Branche News

Es lohnt sich nicht: Diverse Third-Party-Publisher überdenken künftigen Xbox-Support

Berichten zufolge äußern einige Third-Party-Publisher Zweifel daran, Xbox-Konsolen weiterhin zu unterstützen, da die Verkaufszahlen in Europa „stagnieren“. Das sagt GamesIndustry-Chef Chris Dring, der erklärt, seine Schlussfolgerung aus der GDC letzte Woche sei, dass „Xbox als Hardware-Hersteller in echten Schwierigkeiten steckt“.

Warum die Mühe?

„Das andere, was ich gehört habe – ich habe es von einem sehr bekannten und einem nicht so prominenten Unternehmen gehört – war, dass die Leistung von Xbox in Europa einfach abnimmt“, so Dring.

„Sie können unsere monatliche Berichterstattung über den Spielemarkt verfolgen und sehen, dass die Xbox-Verkäufe sinken, und zwar im gesamten letzten Jahr und in diesem Jahr sogar noch stärker.“ Dring erzählt zudem: „Ein großes Unternehmen, das letztes Jahr ein großes Spiel herausbrachte, sagte: ‚Ich weiß nicht, warum wir uns die Mühe gemacht haben, es zu unterstützen‘.“

Er führt aus: „Wir haben in einem früheren Podcast erwähnt, dass wir gehört haben, dass Einzelhändler in Europa darüber nachdenken, ihren Xbox-Bestand in ihren Regalen zu reduzieren, oder dies bereits getan haben – Hardware, Spiele, solche Dinge – und jetzt legen Third-Party-Publisher nach: ‚Wir geben uns viel Mühe, eine Series-S-Version und eine X-Version eines Spiels zu entwickeln, obwohl der Markt für uns, um ehrlich zu sein, aus PC und PS5 besteht‘.“

Letztes Jahr gab Microsoft zu, „die Konsolenkriege verloren“ zu haben, nachdem es seit dem Markteintritt mit der ursprünglichen Xbox im Jahr 2001 in Bezug auf die Verkaufszahlen stets auf dem dritten Platz hinter PlayStation und Nintendo lag.

Und im Februar veröffentlichte Microsoft ein Xbox-Business-Update, das Berichte bestätigte, dass es plant, weitere First-Party-Spiele auf PlayStation und/oder Switch zu bringen – vorerst in Form von Pentiment, Hi-Fi Rush, Sea of Thieves und Grounded.

via VGC, Bildmaterial: Xbox

9 Kommentare

  1. man täte bei Microsoft gut daran, den Schritt sich zu überlegen, den gleichen zu machen, wie ihn Sega gemacht hat, sich vom Konsolenmarkt zurück zu ziehen, und nur noch Spielentwickler zu werden...

    Halt ich für unwahrscheinlich. In Gegensatz und Sega hat Microsoft die finanziellen Mittel sowas als Spielerei weiter rausubringen nur um ihren Ego wegen. (Japan ist ja der beste Beweis dafür. Das dürfte wohl das Land sein, wo man keinen wirklichen Gewinn macht) Genau das wird denk ich auch passieren.

    Von den großen Konsolenhersteller sind Microsoft nun mal die, die einen Erfolg der Konsolensparte nicht wirklich brauchen und das Ganze ja wirklich nur aus Spaß nebenbei mitnehmen.

    Ich schätze, dass genau da auch der Hund begraben liegt. Sony und Nintendo brauchen gute Zahlen erheblich mehr, besonders Nintendo. Daher gehen die beiden das, denk ich, mit mehr Entschlossenheit an.

    Außerdem haben die zu viel in neue Studios investiert, um nun zum reinen Third Publisher zu werden. Auch wenn es dabei um den Game Pass ging. Ne neue Konsole wird aber auch kommen und quasi das "Add On" des Game Passes werden, was genauso skurril ist, wie es klingt, wenn man o drüber nachdenkt xD Ich denke man hat halt seien Nische gefunden und die dürfte wirklich einzigartig noch sein :D

  2. man täte bei Microsoft gut daran, den Schritt sich zu überlegen, den gleichen zu machen, wie ihn Sega gemacht hat, sich vom Konsolenmarkt zurück zu ziehen, und nur noch Spielentwickler zu werden...


    denke das wird fürher oder später auch passieren, sobald sich microsoft drum gekümm,ert hat, sich ein neues Standbein aufzubauen, bei dem sie versuchen wollen offensichtlich Fuß zu Fassen, von dem man sich erhofft, da besser mit abzuschneiden, als auf dem Konsolenmarkt, nämlich bei Handhelds

    Bei Handhelds dürften Microsofts Erfolgschancen noch kleiner sein als bei stationären Konsolen, weil diese Sparte seit jeher fest in Nintendo-Hand ist. Das blieb selbst in den Zeiten so, als Sega (mit dem Game Gear) und Sony (mit der PSP) leistungsstärkere Handhelds veröffentlichen, als die direkte Nintendo-Konkurrenz zum jeweiligen Zeitpunkt zu bieten hatte. Dass ausgerechnet Microsoft hier was entscheidend rumdrehen kann, wage ich zu bezweifeln.

    Die eigentliche Tragik: Xbox könnte heute eine vollwertige Konkurrenzmarke zu Playstation sein, wenn man den mit der Xbox360 eingeschlagenen Weg weitergegangen wäre. Stattdessen ist man mit der XboxOne völlig falsch abgebogen, ist bei der XSX jetzt augenscheinlich zu eitel um gegenzusteuern und definiert sich eigentlich nur noch über den Gamepass.

    Aber eigentlich will ich trotzdem nicht, dass Microsoft vom Konsolenmarkt verschwindet - nicht zuletzt, weil es Sony in den Irrglauben treiben könnte, "Sieger der Geschichte" zu sein und seinerseits wenig benutzerfreundliche Entscheidungen zu treffen.

  3. man täte bei Microsoft gut daran, den Schritt sich zu überlegen, den gleichen zu machen, wie ihn Sega gemacht hat, sich vom Konsolenmarkt zurück zu ziehen, und nur noch Spielentwickler zu werden...

    Halt ich für unwahrscheinlich. In Gegensatz und Sega hat Microsoft die finanziellen Mittel sowas als Spielerei weiter rausubringen nur um ihren Ego wegen. (Japan ist ja der beste Beweis dafür. Das dürfte wohl das Land sein, wo man keinen wirklichen Gewinn macht) Genau das wird denk ich auch passieren.


    Und hier muss man trotz allem Aktionismus, der der Xbox-Marke derzeit gegenüber herrscht, den Ball flach halten. Die Verkaufszahlen der letzten beiden Xbox Konsolen (Xbox One und Xbox Series) sind nicht einmal ansatzweise mit den Verkaufszahlen der letzten Sega-Konsolen oder der Wii U zu vergleichen.


    Die Dreamcast konnte sich weltweit keine 10 Millionen mal verkaufen, das war desaströs. Bereits das Sega Saturn hat glaube ich die 10 Millionen Marke zuvor nicht geknackt. Die Wii U, die angeblich Nintendos Ende besiegeln sollte, hat es nie auf 15 Millionen verkaufte Einheiten geschafft.


    Es klingt immer so als haben die letzten Xbox Konsolen sich 1-2 Millionen mal verkauft. Ist natürlich völliger Quatsch. Die Xbox One, trotz Marketing-Debakel hat es ja trotzdem noch auf rund 60 Millionen verkaufte Einheiten geschafft und wird ja noch aktiv auch genutzt. Die beiden Series Konsolen nähern sich zusammengerechnet nun auch fast 30 Millionen verkauften Einheiten.


    Ich kann daher nicht so ganz nachvollziehen, wie bei einer Hardware-Basis von rund 80 Millionen verteilt auf 3 Systeme da immer gefordert werden kann, Microsoft soll all das liegen lassen, die Konsolen hinter sich lassen und komplett auf Third Party gehen, was insofern schon vor vielen Jahren geschehen ist da man irgendwann gegen Ende der Xbox 360 Ära den PC als feste Plattform des eigenen Ökosystems eingeführt hat.


    Aber du kannst halt nicht mal eben sagen, du droppst nun sämtlichen Support für die Xbox-Marke. Das geht einfach nicht, weil dort halt trotzdem noch viel Geld generiert wird, nur halt nicht mehr wirklich in Europa. Das die Verkäufe der Xbox eher mager wirken liegt auch einfach daran, wie absurd gut sich die PlayStation 4 verkauft hat (Zahlen, an die die PlayStation 5 wohl nicht rankommen wird), die Switch sich aktuell weiter absurd gut verkauft (auch wenn da der Bedarf nun deutlich geringer wird) und die PlayStation 5 während der Corona-Pandemie einfach bei dem geringen Bestand Dinge geleistet hat, die sich Sony vermutlich selbst kaum erklären kann.


    Mir war es wichtig, mal zu relativieren, dass das eben keine Vergleiche zu Sega sind. Also auch abseits davon, dass sich Microsoft unzählig viele Konsolen-Flops auch leisten könnte. Die Xbox Series hatte sogar einen überraschend guten Start. Die Verkäufe sind nun rückläufig weil Microsoft es ja trotz diesen ganzen Studios es weiterhin nicht schafft, Spiele zu veröffentlichen. Hier liegen weiterhin die großen Probleme. Man versprach ja einen besseren Output an Spielen. Daraus wurde nichts. Dann wollte man in 2-3 Monaten Abständen je einen kleineren Titel und einen größeren Titel bringen, woraus nun auch schon wieder nichts geworden ist. Die Probleme sind also hausgemacht.


    Insofern ist mir das einfach zu viel Dramatik. Unabhängig davon, man weiß ja sowieso schon, man plant weitere Hardware auch über diese Generation hinaus. Aber auch diese Hardware verkauft sich halt dann am besten, wenn du Spiele hast, die darauf abgespielt werden können^^ Und besonders die PS5 beweist mit stagnierenden Zahlen derzeit, dass sie eben nicht unantastbar ist und letztendlich die alte Weisheit wieder hervorkramt: Software sells Hardware.

  4. Die Verkäufe sind nun rückläufig weil Microsoft es ja trotz diesen ganzen Studios es weiterhin nicht schafft, Spiele zu veröffentlichen. Hier liegen weiterhin die großen Probleme.

    Naja das war aber auch vorherzusehen und war sicher auch einkalkuliert. Nur weil sie Studios kaufen sind ja nicht plötzlich wie durch Zauberhand fertige Spiele da^^

    Erstmal müssen sich die Leute ans neue Klima gewöhnen, die neuen Strukturen und Kommunikationswege, die nun eben auch Xbox mit einbeziehen.. Da werden schon mal paar Monate drauf gegangen sein nachm Kauf. Und daaann... 3-5 Jahre Entwicklungszeit.

    Man kann sich ausrechnen, wann die Spiele kommen. Diese ganzen Käufe werden für die Series keine Relevanz haben, so

    viel ist wohl sicher.

    Spannend wirds eben nun erst beim Nachfolger. Da werden und müssen die Spiele dann an der Startlinie stehen. Da hät man nun die Chance alles umzukrempeln, wenn wirklich gute interessante Spiele erscheinen.

    Xbox nun komplett abzuschreiben, wäre daher ohnehin viel zu verfrüht. Entscheidend wäre ohnehin erste die nächste Konsole.

    Generell wird die nächste Gen wirklich spannend. Abgesehen von Sony, wird diese für Xbox und auch für Nintendo eine sehr wichtige Phase. Xbox eben mit der Chance zu zeigen, das die Studioaufkäufe nochmal das Blatt wenden können und Nintendo, wo es die Feuerprobe des neuen Präsi wird und man auch noch den Druck hat, den bereits feststehenden geringeren Erfolg nach der grandiosen Switch so stark es geht aufzufangen, dass es dennoch ein Erfolg bleibt.

    Eine spannende Generation steht uns bevor, denke ich^^ (und Sony ist einfach da und versucht fröhlich die Preise weiter nach oben zu kurbeln xDD)

  5. Ich habe auch das Gefühl als will MS die Xbox als Konsole nicht retten sondern nur die Marke Xbox behalten. Allerdings macht MS selbst auch keine besonders guten Spiele wenn man so die letzten Jahre betrachtet. Seit der Xbox 360 finde ich hat das Angebot an Spielen sich in Richtung 0 bewegt und man reitet nur noch auf Forza herum. Ob das ganze mit Activision und Bethesda besser wird?

An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.