News PC PS5

Silent Hill 2: Bloober Team verpasst Protagonist James nach Kritik offenbar einen Facelift

Seit der Ankündigung des Remakes von Silent Hill 2 zeigen sich Fans äußerst skeptisch. Eines der besten Horrorspiele aller Zeiten anzupacken und für moderne Zeiten neu zu denken, wäre für so ziemlich jeden Entwickler eine Herausforderung. Das polnische Bloober Team hat sich an die undankbare Aufgabe gewagt, wusste Fans mit ersten Bewegtbild-Eindrücken aber wenig zu beeindrucken.

Einer von diversen Aspekten, die kritisiert wurden: Protagonist James Sunderlands neues Antlitz. Das war Fans nämlich schlicht zu albern und ausdrucksstark. Bloober hat sich die „Kritik“ offenbar zu Herzen genommen und James kurzerhand ein Facelift verpasst, das aber auch nur gemischte Reaktionen hervorruft.

Sunderlands neues Gesicht wurde nicht offiziell von Konami oder Bloober Team enthüllt, sondern von einem Reddit-Uer im Subreddit Gaming Leaks And Rumours gefunden. Der User bemerkte, dass die Steam-Seite von Silent Hill 2 Remake ganz still und leise mit einem neuen Client-Symbol aktualisiert wurde, das den neuen Look von Sunderland zeigt, der mehr an Sunderland im Original erinnert. In diesem Tweet seht ihr eine direkte Gegenüberstellung.

Während sich einige Fans mit dem neuen Look zufrieden zeigen, weil er dem Original mehr ähnelt, scheinen andere weniger begeistert. Erstere Version habe James‘ psychischen Stress gut eingefangen, die neue Version sei hingegen generisch. Wie man es macht …

Vielleicht wissen neue Bewegtbild-Eindrücke die Wogen zu glätten. Die könnten mit etwas Glück gar nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen. Gerüchten zufolge könnte ein neuer Trailer im Rahmen der nächsten Ausgabe von PlayStation Showcase bereitstehen, die im kommenden Monat an den Start gehen soll.

via TheGamer, Bildmaterial: Silent Hill 2, Konami, Bloober Team

3 Kommentare

  1. Das alte Modell war ja nicht schlecht per se, es war halt nur mit der Kombination der Gesichtsanimationen eher wie ein cartoon Charakter/ eine Karikatur ^^

    Das neue erinnert mich auf den ersten Blick erstmal an Leon aus RE.

  2. Das neue erinnert mich auf den ersten Blick erstmal an Leon aus RE.


    Es drängt sich wegen dem Haarschnitt natürlich förmlich auf. Allen voran wollte man aber wohl den Look an den "Echten" James Sunderland anpassen. Was man halt auch schnell erkennt. Die Gesichtszüge wurden verändert und die Haarfarbe endlich korrigiert.


    Ich bin damit erstmal gar nicht unzufrieden. Das alte Gesicht wirkte viel zu ängstlich, ein wenig comichaft und generell etwas uncanny. Man muss aber auch sagen, das vorherige Gesicht war 1:1 an dem Synchronsprecher angepasst, der auch das Motion Capture gemacht hat. Und doch wirkte es irgendwie recht künstlich.


    Aber im direkten Vergleich zum Original kann auch diese geänderte Version nicht mithalten. Takayoshi Sato war damals einer der Character-Designer, Cutscene Director und für das CGI zuständig. In Teil 1 hat er praktisch alles noch im Alleingang gemacht, ohne einen Vorgesetzten, was eben die Bedingung war, dass er es dann halt alles allein machen muss um die volle Kontrolle zu haben. Das war im Bereich CG-Rendering damals absolut einzigartig und an Silent Hill 2 sieht man heute noch, was der Mann auf dem Kasten hatte. Die In-Game-Models sahen in Teil 2 ja sowieso komplett anders aus, aber heute hätte man halt die Möglichkeit, Satos Stil in Echtzeit wiedergeben zu können. Ich lasse mal die Bilder für sich sprechen, auch wenn ich mir sicher bin, dass es einige Leute geben wird denen das Remake-Model von James besser gefallen wird.



    Vergleich.png

  3. Hatte mich damit angefreundet aber finde die Änderung gut. Allgemeine finde ich es gut das Konami das Spiel unter Qualitätsprüfung stellt ich hoffe die entfernen auch die QTEs.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.