohnehin nie wer gesprochen. Das sind ohnehin nur die wenigstens Spiele und ich behaupte mal, dass es noch kein Indiespiel jemals geschafft hat zu einem zu werden.

    Ob es nun ein wenig länger dauerte, bis es höher Zahlen erreichte spielt ja auch keine so wirklich große Rolle. Wenn du schon 6 Millionen sagst... weißt du überhaupt wie unfassbar viel das ist? Selbst im AAA Sektor ist das viel, in dem Hellblade nie mitgespielt hat. Es ist immer noch ein sehr nischiges Indie Spiel gewesen. Sowas verkauft sich normalerweise mit viel Glück vielleicht eine halbe Mio in der gesamten Lebenszeit.


    Also wenn du diese enormen Zahlen und diesen normen Erfolg klein reden möchtest, frag ich mich wirklich, was für utopische Verkaufszahlen für dich "erfolgreich" bedeutet. Dann sind ja auch aus der aktualisierten Nintendo Millionenseller Liste die Hälfte der genannten Flops. Xenoblade? Flop. Mario RPG? Flop. Ich hoffe du merkst, wie absurd das ist xD (So liest sich deine Argumentation jedenfalls)


    Ich möchte den Titel wirklich nicht schlechtreden. Es ist nur wirklich kein für den großen Befreiungsschlag geeignetes Spiel.

    Naja natürlich ist es das nicht. Davon hat auch nie irgendwer gesprochen. Dieses Potential haben die wenigsten Spiele. Für sowas kauft man kein Indiestudio. Alles was Hellblade tun soll ist das Spielangebot zu vergrößern. Genauso wie die ganzen anderen Studioaufkäufe. Es geht darum den Game Pass schmackhafter zu machen. Klar ein Hellblade allein, da sagt keiner "oh nur dafür werde ich jetzt eine Xbox kaufen". Aber wenn man mehrere Spiele hat und dazu noch Hellblade hat, kann es eben der letzte Punkt sein, der die Entscheidung bringt. Zumal man eh eher will, dass die Leute zum Game Pass greifen.

    Aber auch darum gings ja mir nun letzten Endes gar nicht. Es ging mir nur drum zu relativieren, dass Hellblade ein Flop gewesen sein soll. Das ist faktisch einfach komplett falsch . Der wichtigste Fakt dabei ist ja schon alleine, dass Ninja Theory aufgrund von Hellblades Erfolg aufgekauft wurde. Das tut man nicht wenn ein Studio mit ihren Spiel gefloppt ist...^^


    Bezüglich Hellblade 2 sind die Zweifel halt berechtigt, bei dem Marketing. Auch, dass es vorerst Microsoft exklusiv ist, wird die Verkaufszahlen schmälern im Vergleich zum ersten Teil. Das wird allerdings einkalkuliert sein. Ob die 30 FPS nun wirklich so ausschlaggebend sein werden... Ich wage es zu bezweifeln. Ich meine wie oft wurde schon über die FPS bei Spielen gejammert und wie oft, hat es dennoch keinen merklichen Unterschied gemacht? Wie heißts so schön? Je kleiner die Randgruppe, desto lauter der Geschrei.

    Ich denke gerade, weil es im Game Pass landet, werden die Leute dann so oder so doch reinschauen. Klar schmälert das die Verkaufszahlen. Aber da das Hauptgeschäft der Xbox nun mal inzwischen der Game Pass ist und wir eben nicht wissen, woran bei Game Pass Spielen Erfolg und nicht Erfolg gemessen werden, werden wir den tatsächlichen Erfolg/Misserfolg ohne offizielle Meldungen generell nicht sehen können.

    Da müssen wir halt einfach abwarten. Wir werden lediglich wissen, wenns trotz Game Pass zum Millionenseller wird, dass es gut lief. Aber eben nicht wie gut. Zumal ich ohnehin felsenfest davon ausgehe, dass es in ein-zwei Jahren eine Portierung für Sony, vielleicht auch Nintendo geben wird und dann mal schauen, wie gut es sich am Ende genau verkauft.


    Aber ja, es ist jetzt kein so wichtiger Release, dass es irgendwas über eine "Rettung" oder einen "Anfang vom Ende" ausmachen könnte. Es ist einfach nur ein potenziell starker Nischentitel, der das Spielangebot erweitern soll. (Persönlich denke ich eh, dass es besser gewesen wäre, wenn Ninja Theory eine neue IP gemacht hätte, anstatt ein Hellblade 2, da das erste Hellblade, meiner Meinung nach, einfach keinen Spielraum für einen weiteren Teil ließ. Aber nun ja...)


  2. musst ja selbst ziemlich angepisst sein auf Gacha-Spiele, wenn du warum auch immer bei jeder Gelegenheit, die sich dir bietet MHY durch den Dreck ziehen musst... was hat das Spiel dir bzw der Entwickler eigentlich getan? Nur weil das Unternehmen die Chance der Stunde nutzte zu Corona-Zeiten bis heute die vielfach Streaming bedingte starke Präsenz von SGF und Co. zu nutzen, um die eigenen Produkte medial zu platzieren, was natürlich alle anderen Spielentwickler ja genauso tun...also wo ist hier jetzt bitte der Unterschied??


    Und es gibt aktuell keinen Skandal, also wovon redest du? Wenn man solch Dinge schon behauptet, dann liefer auch nen konkreten Beleg dazu, damit der Leser nachvollziehen kann ,was du meinst... wenn es irgend nen aktuellen Skandal gäbe, dann würden sich derzeit auch die ganzen Youtube-Streamer darüber am laufenden Band die Hände lecken und du würdest über Wochen hinweg nur Videos darüber sehen, wie sich nen Haufen Streamer darüber künstlich gespielt aufregt und sie alle die Seite mit irgendwelchen Clickbait-Titelvideos vollspammen in der Hoffnung so viele Clicks wie möglich in der Zeit einzusacken, solang das Thema noch heiß ist wie Frittenfett.


    Momentan daddelt die ganze Community fröhlich vor sich hin in Version 4.6 und versucht ggf. Arlecchino zu bekommen ...


    Unabhängig davon, ja es ist nen Unding, was die Spielentwickler sich derzeit wieder leisten. Das Microsoft nach so nem gigantischen Deal versuchen wird natürlich aber sofort auf Sparhosen-Kurs zu gehen, das war auch absolut zu erwarten, damit diese Mega-Investition so schnell wie möglich wieder reingeholt wird. Ist zwar alles nicht die feine englische Art, aber so läuft das in diesem Business leider nun mal... wer sich dafür entscheiden tut Spielentwickler zu werden, der weiß schon von Anfang an, dass er nicht wie in irgendwelchen anderen gewöhnlichen Berufen das Privileg haben wird, mit Sicherheit bei dem gleichen Arbeitgeber 25+ Jahre zu bleiben, nicht wenn das Arbeitsumfeld in dem du dich bewegst so schnelllebig ist, wo dein Arbeitsplatz auch noch davon abhängig ist, ob das Spielprojekt zu dem du zugeteilt wirst, nicht plötzlich durchs Marketingmanagement eingestampft wird, also gecancelt wird warum auch immer und sich der Arbeitgeber sich dazu entschließt, weil er dich einfach nicht mehr braucht, dich zu entlassen.... in der Branche gibts halt kein wirklichen richtigen Arbeitsschutz, wie man das hier in Deutschland zum Beispiel kennt, wo du ggf auch dagegen klagen kannst gegen deine Kündigung, nur das machen in Relation die Wenigsten, und wenn doch, geht es meist nur darum sich finanziell ne bessere Abfindung reinzuholen, wie als das man sie ohne Klage bekommen hätte, denn nach der Klage weiß man sowieso, steht man beim de facto "Ex"-Arbeitgeber eh nicht mehr aufn nem grünen Ast und sollte sich nach nem neuen Job umschauen baldmöglichst


    Das Spiel wird wahrscheinlich nicht der massive Verkaufsschlager, also... ja...

    Dafür hätte man die Marke besser auch als Multiplattformer rausbringen müssen, um einfach eine größere potentielle Spielergruppe auch zu erreichen... wer ne neue Spielmarke bringt und die direkt konsolenexklusiv macht und das bei der Fortsetzung fortführt, ohne dabei zumindest mal den Vorgänger zu portieren, der geht halt offen das Risiko ein, dass wenn der Vorgänger bereits schon nicht das absatzstärkste Spiel war aufgrund der Fehlentscheidung es exklusiv zu machen, dass der Nachfolger auch floppen wird, denn Nachfolger von bereits absatzschwachen Spielen neigen nun mal natürlich tendenziell dazu, noch schwächer sich zu verkaufen, insbesondere dann, wenn sie auf den Vorgänger aufbauen, wie hier und ein potentieller neuer Spieler ggf. 2 Spiele kaufen müsste, um das Ganze vollumfänglich verstehen zu können.

    Schlimmer noch wäre es wenn es 2 Spiele für 2 verschiedene Plattformen sind und der Vorgänger ggf. kaum noch zu kriegen wäre.


    Dementsprechend stimme ich dir jedoch letztendlich hier voll und ganz zu, sofern das Spiel entgegen aller Erwartung jetzt nicht einschlägt wie ne Bombe, vermute ich wird man kein Teil 3 davon mehr zu Gesicht kriegen, bevor Microsoft da dem ganzen nen Strich durch die Rechnung macht durch deren Drang nun überall Einsparungen zu machen.

  3. Dementsprechend stimme ich dir jedoch letztendlich hier voll und ganz zu, sofern das Spiel entgegen aller Erwartung jetzt nicht einschlägt wie ne Bombe, vermute ich wird man kein Teil 3 davon mehr zu Gesicht kriegen, bevor Microsoft da dem ganzen nen Strich durch die Rechnung macht durch deren Drang nun überall Einsparungen zu machen.

    Ich würde sogar fast so weit gehen, dass man das Studio hinter Hellblade 2 deswegen verschont hat, weil sie halt in Kürze was liefern!

    Die Verkaufszahlen auf Xbox und PC werden halt nie und nimmer ausreichen, um es als riesigen Erfolg zu verbuchen. Außer man versteift sich wieder auf die "Spielerzahlen" durch Gamepass.


    Gerüchteweise soll aber auch eine PS5 Umsetzung in Diskussion sein! Ob das stimmt, weiß ich nicht genau...


    MS/Xbox hat sich halt wirklich so in die Ecke manövriert, dass Exklusivität ihnen praktisch nur noch schadet!

  4. Richtig, aber Microsoft hat dies scheinbar erwartet, oder wieso schließt man ein Studio wie Tango, welches gerade in 2023 einen beachtlichen Erfolg mit Hifi Rush feiern konnte?

    Auch wenn ich mich wiederhole, beantworte ich dir das gerne.

    Weil Tango kein gewollter Kauf war. Tango war "Belast" der mitkam als man Bethesda kaufte. So traurig das auch klingt... Ninja Theory war ein bewusster Einkauf. Ninja Theory hat man gekauft, weil man Ninja Theory haben wollte. Tango wollte man nie. Freute sich über den Erfolg von Hi-Fi Rush und sackte das gerne nochmal ein, bevor man sich vom ungewünschten Kind losriss.

    Also ja, ein unfassbar dreckiger Arschlochmove, den man aufs tiefste kritisieren kann und wohl auch sollte. (Wirklich Hut ab, dass der eine Arkane Typie dies sogar öffentlich machte, obwohl er damit Gefahr läuft selber auf der Abschussliste zu landen)

    Das ganze halte ich auch, wie wahrscheinlich du und alle hier für ne riesige Fehlentscheidung... Aber Xbox trifft ja öfters Fehlentscheidungen und versucht das wieder gut zu machen, in dem man Spencer wieder Ärsche lecken lässt...^^


    Insofern fürchte ich wird Hellblade 2 das letzte Spiel von Ninja Theory, da die Erwartungshaltung bei Microsoft inzwischen genau so realitätsfern liegt wie bei Square-Enix.

    Da könntest du natürlich recht haben. Da steckt man halt nicht drin, um das genau sagen zu können... Wir wissen auch nicht, wie viel Geld von Microsoft da noch zusätzlich reinfloss, zusätzlich zum Geld, was man mit dem ersten Hellblade machte. Teil 2 ist aber auch schon ne ganze Weile in Entwicklung nun glaub ich... Man kann nur hoffen, dass Microsoft da nicht all zu desillusioniert ist und die gleichen oder gar höhere Verkaufszahlen wie Teil 1 erwartet. Das würde natürlich schief gehen, besonders weils vorerst exklusiv ist und ohnehin nicht alle, die den ersten Teil spielten auch Teil 2 holen. Nachfolger habens ja daher oft schwerer.

    Naja mal abwarten und einfach das beste hoffen^^

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.