News

Neue RPGs von Nintendo: Eine Umfrage unter Fans soll offenbar die Weichen stellen

Nintendo plant offenbar bereits die Entwicklung weiterer Rollenspiele, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Umfrage hervorgeht. Konkret scheint Nintendo derzeit Ideen für neue Rollenspiele zu entwickeln, die auf der Super-Mario-Reihe basieren.

Rollenspiele mit Nintendos Maskottchen in der Hauptrolle gibt es schon seit fast drei Jahrzehnten. Seit 2020 sind drei solcher Spiele auf den Markt gekommen, die man im weitesten Sinne dem Genre zuordnet: Paper Mario: The Origami King, Mario + Rabbids Sparks of Hope und zuletzt das Remake von Super Mario RPG. Die nächste Neuauflage steckt zudem bereits mit Paper Mario: Die Legende vom Äonentor in den Startlöchern.

Aber Nintendo scheint bereits darüber nachzudenken, was als Nächstes kommt, wie eine kürzlich an einige Kunden verschickte Umfrage zum Ausdruck bringt. Der vom Twitter-Nutzer Aspharon geteilte Fragebogen bittet die Fans, unter anderem über ihre Lieblingselemente aus den Serien „Mario und Luigi“ und „Paper Mario“ abzustimmen.

Außerdem werden Meinungen über die DarstellerInnen potenziell neuer Abenteuer eingeholt, indem die Fans gezielt gefragt werden, ob sie lieber neue oder bekannte Gesichter in Super-Mario-Rollenspielen sehen möchten. Scheint also ganz, als würde Nintendo die Weichen für neue Rollenspiel-Abenteuer im Mario-Universum legen.

Zum 23. Mai 2024 winkt aber erstmal Paper Mario: Die Legende vom Äonentor für Nintendo Switch. Wie steht ihr denn danach zu weiteren Nintendo-RPGs? Wünscht ihr euch ein RPG in einem Nintendo-Universum oder soll Nintendo lieber etwas vollkommen Neues kreieren?

via GameRant, Bildmaterial: Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Nintendo

4 Kommentare

  1. Aber Nintendo scheint bereits darüber nachzudenken, was als Nächstes kommt, wie eine kürzlich an einige Kunden verschickte Umfrage zum Ausdruck bringt. Der vom Twitter-Nutzer Aspharon geteilte Fragebogen bittet die Fans, unter anderem über ihre Lieblingselemente aus den Serien „Mario und Luigi“ und „Paper Mario“ abzustimmen.


    Ich wüsste nicht was ich für Elemente bei der Mario & Luigi Reihe nennen könnte außer Tutorials. Die letzten Ableger der Reihe waren zu 70% glorifizierte Tutorial-Simulatoren (am schlimmsten war da Dream Team Bros.), mit denen der Markt leider während der 3DS-Ära geflutet wurde, dazu führte, dass Entwickler AlphaDream Insolvenz anmelden musste und die Reihe seit jeher in Vergessenheit geraten ist.


    Bei Paper Mario hingegen muss ich ständig an dieses eine, mittlerweile legendäre Interview mit dem Producer denken, der davon sprach, dass man fast schon krankhaft daran tüftelt, neue Ableger der Reihe mit neuen Gimmicks und Kampfsystemen ausstatten zu müssen, was ja leider bei The Origiami King auch wieder der Fall war.


    Vielleicht wäre es einfacher gewesen, zu fragen, was die Leute an den aktuellen Spielen nicht mögen während das Mario RPG Remake als traditionelles Rollenspiel ja nicht nur gut bewertet wurde, sondern sich auch wohl ziemlich gut verkauft hat. Das wird bei der Neuauflage von dem ebenfalls traditionellem RPG Thousand Year Door wohl nicht anders werden. Das ist das, wie die Leute die Reihen mögen. Keine großen Experimente, keine nervigen Gimmicks. Ob das aber zu den Produzenten durchdringen wird, ist ne andere Frage. Sich mal bei den Fans Meinungen einzuholen ist aber schon mal kein schlechter Start. Wer weiß, vielleicht ist man da an was dran.

  2. Der größte "Produzent" dabei ist ja laut Hörensagen Miyamoto selbst der eine gute Zeit lang für Einschränkungen gesorgt haben soll.

    Man erinnere sich an die Horden generischer Toads die diese Tutorials nochmals untermauert haben. 🙃


    Dabei gab es teilweise (sogar im Spiel glaub sogar, also Color Splash dächte ich war es) Konzeptzeichnungen von individuelleren Toads, die aber abgelehnt wurden und so haben die klugen Köpfe von Intelligent Systems alternativ nach Kompromissen gerungen, wie bspw. das die Charaktere aufgrund eines Events verkleidet sind um ein paar andere Designs ins Spiel einbauen zu können, ein Beispiel wäre dafür in der 2. Welt von Origami King wo man so ein asiatisches Setting hat und es dann Koopa, Gumba (und glaub nen Shy Guy) in Samurai Klamotten und/oder Perücken gab.


    Ansonsten hat man meiner Meinung nach in Color Splash und Origami King den Toads durch die ulkigen Dialoge und der Tatsache das man sie als Collectible integriert hat im Vergleich zu anderen 3DS Mario RPG's dieser und ähnlicher Art einen ordentlichen Sympathie Boost verpasst und trotz der Einschränkung das ganze clever umgesetzt.

    Wer mit solchen Dingen in Games nichts anfangen kann ist aber vermutlich trotzdem vom Toad-Overload genervt. 😅


    Ich mochte trotz einiger Schwächen beide Titel auch sehr, obwohl sie keine RPG's wie die ersten beiden Ableger mehr waren.

    Ich gehöre zur Fraktion die die 3DS Ableger am schwächsten findet, auch wenn es fair gesagt objektiv trotzdem gute Spiele sind.

    Aber ich blase doch auch eher in das Horn, das die Paper Mario Reihe einfach mehr wie die beiden Erstlinge hätte weitergeführt werden sollen bzw. nach dem Remake hoffentlich wieder dorthin finden darf.

  3. Nintendo hat nur ausgewählte Fans gefragt. Die Meinung aller Fans will man nicht wissen.

  4. Also an sich bin ich immer für neue Rpgs, aber da es sich hier um Nintendo handelt die abgesehen von der Xenoblade und Fire Embelm Reihe Story komplett ignorieren (und dies schwankt auch bei den beiden reihen qualitativ sehr, wie man an den letzten beiden veröffentlichen Ableger gesehen hat), mache ich mir da mal keine Hoffnung das da was ordentliches rumkommt.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.