News

Ubisoft präsentiert Vorgeschmack auf KI-generierte Dialoge und stößt auf wenig Gegenliebe

Letztes Jahr gab Ubisoft bekannt, dass man ein KI-Tool entwickelt hat, das möglicherweise NPC-Dialoge generieren könnte. Eine Ankündigung, die schon seinerzeit auf wenig Gegenliebe traf.

Fast auf den Tag genau haben Ubisofts Bemühungen, NPC-Dialoge zu generieren, nun Früchte getragen. Via Twitter präsentierte der Publisher indessen nämlich das Forschungsprojekt mit dem Namen „NEO NPCs“. Im Rahmen dieser Ankündigung zeigte Ubisoft die Interaktion mit einem generischen NPC namens Bloom – eine Figur, deren Persönlichkeit zwar von einem Autor geschaffen, deren Dialoge jedoch von künstlicher Intelligenz generiert wurden.

Elden Ring Rectangle

Wenig verwunderlich: Zu Tausenden haben sich verärgerte SpielerInnen auf den Tweet gestürzt, um dem Publisher deutlich zu machen, wie schlecht die Idee ist und bleibt. Twitter-User OutletOnMyChest schreibt etwa, dass „das niemand will“ und kritisiert den Publisher dafür, dass er stattdessen keine AutorInnen einstellt.

Eine sehr verbreitete Kritik, die sowohl in den Antworten als auch in den Zitat-Tweets gegen Ubisoft geäußert wird. Viele betonen, dass es bei Spielen um Kunst und darum gehen sollte, dass Menschen ihre eigenen Geschichten erzählen, anstatt mit Dialogen vollgestopft zu sein, die von einem Computer erstellt werden.

Wie steht ihr zu „NEO NPCs“?

via TheGamer, Bildmaterial: NEO NPCs, Ubisoft

16 Kommentare

  1. @Thhir


    Ein Kern des Ganzen ist natürlich unser Geld- und Wirtschaftssystem, dass den Wachstum erfordert um bestehen zu können. Solange das in keine andere Richtung geht, wird man derlei Entwicklungen nur verzögern aber nicht aufhalten können. Aber das sprengt dann hier wohl auch den Rahmen.


    Im Endeffekt war und bin ich immer froh darüber gewesen, dass die Gaming-Szene noch einen gewissen Zusammenhalt, ein gewisses Bewusstsein und eine gewisse Wehrhaftigkeit gezeigt hat, wenn es sich die Industrie oder der Mainstream zu leicht machen wollte.


    Natürlich war dies in den vergangenen Zeiten auch mal stärker. Aber es ist noch da und es ist wichtig, es zu erhalten. Also im Zweifel lieber etwas mehr Rebellion als etwas zu wenig.

  2. Oder auch als das Thema Automatisierung. Wobei man bei dem Thema Automatisierung auch nicht vergessen darf, dass die negativen Folgen für unsere Gesellschaft und Wirtschaft ziemlich verheerend sind und wir heute mehr darunter leiden denn je.


    Früher war es allerdings auch normal das ein Familienvater Problemlos eine Mehrköpfige Familie ernähren konnte ohne einen 2. oder 3. Job zu haben. Ich denke das viele größere Familien ohne die Discounter die eben ihre Preise erst durch die Automatisierung so günstig anbieten können heute gar nicht erst überleben könnten.


    Am Stärksten drückt sich das natürlich in der Industrie selbst aus, die nach dem Prinzip "quantity over quality" arbeitet und damit auch jeden Kleinunternehmer vom Markt verdrängt, der sich eben noch um Qualität, Individualität und Authentizität bemüht. In dem Sinne haben wir uns an einer Gleichmacherei und niedere Lebensstandards gewöhnt, die dem Jahrhundert in dem wir leben, eigentlich absolut nicht würdig ist.


    Ich weiss nicht so ganz. Das mag für den 0815 Unternehmer vielleicht zutreffen trotzdem ist doch gerade durch das Internet und die verfügbaren Möglichkeiten der Markt unglaublich größer geworden.


    Ich gebe dir definitiv recht das vieles heutzutage verdrängt wird und dafür muss ich ja nur in die Innenstadt gehen um zu schauen wo sämtliche kleineren Geschäfte schliessen und von Ketten verdrängt werden. Trotzdem existiert mein kleines unabhängiges Buchgeschäft noch immer und dort gehe ich regelmäßig meine Bücher kaufen. Die Inhaberin ist einfach mit der Zeit gegangen und bietet eben neben dem normalen Ladenverkauf auch nen Online Shop an. Vor Ort verkauf ist weniger geworden aber der Umsatz gleichzeitig gestiegen.


    Also sollte man sich vllt mal vorher darüber Gedanken machen, ob Qualität nicht etwas Tieferes ist, als eine lediglich intensivere Befriedigung oberflächlicher Sinneswahrnehmungen. Das ist nämlich genau das, was uns die Industrie beigebracht hat, damit wir bis zum Erbrechen konsumieren.


    Nun wenn ich mir diverse Spiele anschaue die sich lesen als kämen sie direkt aus dem Google Übersetzer dann würde ich das nicht als "Befriedigung meiner oberflächlichen Sinneswahrnehmung" definieren.


    Prominentes beispiel z.b Yakuza 8 welches bereits hier im Test für seine Deutschen Texte und Editing Probleme kritisiert wurde (traurigerweise als einziges von sämtlichen deutschen Testern)


    Auch ziemlich genau 2 Monate NACH Release sind diese Probleme immernoch vorhanden und wurden nicht gepatcht. Eine KI hätte automatisch dafür Sorgen können das solche Fehler gar nicht erst passieren.


    Und wenn DAS Eine Form von Qulität ist welche du als Standart difinierst dann werde ich in Zukunft einfach gar nicht konsumieren.


    Und ich glaube nicht, dass das durch KI zu Gunsten der Kunst und Kultur auf Dauer besser werden wird.


    Wie du selber sagst ist Kunst etwas was man nicht Objektiv Wahrnimmt. Allerdings kann KI durchaus dafür unterstützend eingesetzt werden diese Kunst deutlich immersiver wahrzunehmen.


    Um einfach mal beim Ubisoft Beispiel zu bleiben könnte KI bei NPCs dadurch eingesetzt werden besser auf den Spieler einzugehen. Wie oft hat man bei nem NPC nach 2 mal ansprechen schon sämtliche seiner Sätze gehört? Wie viel NPCs in Skyrim waren mal Abenteuer bis sie nen Pfeil ins Knie bekamen? :D Dieses Meme ist doch das perfekte Beispiel wie klein so eine riesige Open World eigebdlich ist weil man zwar enorme Welten hat aber das was sie wirklich Lebendig macht, eben die Menschen sind die gleichen NPCs die man hundertfach dort hingeklatscht hat.


    Es gibt bereits Skyrim Mods wo du dich mit den NPCs unterhalten kannst und sie dir AI generiert Antworten. So ein Erlebnis lässt dich doch viel Tiefer in die Welt eintauchen als nen NPC der nur seine 2 Sätze abspult.


    Und ich sage auch direkt das es natürlich die richtig Gierigen Vertreter geben wird die die Grenzennbis aufs Äusserste Ausreizen und nen komplett KI generiertes Game entwickeln werden keine Frage aber solche schwarzen Schafe wird es immer geben. Allerdings sind wir Gamer auch ein Völkchen das extrem ausrastet wenn gewisse Grenzen überschritten werden und egal wie gut KI werden sollte sie wird niemals den Kreativen Prozess eines Menschen ersetzen. Sie kann ihm durchaus dabei helfen noch besser zu werden aber wenn ein Spiel nicht zum großteil aus dem Kreativen Prozess eines Menschen gemacht ist merkt man das am Endprodukt das keine Liebe hineingeflossen ist.

  3. Story Dialoge müssen weiterhin von Hand geschrieben sein, aber die Kreation von tausenden von individuellen NPC Statisten kann gut und gerne ne KI machen. FF7 Remake wäre n guter Kandidat. Ich meine es gibt da schon nicht so viele NPCs und trotzdem stehen alle 10 Meter immer die gleichen.

  4. Wie würde denn die KI für Texte implementiert sein? Vorher durch KI generierte Texte fix gespeichert (etwa 10 bis 100 Antworten pro NPC)? Als Internet-gebundene API einer KI, die immer neuer Texte generiert (aber somit auch Internet als Spielvoraussetzung hat)? Oder als eigene KI-Maschine integriert im Spiel (was vermutlich zu teuer wäre)?

    Ich sehe da noch ganz andere Probleme. KI ist nicht wirklich vorhersehbar und sorgt bei Entwickler/innen für massive Probleme. Da ich selber beruflich damit zu tun habe, kann ich sagen, dass die Einbindung von KI richtig schwer ist, weil die Antworten einer KI nicht absolut bestimmbar sind. Man testet dann 10 bis 50 Abfragen und meint, es klappt nun. Dann kommt ein Kunde und beschwert sich, dass die KI einen Text geschrieben hat, in dem quasi steht "ich als KI kann das leider nicht beantworten" und das sollte eigentlich nicht passieren. Dann passt man die Prompts an und testet wieder. Und man stellt leider keinen Unterschied fest, weil die KI nicht fassbar ist. Als würde man von der Mathematik zur Philosophie wechseln. Vorher war alles greifbar und beweisbar, dann ist alles wischi-waschi.... argh!

    Die KI wird nicht alle Probleme lösen und ich befürchte, sie wird eher für schlechtere Produkte sorgen. Zudem glauben die großen Publisher, dass sie so kostenintensive Autoren, Grafiker und auch Entwickler einsparen könnten. Aber das wird vermutlich nicht so laufen, wie man sich das vorstellt.

  5. Es gibt ja verschiedene Szenarien.

    In JRPGs hat es man ja öfters, dass man mit jedem NPC quatschen kann und keiner erzählt was interessantes. Ob das nun von einem Menschen oder einer KI kommt ist mir egal. Natürlich stellt sich dann sofort die Frage: Wenn es scheiße ist, warum ist es dann überhaupt drin?!


    In den Trails Spielen hat man ja immer wieder kleine Events die dann auch echt schön ist und wo es sich lohnt mit den NPCs gesprochen zu haben. Und die Standard NPCs fallen da auch nicht so krass ab, aber interessant sind sie meistens eben auch nicht.


    In den westlichen Spielen hat man ja dann eher diese NPC "Barks" die für Athmosphäre sorgen. Ich kann mir vorstellen, dass KI das nicht schlimmer macht und eventuell mehr Abwechslung rein bringt. Aber gut möglich, dass die menschliche Mustererkennung dann auch ganz schnell einen KI-Detektor entwickelt.


    In Outcast (ja ich gehe jetzt arg weit zurück) fand ich es z.B. interessant, dass die NPC einem den Weg zu einem anderen NPC und so weisen konnten.

    Oder ich weiß noch wie ich in Skyrim auf meiner Straße mein Inventar von Müll befreite und ein NPC vorbeikam "Oh, Du hast da was verloren" und mir alles zurück gab. Danach bin ich weiter gegangen und über eine Brücke und derselbe NPC will mich ausrauben ... :D

    Oder in Star Wars galaxies hat mal ein Stormtrooper mit einer Mauer diskutiert sie habe ihm aus dem Weg zu gehen.

    Das war natürlich rotzesimpel.

    Aber einem NPC mehr Freiheit zu geben und die Möglichkeit auf Spielerhandlungen reagieren zu können, das kann je nach Spiel schon reizvoll sein. Man muss dann aber auch einkalkulieren, dass es zu krassen Ausreißern kommt - wobei das auch reizvoll sein kann.

    In 10 Jahren wird man sehn was davon hängen geblieben ist. Selbst wenn es einen Hype auf real existierende Spiele geben sollte, kann sowas auch fix wieder versanden.

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.